Tote und träge Bienen unter den Flugloch

  • Hallo zusammen,
    Heute Morgen gegen 9:30 Uhr, ca. 13°C, lagen vor einer zweizargigen Beute ca. 150 Bienen unter dem Flugloch auf dem Boden.
    Ca. 1/3 davon waren tot und der Rest krabbelte ziemlich schwerfällig umher.:-(
    Der überwiegende Teil der Bienen war/hatte dunkelgelbe Pollen an den Beinen.


    Ich bin etwas irritiert. Gibt es dafür eine Erklärung?


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)


  • Zitat

    Für eine sichere Rapsglanzkäferbekämpfung und eines vorausschauenden Resistenzmanagemens wird auf einen Wirkstoffwechsel orientiert (Tab. 9). Biscaya mit dem Wirkstoff Thiacloprid (0,3 l/ha) besitzt keine Kreuzresistenz zu Pyrethroiden.


    Quelle: Thüringische Landesanstalt für Landwirtschaft
    Das ganze PDF ist interessant....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,

    Zitat

    Quelle: Thüringische Landesanstalt für Landwirtschaft


    Ups, obwohl ich meines Wissens, im Umkreis von 6-7 Km, keinen Raps habe, macht mir das Angst.:-(


    Die Totengräberbienen sind teilweise dabei, die Gefallenen zu beseitigen.:roll:


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Die Rapsglanzkäfer jedenfalls sind schon da (obgleich in der Nähe kein Raps steht ...) - heute belagerten sie den ganze Tag die Anflugbretter der Beuten (v.a. die gelben). Wehrten am Tage die Wächterbienen die frechen Vorstöße noch redlich ab, was bei dem Größenunterschied ganz amüsant aussah, ergab die Kontrolle vor ein paar Minuten den wagemutigen Vorstoß in's Innere der Beute. Warum auch zu den Blüten, wenn man doch gleich verfeinerte Produkte genießen kann ...


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Boleif () aus folgendem Grund: Darstellungsprobleme

  • Hi,
    Drohn


    Futtermangel: Ich hab zwar kaum Erfahrung, es sind keine ganze Futterwaben vorhanden. dennoch sind über der Brut und an den Randwaben Futterzellen zu sehen.( über der Brut jeweils ca. 3-4 cm)
    Wassermangel: Nö, in unmittelbarer Nähe sind mehrere Gartenteiche.
    Winterbienenabgang:
    Generationswechsel: Klar, stimmt bestimmt. Aber so viele pollenbeladene Bienen, die vor der Haustür sterben?


    Chemtrails=Kondensstreifen? :confused:
    Kann das leider nicht nachvollziehen. Auch nicht mit denem Link Fata Morgana.:confused:
    Kannst du das näher erklären?


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Die Rapsglanzkäfer jedenfalls sind schon da (obgleich in der Nähe kein Raps steht ...) - heute belagerten sie den ganze Tag die Anflugbretter der Beuten (v.a. die gelben). Wehrten am Tage die Wächterbienen die frechen Vorstöße noch redlich ab, was bei dem Größenunterschied ganz amüsant aussah, ergab die Kontrolle vor ein paar Minuten den wagemutigen Vorstoß in's Innere der Beute. Warum auch zu den Blüten, wenn man doch gleich verfeinerte Produkte genießen kann ...


    Robert


    Hallo,
    Hab heute keine Käfer beobachtet. Werde morgen mal genauer gucken.


    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • hast du Maisanbau bei dir?


    vielleicht sogar Grünland umbruch? sprich hat da einer eine Wiese umgepflügt und Mais gepflanzt?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Bitte Bienenproben einsammeln und ein Stück einer Wabe mit Pollen/Bienenbrot drin an das Julius-Kühn-Institut einsenden!


    Die können einen biologische und später eine chemische Untersuchung auf Pflanzenschutzmittelrückstände machen. So kannst Du herausfinden, ob deine Bienen vergiftet wurden. Und was sie vergiftet hat - auch welche Pflanzen.


    Da Insektizide mittlerweile in allen Kulturen und auch im Schrebergarten nebenan angewendet werden, kann nur eine Bestimmung des Pollens und der darin enthaltenen Pestizide näheren Aufschluß geben.


    Bitte beachte folgende Hinweise:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=19936&daysprune=100


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=19921&daysprune=365


    Bitte wirklich untersuchen lassen. Deine Bienen und die Bienen anderer Imker sind davon abhängig, dass Du aktiv wirst.


    Viele Grüße


    Bernhard

  • Hallo,

    hast du Maisanbau bei dir?


    vielleicht sogar Grünland umbruch? sprich hat da einer eine Wiese umgepflügt und Mais gepflanzt?


    Grüßle


    Mais ist jährlich, jede Menge, in Sichtweite vorhanden.
    Grünland/Graslland oder Weideland sind minimal vorhanden. Ein Umbruch fand nicht statt.
    Jedoch wurden vor acht/zehn Tagen mehrere Erdbeerfelder bepflanzt.
    Ob die Maissaat in den bewirtschafteten Flächen schon eingebracht wurde, kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
    mit Imkerlichen Gruß MrBeanE
    Ups, Imker bin ich wohl noch längst nicht.

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo BenhardHeuvel,


    Leider habe ich die Toten schon beseitigt. (konnte die nicht länger mit ansehen):-(
    Habe mir die Vorgehensweise für das Julius-Kühn-Institut gespeichert.:daumen:
    Ein Stück Pollenwabe reicht sicherlich nicht aus, für eine aufschlussreiche Untersuchung, oder?


    -MrBeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo zusammen,
    Heute Morgen gegen 9:30 Uhr, ca. 13°C, lagen vor einer zweizargigen Beute ca. 150 Bienen unter dem Flugloch auf dem Boden.
    Ca. 1/3 davon waren tot und der Rest krabbelte ziemlich schwerfällig umher.:-(
    Der überwiegende Teil der Bienen war/hatte dunkelgelbe Pollen an den Beinen.


    Ich bin etwas irritiert. Gibt es dafür eine Erklärung?


    Mr.BeanE


     
    Frage:


    die noch lebenden Bienen haben die auch gezittert?


    oder Lähmungen?


    z.B. das Bein hinter hergeschleppt?


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!