Trachtwert von Ringelblumen

  • Hallo Bela,
    nach G. Pritsch "Bienenweide": Blühzeit für Ringelblume (einjährig) 2. Hälfte Juni bis September, Pollen 2, Nektar 2.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Schick/Spürgin "Die Bienenweide" gibt den Wert für Nektar und Pollen mit 2 an.
    Gibt also bessere Bienenweide als Ringelblumen. Aber! Ringelblumenhonig hat nicht jeder ... Ich würde es ausprobieren. Erstens hast Du dann Erfahrung für die Zukunft, ob es sich lohnt und zweitens einen (fast) einmaligen Honig.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Vielen Dank für die schnellen Antworten.
    So in etwa war auch meine Intuition. Werde es also versuchen.
    Zumal dort auch Feldsalat und Radieschenvermehrung stattfindet: Radieschenhonig, das wär doch mal was!


    Grüße
    Bela

  • Ringelblumen bringen dir Aufwand aber kein Ergebnis.


    Hallo Hannes,


    kannst Du näheres zu Deinen Erfahrungen schreiben ?


    Gruß Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Anwandern lohnt sich wegen der späten Pollentracht auf jeden Fall !


    Im Sommer / Spätsommer bekommen die Völker oft nicht mehr ausreichend frischen Pollen. Dort können sie noch mal auftanken. Die Pollenversorgung im Sommer/ Spätsommer ist in unserer aufgeräumten Kulturlandschaft in der Regel oft mangelhaft. Die Völker zehren von den Einträgen aus der Frühtracht. Diese können aber nicht den fehlenden frischen Eintrag aus einer Sommertracht kompensieren. Das macht sich dann schnell in der Auswinterung im darauffolgenden Frühjahr bemerkbar.
    Würde ich also auf jeden Fall versuchen. Meine Ringelblumen im Garten werden jedenfalls jeden Spätsommer intensiv beflogen.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo Bela,
    was mich seit Deiner Anfrage beschäftigt, warum werden diese Ringelblumen angebaut?
    Ich vermute, dass die Pflanzen zu medizinischen oder kosmetischen Präperaten verarbeitet werden. Dann aber werden die Blühten benötigt. Das würde aber bedeuten, dass die Bienen nicht sehr viel davon haben bzw. je nach Ernteform - handgeplückt oder maschinell geernte - eher darunter leiden weil sie ggf. auf dem "Feld der Ehre" sterben.
    Frage doch einfach einmal beim Betreiber dieser Fläche nach bevor Du Dir eine Standplatz suchst.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel ()

  • Bela ich habe bei Wikipedia gelesen, dass meist gefüllte Sorten angebaut werden. Das wäre natürlich für dein Vorhaben suboptimal.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"