Hummelprojekt gefördert und mit Falschaussagen schöngeredet?

  • Moin,


    http://www.lanu.de/de/Natursch…s/Projekte_NSF.html?id=34 hab ich gerade gefunden und bin über so Aussagen wie: "Hummeln eignen sich besser zum Bestäuben als Bienen." gestolpert. Ups! Na da muß doch eine fachliche Begründung folgen ... und folgt auch: "Bienen sind sehr blütenstetig, d.h. sie wechseln nicht von Baumkrone zu Baumkrone" Ach! Meine tun das!"Hummeln hingegen bestäuben gleichmäßiger und auch intensiver als Bienen." Wie kann man intensiver und gleichmäßiger bestäuben? Gerade wenn man nicht blütenstet ist und mal hier mal da Blüten aufsucht und sich nicht auf Äpfel oder Birnen konzentiert.


    "um im Zeitraum von Mitte bis Ende März zwanzig Hummeln einzufangen und zur Zucht zu verwenden." Na wenn das mal nicht die Dokumentation einer klassischen Entnahme aus der Natur darstellt, die sicher der anhaltenden Erhaltung der Hummeln dient. Mit Google "Hummelzucht Bertsdorf" findet man nur noch was im Cache ...


    Wißt Ihr was? Ich würde gerne Bieneninteressierten Hummelvölker - heimische - empfehlen, finde aber eben keine Zucht in Westsachsen oder der Nähe. Kennt jemand von Euch das Projekt?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ja Henry das reiht sich in Aussagen wie "Honigbienen nehmen Wildbienen den Lebensraum weg" ein. Ich frag mich manchmal was Leute, die solche Aussagen treffen, überhaupt mit Naturschutz am Hut haben bzw was manchmal für Blindgänger an irgendwelchen verantwortlichen Stellen sitzen.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hast Du schon versucht, die gute Frau Röther-Kunze anzurufen? Kontaktdaten sind ja angegeben.


    Generell:
    Naturschutz ist heutzutage ein Geschäft, bei dem es um viel Geld geht.


    Bei uns in der Gegend, wo Weidenbäume wie wild wachsen, wurde eine Schneise durch einen Weidendickicht entlang eines Gewässers geschlagen (Forstschredder). Daraufhin wurden dicke Weiden gepflanzt (???), 100 Euro pro Baum.


    Jetzt fahren jeden Tag Leute von der Stadt mit dem Unimog durch das Naturschutzgebiet, um die Bäume zu bewässern. Dabei fahren sie quer durch die Uferzone und fahren dabei Brutnester platt - nein, es ist keine Brutzeit im Moment.


    Alles im Namen des Naturschutzes. Da werden Weiden weggehauen, um Weiden zu pflanzen und zu pflegen. Warum? Weil es Geld kostet. Da kriege ich einen Kragen. Und die wenigsten Entomologen interessieren sich wirklich um die Pflanzenschutzmittelproblematik. Aha und wieder aus dem Hirn gelöscht. Keine Reaktion, rein Nichts. Solange die eigenen Projekte mit genügend Geld gefördert, solange der Rubel rollt - solange interessiert keinen was. Das mag nicht allen Naturschützern gerecht werden, aber ich treffe fast nur noch diese speziellen Freunde.


    Und offensichtliche Falschinformationen müssen da herhalten. So wie die oben beschriebene "bessere" Hummelbestäubung.


    Auf der Entomologentagung 2008 in Saarbrücken hat ein Prof. aus Bonn seine Forschung vorgestellt, dass Wildbienen, Hummeln und Honigbienen ideal einander ergänzen und eben nicht in Konkurrenz stehen. Solche Forschung wird aber gekonnt ignoriert.



    Bernhard

  • Hast Du schon versucht, die gute Frau Röther-Kunze anzurufen? Kontaktdaten sind ja angegeben.

    Klar, hab ich, sofort. Und auch ge-eMail-t. Nur ist die nicht erreichbar und niemand anders kennt das Projekt da. Jede Wette, wenn paar mehr dort nachfragen ist die Web-Site ganz schnell auch nur noch im Cache zu finden ...


    Dabei ging es mir mal ausschließlich um Hummeln und nicht ums Anprangern von Fachwissen und Mittelverbrauch ect.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    hm, also ich habe mal gelernt, dass Bienen blütensteter sind als Hummeln, aber Hummeln dafür auch bei schlechtem Wetter fliegen.
    gruß
    Frauke

  • Henry,
    Du bringst den Drohn da auf eine Idee!
    Wäre es nicht ratsam Hummel-Lockbeuten aufzustellen,
    und dann den Menschen,
    die hier auftauchen,
    weil sie aus irgendwelchen Wünschen,
    Ihre Blütchen bestäubt haben wollen...,
    @ Daniel und Doc (bitte an was anderes denken)
    dann Hümmelchen anbieten könnte....


    lol..


    Unfassbar was so abgeht für den lieben Moloch -;)


    Der
    Drohn

  • Ja aber das eine kann nicht besser sein als das andere. Weil das Ökosystem nur mit beidem besteht.
    Der eine tut eben das besser was andere nicht können. Und umgekehrt.
    Nur weil ich keine Autos zusammenschraube, heißt das nicht das ich ein schlechterer Mensch als der VOX Autodoktor bin.
    Weil der wiederrum nicht mit PCs umgehen kann, ergänzen wir uns.
    So gibt es auch Blüten die nicht von Bienen bestäubt werden können, weil die nicht rankommen, dahingegen gibt's Hummelarten die den Blütenkelch annagen um da ran zu kommen.
    So als Beispiel.
    Diese Pauschalisierungen immer...böse Bienen... :)

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Henry,
    hm, also ich habe mal gelernt, dass Bienen blütensteter sind als Hummeln, aber Hummeln dafür auch bei schlechtem Wetter fliegen.
    gruß
    Frauke


     
    Schade, ich hatte mal irgendwo eine super Auflistung mit verschiedenen Bienenarten und ihre artbesonderen Vorteile bei der Bestäubung.
    Die Hummel fliegt bei niedrigeren Temperaturen und fliegt eben auf fast alle Blüten, egal ob Nektar oder Pollen angeboten werden. Zudem kann sie mit ihren kräftigen Mandibeln sich auch den Zugang zu einigen Blütenkelchen freibeißen. Hummeln können auch im Gewächshaus gehalten werden und besitzt ein dichtes Fellkleid für viele Pollenkörner. Damit ist sie in diesen Punkten der Honigbiene überlegen. Leider ist sie aber insgesamt nicht der Honigbiene überlegen:
    Sie hat zur Frühjahrszeit (jetzt) keinen ausreichenden Staat für die Bestäubung von Frühblüher, Obst und auch später für Massentrachten. Da ein Bienenvolk auch schon jetzt an die 30.000 Individuen haben kann. Die Hummeln fliegen eben nicht nur, wie schon erwähnt, eine Blütenart an und sorgen somit nicht immer für eine gute Bestäubungsleistung. Die Spättracht kann meist auch nicht gut bedient werden, da Hummelvölker im August- September meist zusammenbrechen. (Königinnenrevolte)
    Bernhard hat aber schon gesagt, dass Forschungen belegen, dass sich die Bestäubungsleistungen addieren und sich nicht gegenseitig verdrängen. Wenn wir Menschen auch mal so vernünftig wären und genug Vielfalt in die Landwirtschaft bringen würden.


    LG
    Der Bien
    Dominik

  • Also ich würde das nicht überinterpretieren. Das ganze ist ein kleines, lokales Projekt und wenn sie ein paar Fördermittelchen damit eingestrichen haben ist das doch nicht so schlecht...klar, jeder schreibt sich das dann immer so zurecht wie man es so braucht...da kenne ich öffentlich geförderte Forschungsprojekte wo sich viel eher die Fußnägel kräuseln sollten...


    Melanie

  • Zwar OT, aber:
    Bernhard
    Alles im Namen des Naturschutzes. Da werden Weiden weggehauen, um Weiden zu pflanzen und zu pflegen. Warum? Weil es Geld kostet. Da kriege ich einen Kragen. Und die wenigsten Entomologen interessieren sich wirklich um die Pflanzenschutzmittelproblematik. Aha und wieder aus dem Hirn gelöscht. Keine Reaktion, rein Nichts. Solange die eigenen Projekte mit genügend Geld gefördert, solange der Rubel rollt - solange interessiert keinen was. Das mag nicht allen Naturschützern gerecht werden, aber ich treffe fast nur noch diese speziellen Freunde.


    Ganz neue Töne, mein Mahatma wird zum Krokodil !
    Willkommen in der Realität.
    Weiterhin andere Backe hinhalten, oder Auge um Auge ?
    Gruß
    dein Nilpferd