Ohne Imker geht´s auch?

  • Hallo Leute,
    ich stell die Frage etwas hintergründig.
    Unser Naturvolk, ein vor 4 Jahren in eine Fabrikmauer eingezogener Schwarm, lebt noch!
    Er entzieht sich jeder imkerlichen Kunst. Keiner fummelt am Brutnest rum, keiner klaut Honig, keiner betreibt Wabenerneuerung, keiner stänkert mit irgendeiner Chemie gegen Milbe & Co. Er ist da und LEBT.
    Wenn ich überlege, mit AS 2X behandelt, von 12 Völkern 10 platt, wie hoch ist die Überlebensrate, wenn mann NIX macht? Die kann eigentlich nur höher sein!
    Ich komme zu der Erkenntnis, dass wir mit der chemischen Keule auch den Bienen den Garaus machen. Die werden genau so geschwächt und sind dann anfällig gegen alles, was da so kommt. Die Milben werden langsam resistent gegen unsere Mittelchen, die Dosis muss immer stärker werden. Wenn wir dann die Kisten randvoll mit irgendeiner Plürre füllen müssen, um noch ansatzweise den Hauch einer Wirkung zu erzeugen, sollten wir endlich stutzig werden.
    Aus den Bieneninstituten auch nichts Neues, außer AS mit 60%, wo dann bei geringen Temperaturen der Wasserrest nicht verdampft. jedoch der Docht dann pitschnass ist (Wasser) und nichts mehr verdampft was nach AS riecht.
    Sonst reden die auch nur noch den Pharmariesen zum Munde.....
    Die Starken überleben lassen und dann davon nachzüchten. Keine Importköniginnen mehr- die Bienen erzeugen, die mit unserem Klima nicht klarkommen, zurück zur Landbiene.


    Knäcke

  • Hoi, Knäcke,
    du kennst doch die Standardantworten auf sowas: "das werden ganz schnell wüste Stecher, und Ertrag gibt's auch keinen mehr", außerdem fällt dann gern das Wort "Behandlungspflicht".
    Aber ich stimme mit dir bekanntlich überein, wir beschränken uns mittlerweile noch mehr mit Eingriffen.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...
    Wenn ich überlege, mit AS 2X behandelt, von 12 Völkern 10 platt, wie hoch ist die Überlebensrate, wenn mann NIX macht? ...


    Bei deinen und meinen Zahlen weiß ich es: meine ist höher, die Überlebensquote.:cool:


    Ich zitiere mal Liebig: Wenn ich auf einem Stand bei der Hälfte etwas mache und bei der anderen Hälfte nichts mache und habe das gleiche Ergebnis, brauch ich nichts machen.
    Er hat dies allerdings nicht im Zusammenhang mit Behandeln gemeint, sondern es war eine andere imkerliche Maßnahme (welche weiß ich nicht mehr), aber es passt auch hier. Wenn ich die Ausfallquoten bei den Imkern beobachte, die ordentlich und zum Teil schon seit Jahren erfolgreich Behandeln, dann kann ich es auch sein lassen. Das Ergebnis ist mindestens gleich.


    Gruß
    Werner

  • Moin Werner, das ist ja alles schön und gut,
    nur soll ich es wirklich mit meinen drei Völkern riskieren?
    Den Mut hab ich einfach nicht und hinterher mach ich mir dann Vorwürfe,
    ......hätte ich doch oder hätte ich lieber nicht... verstehst du?


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo,

    Zitat

    Moin Werner, das ist ja alles schön und gut,
    nur soll ich es wirklich mit meinen drei Völkern riskieren?
    Den Mut hab ich einfach nicht und hinterher mach ich mir dann Vorwürfe,
    ......hätte ich doch oder hätte ich lieber nicht... verstehst du?


    habe nur 2 Völker, bekomme aber noch 3-5 Ableger.
    Bei guter Auswinterung, beginne ich mit der Hälfte die "NICHTBEHANDLUNG"
    Ich bin zwar Anfänger und viele werden meckern.:evil:
    Jedoch bin ich auch Anfänger im Ameisensäure verschütten und denke, dass eventuelle Fehler auf beiden Seiten passieren kann.
    Und ich hoffe auf glückliche Bienen und etwas Honig.:wink:


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Mr.BeanE wie wärs wenn du erst mal lernst zu Imkern ehe du sowas wie "Nichtbehandeln" probierst? In die Vollen greifen lohnt nicht oder fängst du einen Obstbaum an oben zu pflücken? Man arbeitet sich doch immer erstmal von unten hoch ausgehend von dem was man erreichen kann.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi Olli,
    wenn ich wüsste was oben oder unten ist, würde ich das machen.
    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo Leute,


    ich machs ganz anders.
    Ich erstelle in diesem Jahr so viele Ableger wie irgend möglich.
    Und die verkaufe ich nächstes Frühjahr.
    Ich weiß jetzt schon, an wen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael ,
    danke für die":p_flower01:"
    Hast Du eine andere Alternative?
    Soll ich erst x Völker haben und dann viel riskieren?
    soll ich nachplappern was andere sagen? ( obwohl ich gerne auf Erfahrungen zurückgreife.)
    Findest Du die momentane Bienensituation gut?


    Ich versuche zweigleisig zu lernen und hoffe, daß ich in meiner Weise und mit den Erfahrungen anderer,z.B. vielen Forumsmitgliedern, zum wohle der Bienen beitragen kann.


    Ist alles nicht Böse gemeint.
    Bin für direkte konstruktive Kritik dankbar.


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Ich z.B. dachte ich weiß schon ordentlich was - dem ist, glaube ich auch so, allerdings fehlt mir komplett die Erfahrung. Dir wird es sicher nicht anders gehen. Jetzt ist die Frage warum du nicht erstmal Erfahrung sammeln möchtest und dann zu Experimentieren beginnst alleine schon um deine gemachten Beobachtungen richtig einzuschätzen?
    Schau dir mal an was für Imker die ganzen Forumsmitglieder sind welche nicht behandeln - es sind alles Imker mit mindestens 10 Jahren Erfahrung (soweit ich mich recht erinnere) und dann gibt es noch andere erfahrene Mitglieder die genau so viel Erfahrung haben und eben nicht "Nichtbehandeln". Ich würde mir nun schon Gedanken machen (und ja das habe ich mir wirklich gemacht) ob ich mir mit einer höchst experimentellen Arbeitsweise nicht viel zu viel zumute.
    Ich für meinen Teil habe mich gegen direkten Schiffbruch entschieden und versuche erstmal eine Linie zu finden. Das wird 5 oder 6 Jahre dauern. Danach werde ich mir überlegen was ich weiter machen kann. Die Zeit muss sein.
    Nur so mal meine Gedanken
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Mr.BeanE


    lass Dich nicht kirre machen, als Anfänger hast Du den Vorteil, dass Du unbefangen an das Imkern gehst und das ist denk ich gut so.


    Nichts gegen das Wissen und die Erfahrung der "Altimker", aber es ist hier wie in der Finanzwelt, grosses Desaster, Milliarden verbrannt aber vielfach weiter mit "bussines as usual". Wie war das mit dem Vogel Strauss und dem Sand oder den 3 Affen...


    Manchmal ist es notwendig alte, ausgetretene Pfade zu verlassen... um neue Ufer zu erreichen. Vor allem wenn sich bei den alten Pfaden immer mehr Abgründe auftun...


    Augen zu und durch, das funktioniert eben nicht mehr.


    Umdenken, Querdenken, neue Wege gehen ist halt nicht so einfach und bequem. Auch Rückschläge sind denkbar..... und ab und an muss man eben dann bei 3 Schritten Vorwärts wieder welche zurück machen...


    Sonnige Grüsse und gutes Gelingen.:Biene:
    Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Es sollte aber jedem klar sein, das einfach nicht behandeln einfach in die Hosen gehen muss.


    Da müssen schon einige Dinge passen, die hier im Forum schon 1000 Mal besprochen wurden, Naturbau ist nur einer davon. Wenn Du also nur Deine bestehenden MW Völker nicht behandelst, wird das mit Sicherheit nichts.


    Und Stress mit Nachbarimkern ist vorprogramiert, wenn die das mitkriegen, also nicht an die große Glocke hängen.

  • Hallo Olli,
    ist ja alles richtig.
    Aber nochmal:
    Ich hab doch bei meinen Anfängen nichts zu verlieren, da ich weder was vom Behandeln verstehe, noch vom Nichtbehandeln.
    Ja, ich mache eine Grundkurs und da wir mit Ameisensäure behandelt.
    Ja, es gibt Imker,die die "behandeln" nicht.
    Ja, würde ich gerne alles richtig machen.
    --- aber wie?


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)