Gentechnik gegen Varroa-Milbe

  • Kam gerade über den Mellifera-Newsletter rein:


    Gentechnik nun gegen Varroa-Milbe


    Heilsbotschaft oder Schreckensszenario?


    Biotechnologen entwickeln gentechnisch veränderten DNA-Impfstoff: Ein gentechnisch verändertes Plasmid wird von den Körperzellen der Biene aufgenommen. Im Zellkern wird dann die manipulierte DNA-Information „gelesen“, sodass der Bienenkörper selbst ein Gift gegen die Milbe produziert oder eine Immunstimulans eintritt. Vorteile gegenüber bisher bekannten Arzneimitteln sind nicht zu erkennen. Auch weiß man nichts über den horizontalen Gentransfer auf andere Organismen, über Verhaltensänderungen der Bienen oder Resistenzbildung bei den Milben. Lesen Sie die Stellungnahme von Mellifera e.V., die von unserem Mitglied Johannes Wirz (Molekulargenetiker in der Schweiz) erstellt, mit anderen Fachleuten abgestimmt und von den Anwälten des Bündnisses zum Schutz der Bienen vor Agro-gentechnik geprüft wurde.


    http://www.bienen-gentechnik.de/gen/gen.news/index.html


    Stellungnahme (pdf) zum Download:
    http://mellifera.de/fix/doc/10…0impfen_Stellungnahme.pdf

  • Hallo Bernhard,
    was sollen diese Streubomben?
    Beitrag 1 wurde bereits hier
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=18967 
    über 5 Seiten diskutiert und sollte dann auch dort weiter diskutiert werden.
    Und Beitrag 2 hat nicht mit Beitrag 1 und/oder Gentechnik gegen Varro bzw. Vergiftung, PSM etc. zu tun.


    Dies födert nicht gerade die notwendige Übersichtlichkeit im Forum.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk