• Hallo,
     
    ich hab mir letzte woche ein paar Ableger gekauft, da es bei uns mit der Vegetation noch nicht so weit war und die Bienen auch keine Reseven hatten habe ich jeden Ableger ein wenig Futtersirup gegeben. Bei Zwei Ablegern lagen nun jeweils eine Hand voll toter Bienen im Unterboden. Was ist die Ursache/was habe ich falsch gemacht, oder ist das normaler Totenfall durch Winterbienen?
     
    Gruß Andreas

  • Hallo, Andreas,
    Ableger gekauft um diese Jahreszeit?
    Das ist immer kritisch.
    Viel Glück mit deinen Ablegern.
    Füttern ist gut, achte auf verhonigen im Brutnest.
    Beste Grüße, Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo Miteinander,
    "Ableger" zu dieser Zeit sind eigentlich überwinterte kleine Völker.
    Als Gegensatz zu "Vollvölker", was eigentlich normalstarke überwinterte Völker sind,
    haben sie meist weniger Waben als diese, meist eine vorjährige Königin.
    Meist sind es Sechs-Waben Völker, die als "Ableger" gehandelt werden.
    Erste Schritte nach Erwerb:
    heraus aus der Ablegerkiste in eine Magazinzarge, diese auf volle Wabenzahl bringen, erstbeste Fall mit Leerwaben und Futterwaben,
    zweitbeste Fall nur Leerwaben, drittbeste Fall Mittelwände und/oder Anfangsstreifen.
    Noch eine Möglichkeit: nur Futterwaben, diese dann nach und nach entdeckeln.
    Beim zweit- und drittbesten Fall Füttern!!!
    Als Anfänger wird man nur Mittelwände haben, also Füttern müssen.
    Erweiterung mit zweiter Zarge im Auge behalten, sobald das Brutnest unten größer wird.
    (die geschlüpften Bienen einer Brutwabe brauchen mndestens zwei Waben Platz)
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hei, Lothar,
    bei uns gibt es jetzt nur "Einzarger" oder "Zweizarger" zu kaufen, "Ableger" gibt's erst nach dem Raps wieder.:wink:
    Wenn man die Einzarger rechtzeitig und richtig erweitert, braucht man bei denen wenigstens keine Angst vor Schwärmen zu haben, die schaffen bis zur Apfelblüte dann keine geschlossene Honigkappe (aber so ganz viel Frühtracht kriegt man von denen auch nicht - der Raps fängt grad an, und die haben einfach die Kopfzahl für viel Honig noch nicht so wirklich....:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    nun, viele Sachen werden unter anderen Namen verkauft, auch bei Imkers:
    Rosmarinhonig stammt vom Lavendel, Akazienhonig von der Robinie, Heidelbeerhonig vom Raps...
    Diese Sechs-Waben-Ableger werden zum Saisonende aus schwachen Völkern gemacht und bekommen eine 0-jährige Königin aus einem Begattungskästchen.
    Entweder braucht man sie im Frühjahr selbst, oder verkauft sie als "Ableger".
    Les mal wieder Bretschko...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.