Abgeschwärmt trotz Demarée

  • Heute war ein Tag zum Schwärmen - warm, feucht, Gewiiterneigung. Tatsächlich lagerte auch ein Volk stark vor so daß ich kurzerhand einen Demarée machte. Also Königin auf einer Brutwabe, umgeben von MWs und ausgebauten Waben. Darüber Absperrgitter, Honigräume und oben ein zweiter Brutraum mit den ganzen Brutwaben und eigenes Flugloch für die Drohnen.


    Heute nachmittag dann aber hing dann doc ein Schwarm im Baume...leider unerreichbar in 10 m oder so.


    Ich dachte erst, es sei ein Volk daß bisher noch nicht bearbeitet wurd aber tatsächlich stellte sich bald raus daß es wohl wirklich das Volk war, das ich so geteilt hatte. Die alte Königin unten war ausgezogen. Echt ärgerlich das aber auch wieder mal was gelernt. Jetzt werde ich die wieder zusammenbasteln und die überzähligen Weiselzellen brechen.


    Die da oben bekomme ich aber wohl nicht so einfach runter. Habe versucht, eine Leerzwarge aufzustellen aber es bräuchte wohl viel Glück daß sie dort einziehen...


    Melanie

  • Hallo Melanie,


    soweit ich das noch weiß, sollte Demarée vorbeugend angewendet werden, um durch das Rumgehänge der Waben den Trieb zu unterbinden, oder? Müsste noch mal im Schundau blättern.


    Ich hab mit dem Demarée Plan keine so guten Erfahrungen gesammelt. Zwar konnte ich den Schwarmtrieb damit einigermaßen eindämmen - zumindest hab ich das damals geglaubt - Schwärme sind trotzdem abgegangen. Für mich war das zu viel Arbeit und für die Bienen zu viel Stress.


    Auf jeden Fall schade, dass du den Schwarm nicht ernten konntest.



    Sonnige Grüße!
    Arnd

  • Hallo Miteinander,
    Damarée ist eine schwarmvorbeugende Maßnahme, wie Arnd richtig schreibt.
    Bei fortgeschrittener Schwarmstimmung hilft besser ein Zwischenableger mit Rückvereinigung (wie z.B. im "Wochenendimker" beschrieben).
    Demarée in Originalausführung halte ich für einen sehr groben Eingriff im Bienenvolk.
    Besser geht es, wenn man wie Hölzer es beschreibt in seinem Buch "Brutdistanzierung" mit einem "Kernvölkchen".
    Ist zwar mehr auf HBB abgestimmt, lässt sich aber auf Magazine übertragen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo, Lothar,
    habe mal nach dieser Hölzer-Methode gegoogelt - das ist ja eigentlich recht ähnlich zu dem Demarée wie ich ihn so mache. Allerdings denke ich auch daß ich schlichtweg zu spät dran war...wenn ich das so lese dann hätte ich das viel früher machen müssen. Naja, wieder was gelernt. Ich muß jetzt nur sehr auf die anderen Völker achten damit die nicht auch noch abdüsen...


    Melanie

  • Moin Imkers,
    Ich denke mal beim Schwärmen gibt es irgendwann einen "point of no return", da hilft dann wohl nur noch die Kö zu "inkarzieren".:roll:
     Melanie, tut mir leid für dich und deine Lieben. Mein Freund, der dich mit seiner Frau vorgestern besucht hatte, erzählte mir am Abend, was du vorhattest, mit Demaree und so. Er hat übrigens von deiner wunderschönen Schmuckbeute geschwärmt. oder sollte ich "geschwärmt" lieber jetzt weg lassen.:wink:


    schön sonnigen Feiertach auch
    und Kampfesgrüße :wink:
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo,


    kommst du auch mit dem Schwarmfangrohr nicht dran?


    Noch eine Methode, wenn auch nicht ganz sanft, spritz die doch einfach mit dem Waserschlauch runter, und die unten landen dann einfach in deine Kiste.
    hmm.. kann dir da nicht vielleicht sogar die Feuerwehr hilfe leisten? wegen Tiere in Not??


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • An den Wasserschlauch hatte ich auch schon gedacht aber das empfinde selbst ich Unsensibelchen als wenig "wesensgemäß". Habe Sorge, daß ich ihnen dann echt Schaden zufüge. Es ist wirklich Hoch und da muß ein Wasserstrahl schon sehr stark und scharf eingestellt sein um die zu erreichen. Feuerwehr kann ich hier haken da Privatgrundstück und zudem an der Lage nicht anfahrbar


    Melanie