Achtung Maisaussaat !!

  • Moin,
    Das erste Gras wird abgeschrappt.
    Die Maisaussaat ist im vollen Gange.
    Hier ein paar Bilder von der versprochenen sicheren Ausbringung von gebeizten Saatgut :
    http://galerie.immenwiese.de/main.php?g2_itemId=7243
    Das sind Bilder direkt vor meinem Bienenstand (10 Meter)
    Schön vergrößern diese Bilder !!!
    Der erste Ladewagen war Saatgut mit weißglasigem Überzug,und auf dem Material zwei Säcke mit der Aufschrift Mesurol.
    Dann bin ich weggefahren.
    Heute nun Dieses :rote Körner, überall.
    Wat nu ?
    Bilder sind gemacht, Zeuge geholt, einige Körner sind eingesammelt.
    Gruß
    Helmut

  • :evil: SO EIN SCH*******!
    Ab Wochenende soll's regnen, dann geht es wieder los wie 2008? Rotes Pfützenwasser überall?:evil:


    Was nun?
    JKI? BMELV? DIB? DBIB? Polizei?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Helmut,


    das sind eindeutig zu viele. Letztes Jahr hab ich dem BVL solche Bilder gemailt mit den Koordinaten von Google und gefragt was Sie jetzt machen mit der Info.


    Hab aber bis heute keine Antwort


    Dieses Jahr hab ich irgend wann mal eine PDF von jemandem bekommen, da steht ganz klar drinn wie der Bauer mit gebeitztem Saatgut zu hantieren hat.


    Dort wird ganz klar gesagt, dass kein Saatugt offen herum liegen darf!


    Ich würde an deiner Stelle mal die Polizei informieren um das auch zu Dokumentieren. Die sollen den Landwirt ausfindig machen und dann würde ich ihm sagen, dass er mit solchen Saatkörnern deine Bienen vergiften kann und ob er das denn will (nach all den vielen vergifteten Bienen von 2008)


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Die sollen den Landwirt ausfindig machen und dann würde ich ihm sagen, dass er mit solchen Saatkörnern deine Bienen vergiften kann und ob er das denn will


    Man könnte ja auch mal die Frage stellen, wie ER, als Landwirt, es aufnehmen würde, wenn Imker Dreckszeug benutzen würden, das sein Vieh krepieren liesse.


    Dann wäre schnell landesweit der Teufel los !


    Ist traurig wenn man sich soo ärgern muss, aber meine Toleranzschwelle ist nach Bienenverlusten in nicht mehr zu rechtfertigender Höhe auch am Nullpunkt.
    Gebeiztes Maissaatgut und dann hier in F. als Sahnehaube auch noch Pestizidverteilung per Hubschrauber, damit ja nur die Schafe gesund bleiben !
    Wie ist es mit unseren Bienen, unserer Gesundheit ?


    ES REICHT !

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Moin Christoph,
    ich kenne die Bauern hier, und weiß wers war.
    wir haben den Berater der Landwirtschaftskammer angerufen.
    Der, der so groß angegeben hat,was für tolle Geräte und Ausbildung seine Landwirte haben.
    Er sagt das der Landwirt verpflichtet ist diese Körner unter die Erde zu bringen.
    Und ICH soll ihm das sagen !!!!
    Dann würden die hier eher ne Filiale vom Ku-Klux-Clan gründen als das zu tun, kann mir auch gar nicht vorstellen wie das noch gehen soll.
    Mir wirds langsam zu gefährlich, möglicherweise hat man mir bereits den Schneid abgekauft.
    Verbal gehts da ganz schön zur Sache.
    Meine Naturhecke auf meinem Privatgrundstück wird einfach beschnitten,die Wege dahin schon mal wochenlang zugestellt,
    so das ich nur zu Fuß zu den Bienen kann.
    Totalverlust hatte ich ja auch bereits.
    Ich muß mir ganz was Neues ausdenken.
    Bin halt Zugereister.
    Gruß
    Helmut


    3 Bussarde mit dem PSM Mevinphos(seit 2007 verboten)vergiftet
    Nervengift für alle Säugetiere und Vögel.
    Der Kreis ist geschlossen.

  • Gut finde ich aber, daß es endlich offen auch von landwirtschaftlichen Zeitschriften angesprochen wird.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Irghs...
    Na da muss ich aber auch nomma schauen am Sonntag, wie das bei meinen Bienen in der Nähe ausschaut.

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Helmut!


