Frage zu Mauerbienen

  • Hallo alle miteinander!


    Ich hätte da mal 'ne Frage zu Mauerbienen:


    Es ist ja so, dass sich eine Mauerbiene sich eine Höhle aussucht, in die sie dann erst Nektar einträgt ein Ei darauf legt und das ganze dann mit einer Art Mauer verschließt. Anschließend sammelt sie wieder Nektar legt ein Ein verschließt das Ganze, usw., usw. Bis dei Bude halt voll ist. Hier sind 'n paar Bilder zur Verdeutlichung:


    - http://www.tierundnatur.de/wildbienen/wbs_oe26.jpg
    - http://www.hymenoptera.de/html/galerien/main.php?g2_view=core.DownloadItem&g2_itemId=2241&g2_serialNumber=2
    - http://www.wildbienen.info/Fot…glasroehrchen_08_4624.jpg


    Müsste es dann eigentlich nicht so sein, dass die Biene, die ganz am Ende einer Höhle ist, d.h. die Biene, die zuerst, in Form eines Eies, gelegt wurde, als Erste schlüpfen???
    Die behindern sich doch irgendwie!!!


    Vielleicht kann ja irgendjmd. erklären, wie die das machen...

  • Hinten kommen die Weibchen rein, die mein ich etwas länger zur Entwicklung brauchen, vorne an sind die Männchen die sind schneller fertig und dienen als Kanonenfutter.
    Es liegt zwar offensichtlich, dass sich die irgendwie behndern würden aber Mutter Natur hat das iwie geklärt :)

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo,


    da der Entwicklungszyklus im Gegensatz zu unseren Bienen zeitlich nicht fest determiniert ist (abgesehen von einer gewissen "Mindestkältdauer" im Winter), der Schlupf aber durch steigende Temperaturen ausgelöst wird, wäre davon auszugehen, daß die oberflächennahen Bereiche der Bruthöhle zuerst erwärmt werden und ein "geordneter" Schlupf durch den zum Inneren abfallenden Temperaturgradienten geregelt wird.
    (Mal ganz im Gegensatz zu uns: Männer zuerst! ^^)


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo,
    ...der Schlupf aber durch steigende Temperaturen ausgelöst wird, wäre davon auszugehen, daß die oberflächennahen Bereiche der Bruthöhle zuerst erwärmt werden und ein "geordneter" Schlupf durch den zum Inneren abfallenden Temperaturgradienten geregelt wird...
    Robert


     
    ...Das klingt logisch!!! :u_idea_bulb02:
    Thanks!!!
    :p_flower01: :p_flower01: :p_flower01:

  • Hallo,


    Hier ist zu sehen, wie die Mauerbienen sich anstellen um ihre "Bude" (sprich Röhre) vollzukriegen, und auch wie sie sich wieder leert.

    http://www.rtbf.be/video/detai…l-nature-namur?id=1888429


    LG, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.


  • Müsste es dann eigentlich nicht so sein, dass die Biene, die ganz am Ende einer Höhle ist, d.h. die Biene, die zuerst, in Form eines Eies, gelegt wurde, als Erste schlüpfen???
    Die behindern sich doch irgendwie!!!


    Hallo Idefix,
    abgesehen von dem Weibchen-hinten-Männchen-vorn warten sie meines Wissens einfach in ihren Zellen, bis die vor ihnen geschlüpft sind. Ähnlich wie die Jungweiseln bei den Honigbienen, die den Auszug der Altkönigin abwarten.


    LG
    Mandy

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • Also wir hatten auch eine Art Mauerbienen. Als wir unsere Garage gebaut haben, blieb an einer Ecke ein Stück Stein frei. Wahrscheinlich ist da einfach der Putz abgebrochen, so dass man ins Innere des Ziegelsteines schauen konnte. Das Loch außen war sehr klein, nur so groß, dass gerade ein Finger durchgepasst hat. Es handelte sich dabei um Hohllochziegel, also solche die nach oben verlaufende Öffnungen haben. Wenn der Mörtel zwischen den Ziegeln nicht durchgängig aufgetragen wurde, kann eine Verbindung zwischen mehreren Ziegelsteinen bestehen. Die kamen von der Baufirma http://www.standard-bau.de Jedenfalls hat hier in diesen Ziegel, der offenbar eine Verbindung zu, Inneren anderer Ziegel hatte, ein Bienenvolk angesiedelt. Es bestand auch keine Möglichkeit, die Tiere da raus zu bekommen. Also haben wir sie drinnen gelassen. Wissen jetzt aber nicht, was wir tun können.