Ableger füttern

  • Hallo alle zusammen,
     
    ich habe letze Woche meinen ersten Ableger gemacht, weil im Volk schon Schwarmstimmung angesagt war. Ich habe 2 Mittelwände eingehängt, zwei Brutwaben und 2 Futterwaben. Muß ich zusätzlich auch flüssig füttern oder langen vorerst die zwei Futterwaben.
     
     
    Viele Grüße
     
    Landbiene


  • ich habe letze Woche meinen ersten Ableger gemacht, weil im Volk schon Schwarmstimmung angesagt war. Ich habe 2 Mittelwände eingehängt, zwei Brutwaben und 2 Futterwaben. Muß ich zusätzlich auch flüssig füttern oder langen vorerst die zwei Futterwaben.


    Da es jetzt honigt, braucht man nicht füttern.
    Die Mittelwände würde ich rausnehmen, maximal einen Baurahmen einhängen ,aber der könnte schon zuviel sein oder hast du Bienen von mehreren offenen Brutwaben zum Ableger gekehrt?

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Ich würde die Mittelwände rausnehmen und dafür lieber eine Leerwabe einhängen. Da ich davon ausgehe, dass der Ableger keine Flugbienen hat (weil sie zum Altvolk zurückgeflogen sind), müssen einige Bienen vorfristig "Sammler" werden (vor allem Wasserholer), da haben sie keine Zeit zum Bauen.
    Die beiden Futterwaben jedenfalls reichen völlig aus.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Muß ich zusätzlich auch flüssig füttern oder langen vorerst die zwei Futterwaben.

    Einheiten ohne Königin füttert man besser mit Futterteig, falls keine Futterwaben zur Verfügung stehen. Völker in Schwarmstimmung stehen in der Regel gut im Futter und schaffen es locker die in der Regel nur noch wenige Brut zu füttern. Voraussetzung ist natürlich, dass die richtigen Brutwaben mit dem vollen Bienenbesatz in den Ableger gegeben wurden. Die Mittelwände werden nach meinen Beobachtungen erst in Angriff genommen, wenn die Königin auf den alten Brutwaben zu legen begonnen hat.

  • Hallo,


    Nigra hat ja schon eine Präzisierung zum Futtereinsatz gemacht, und so will ich diesen Thread nutzen und fragen, welche Art/Methode der Zusatzfütterung bei Ablegern, die eine solche überhaupt benötigen, Ihr bevorzugt?


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Ich hab bei meinen Selbstbaubeuten ein Loch in Deckel und Folie, auf das ich ein umgedrehtes Glas mit Löchern im Deckel stelle. Die Bienen saugen durch die Löcher das Zuckerwasser raus.
    Am Anfang muss man eine Spur legen, damit sie das Futter finden, wenn sie es mal raus haben, gehts aber schnell.


    Ich füttere überigens alle neu gebildeten Völker von Anfang an bis zum Herbst, egal ob Tracht ist oder nicht.