    Wie es aussieht, ist das Verhältnis zwischen Dir und dem Landwirt ja eh schon angespannt. Trotzdem wäre es sicher gut, ihn nochmal freundlich aber bestimmt auf seinen Pfusch hinzuweisen. Hier steht, dass kein Saatgut oberflächlich liegen bleiben darf. Wenn diese Leute so ein Zeug schon anwenden, müssen Sie sich wenigstens an die Regeln halten. Derartige Regln sind nicht freiwillig :evil:! Solltest Du nicht weiterkommen, wäre wohl auch im Umweltamt der Kreisverwaltung jemand, der sich zuständig fühlen sollte.


    Gruß Berlepsch

  • Hallo Hardy,
    joooooo, hast du meinen Fred "Neue Taktik im Umgang mit Imkern" nicht gelesen ??
    Aber lies den Link mal etwas bewusster :
    MÜSSEN die Maisbauern WIEDER auf die bewährten Beizen VERZICHTEN.
    Müssen, wieder, verzichten ,tolle Worte wie : Wir müssen alle WIEDER verhungern , hä ?
    Oder :
    "Die LANDWIRTE haben unter den Folgen des Bienensterbens 2008 zu leiden"
    Was meinst du Hardy, lese ich da was falsch ?
    dann :
    Aus dem Grund SOLLTE(die Betonung liegt auf SOLLTE)die Beizung des Saatgutes mit Betonmischern der Vergangenheit angehören.
    Es gibt keine Vorgaben vom JKI oder wie oder was ?
    Noch Fragen ?
    Gruß
    Helmut

  • Hi Berlepsch,
    den Landwirten,(Sind viele)genau 5
    Wenn ich die Möglichkeit sehen würde,das in diesem Fall die Landwirtin, den Pfusch rückgängig machen könnte, würde ich es tun.
    Aber das geht nicht
    Alles umgraben ? neu aussäen ?
    Unmöglich.
    Ich habe mich so verhalten, das mein Mahatma Krokodil stolz auf mich wäre, aber ich treffe da auf Leute die dir gerne nochmal eins auf die andere Backe klatschen.
    Zu ihrer Verteidigung und Verständnis kann ich nur sagen:
    Sie sind alle verschuldet und haben auf Viehwirtschaft, Milch gesetzt.
    Hängen alle am A.... des Propheten, warten nur das ein Nachbar schlapp macht.
    aber zurück kann Keiner.
    Da wirds lebensgefährlich den Dolch anzusetzen.
    Und ich liebe mein Rentnerleben(mit Bienen)
    Mit einem davon trinke ich auch große Mengen Bier, und den mag ich recht gerne ,und der schaut immer so traurig an, wenn ich davon anfange.
    Ein Teil meiner Familie sind auch in der Landwirdschaft beschäftigt.
    Und die schauen auch immer so traurig, wenn ich davon anfange.
    Ich könnte ganz, ganz einsam werden.
    Gruß
    Helmut

  • ...zurück kann Keiner.


     
    So ist es. Zumindest nicht von heute auf morgen. Die Entscheider sitzen woanders.


    http://www.n-tv.de/politik/Ber…iarden-article848553.html


    Zitat

    Gesundheit als WirtschaftsfaktorBerlin erhofft sich Milliarden
    In der deutschen Gesundheitswirtschaft arbeiten derzeit 4,6 Millionen Menschen, das sind 11,5 Prozent aller Arbeitsplätze. Mit über 260 Milliarden Euro Umsatz stellt sie einen der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Und die Tendenz ist deutlich positiv.


    Verdient wird doppelt daran!


    http://www.imkerdemo.de/2010/0…utzmittel-im-trinkwasser/


    Der Mais ist raus, die nächste Runde eingeläutet.


    @Nilpferd: Einsam bist Du nicht, Kroko ist auch noch da.


    Bernhard

  • Moin,
    der Berater hat gesagt :
    die weißglasigen Körner die zuerst ausgebracht wurden sind Herbizide, um den Unkrautbewuchs zu verhindern.
    Die roten Körner sind mit Mesurol gebeizt.
    Das ist erlaubt
    Es sei denn es wurden noch Restbestände rotgebeiztes Clothianidin aufgebraucht(meine erste Vermutung)
    Mal sehen, ich habe ja ein paar Körner aufgesammelt.
    Eigentlich müssten diese Böden doch total tot sein.
    Gülle, Gülle, Gülle,Fungizide, Herbizide,Pestizide, zur Garnierung etwas Thiacloprid(Biskaya B 4)
    Gruselig
    Gruß
    Helmut

  • Man Isselbiene,
    das ist ja wie in einem Horror Thriller.
    Jeder Bauer der noch ein wenig an seinem Grund und Boden hängt, muss doch auch schlaflose Nächte haben.
    Wie lange machen das die Böden noch mit und wie lange wir?


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance