Wachsmotten

  • Habe mir 4 Bienenvölker auf jeweils 1 Zarge von einem Imkerkollegen gekauft und stelle nun fest, dass ich auch gleich Wachsmotten mit gekauft habe. Leider. Habe dies vor ein paar Tagen an einigen herumkrabbelnden Maden auf den Rähmchenoberträgern gesehen.
    Ich hatte die 4 Völker auf Rähmchen in Beuten vom Imker bekommen, hatte dann alle Rähmchen mit den Bienen in meine nagelneuen Zanderbeuten umgehängt.
    Aus meiner Zarge können die Wachsmotten also nicht sein.
    Kann das zum Problem werden mit den Wachsmotten? Immerhin habe ich auch für die Völker bezahlt und hatte eigentlich an saubere gedacht.
    Oder brauch ich das mit den Wachsmotten nicht so eng sehen?
    Was ratet ihr mir? Wachsmotten bekämpfen oder vielleicht auch Preisnachlass?

  • Hast Du einen Schied unter dem Gitterboden? Da kann es natürlich zu dieser Jahreszeit immer Mottenlarven geben. Das geht recht schnell. In von Bienen zugänglichen Bereichen sollten eigentlich keine vorkommen. Völker die nicht (mehr) mit den Motten fertig werden würde ich auf jeden Fall keine haben wollen.

  • Moin Imkers,


    Ich habe letztens beim Wabeziehen beobachtet wie drei Bienen einen Wachsmottenwurm fertig gemacht haben
    . Nach kurzem Kampf fiel er röchelnd auf die Windel und verschied in den Wachsmottenhimmel:-(
    Nun hat er, schneller als er dachte, seine Flügel,
    sitzt auf einer Wolke aus Wachsmottenstink (Copyr.: Sabine) und spielt Harfe.:wink:


    Total ernst jetzt, normalerweise werden die Bienen mit den Motten gut fertig.
    Wichtig ist eine ordentliche Aufbewarung der Brutwaben. Und, ich schwefle die Waben im Wabenschrank.


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Vielen Dank,
    einen Schied habe ich zur Zeit nicht unter meinen Völkern, ich arbeite mit offenem Gitterboden und Zanderbeuten, aber der Imker, von dem ich die Ableger mit den Wachsmotten kaufte, arbeitete mit Schieds.
    So wie ich die Reaktion hier verstehe, brauche ich mir keine größeren Sorgen zu machen.
    Ich habe gehört, dass die Wachsmotten nicht in neue Mittelwände übergehen; diese befinden sich nun in in der 2. Brutzarge. Stimmt das? Nur in der 1. Brutzarge sitzt der gekaufte Ableger noch auf älteren Rähmchen.
    Im Herbst werde ich diese alten Rähmchen dann entgültig desinfizieren oder entsorgen.
    Danach müßte alles wieder wachsmottenfrei sein.

  • Hallo Lotus,


    was ich nicht ganz verstehe, auf den Wabenobeträgern Kriechen Wachsmottenmaden? da müssen doch Bienen sein, dann wären da auch keine Wachsmotten. Ein bisschen komisch ist das schon, wenn du die Rähmchen umgesetzt hast und nichts gesehen hast , da würde ich die Randwaben doch noch mal kontrollieren.
    Die Maden können dann ja nur in den Waben gewesen sein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)