Anfänger braucht etwas Hilfe

  • Guten Tag zusammen,


    Ich habe mir in den letzten Tagen und Wochen überlegt Bienen anzuschaffen. Nun habe schon etwas im Internet gesucht und das Forum durchgelesen aber mir ist aufgefallen das die Sache doch nicht so einfach ist wie ich mir das vorgestellt habe.


    Würde mich sehr freuen wenn ihr mir etwas helfen bzw mir Tipps geben könntet.


    Da ich wirklich nicht weiß worauf es bei Bienen ankommt fang ich erstmal an was ich den Bienen "bieten" könnte. Wir wohnen in einem großes Grundstück mit viel "Wildwiese",Obstbäumen und einer großen Lindenallee. Rundum sind Felder und ein Wald.


    Das nächste, was gibt es für Bienen arten und welche wären für einen Anfänger die besten?


    Was für mich auch noch interessant wäre sind die Kosten und die Zeit.
    Mit wie viel Geld muss ich beim start rechnen? und natürlich die zeit, sind Bienen ein full time job?


    Wäre super wenn mir jemand etwas helfen könnte.



    Mfg Dope

  • Moin Dope,


    erstmal herzlich willkommen hier im Forum, das Dir gerade für Deine Fragen über die Suchfunktion hervorragende und praktische Antworten bieten wird. Um Dir besser helfen zu können, macht es sicher Sinn, dass Du darin erstmal reichlich stöberst.
    Bei den sicher wenigen, dann übrig bleibenden Fragen werden wir Dir gerne helfen. Und füll doch mal Dein Profil genauer aus, dann wird es uns leichter fallen..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Dope,


    ich gratuliere dir zu deiner Entscheidung Bienen zu halte und zu der Erkenntnis, dass man ein bisschen mehr wissen sollte.
    Hilfreich wäre es, wenn du uns in deinem Profil mitteilen könntes aus welche Ecke Deutschlands du kommst. Vielleicht findet sich jemand in deiner Nähe, der dir in der ersten Zeit mit Rat zur Seite steht. Wäre meiner Meinung nach die wichtigste Infoquelle. Dann lesen, hier und in den Bücher, und fragen, hier und den Imker der dir zur Seite steht. Dann wird das schon.


    Dein Standort scheint schon mal nicht schlecht zu sein.
    Über Bienenrassen (nicht -arten) mach dir mal keine Gedanke. Vielleicht später mal.
    Kosten: Du brauchst Minimalwerkzeug: Smoker, Stockmeisel, Stichschutz ca. 100 € nach oben natürlich keine Grenze.
    Dann brauchst du eine Wohnung für die Bienen, in der Fachsprache Beute genannt. ca. 100 € pro Volk. Ich empfehle dir mit 2 - 3 Völkern anzufangen.
    Dann brauchst du Bienen. Die kosten nix, wenn du einen herrenlosen Schwarm fängst oder bis zu ca. 150 € für ein Wirtschaftsvolk. Dazwischen ist vieles möglich.


    Gruß
    Werner

  • Bei den Beuten würde ich nicht nur 100€ pro Volk sondern eher das Doppelte ansetzen weil Rähmchen und Mittelwände (sofern eingesetzt) auch einiges Kosten und Fütterer und diverse Zwischenböden und Zubehör meist übersehen werden.
    Das aus eigener Erfahrung ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Erstmal Danke für die schnellen Antworten.


    Also ich komme aus Hof, habe ich jetzt auch im Profil noch angegeben.


    Jetzt muss ich mal ganz blöd fragen. Was ist jetzt genau ein "Volk"? Ich dachte die Völker sind die Bienen selbst?
    Tut mir leid aber ist komplettes neuland für mich.


    Mfg

  • Hallo Dope,


    ein Volk besteht, wenn es "gut gewachsen" ist aus ca. 60 000 Bienen.


    Deine Fragen zeigen uns, daß Du zu wenig Kenntnisse hast, um einfach mit Bienen anzufangen.
    Das ist keine Kritik, nur eine Feststellung.


    Meine Empfehlung: Gehe zu einem Verein und schaue einem Imker mal für eine Saison über die Schulter und hier im Forum viel lesen.
    Als ich anfing, stand ich auch bei 0,00...:wink:


    Nur Mut, Bienen sind ein spannendes Thema...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Dope,


    erst mal vorweg: Ich bin auch absoluter Neuling in der Bienenhaltung. Genau wie du habe ich mir erst einmal Wissen angelesen. Für mich persönlich war da das Buch "Imkern Schritt für Schritt" besonders hilfreich, da es sich auf das Wesentlichste konzentriert und nicht überfrachtet ist. Allerdings stellte ich fest, dass ohne Praxisbezug Bienenhaltung eigentlich nicht zu verantworten ist. Ich bin dann über die Homepage des Deutschen Imkerbundes darauf gekommen, dass in meinem Landkreis Seminare angeboten werden. Ich musste dann noch viele Monate warten bis es soweit war. Aber nun besuche ich die Imkerschulung und habe darüber auch einen netten Patenimker gefunden, der mir nicht nur zwei Völker für kleines Geld überlassen hat und Tipps gab, bei wem ich preiswert an die diversen Materialien komme, sondern der sich außerdem mit mir zusammen um die Völker kümmert, so dass ich praktisch angeleitet werde. Ich kann dir deshalb nur ans Herz legen, in deinem Umkreis jemanden zu finden, der dich in den ersten 1-2 Jahren unterstützt.
    Viel Glück!


    Fiona