Bienenvolk zur Bestäubung eines Obstgartens nutzbar ?

  • Hallo miteinander :)
     
    Ich habe - kurz und knapp - eine einfache Frage : macht es Sinn bzw ist es machbar für einen absoluten Volllaien ohne Equipment, sich ein Bienenvolk auf seinen Obsthof zu stellen ?
     
    Wir wohnen auf einem Bauernhof in der Soester Börde in Welver, und besitzen im Garten (weit weit weg von Nachbarn und unserer Terrasse - letzteres ca. 100m) einen Obsthof mit etwa 10 Äpfel-, Birnen-, Kirsch- und Pflaumenbäumen.
    Des weiteren haben wir viel blühenden Wildwuchs (Schlehen/Weissdorn/Kastanien/Wiesen) sowie Rhododendren, Azaleen etc im Garten, und rundherum Felder mit wechselnder Fruchtfolge durch Bauern der Nachbarschaft.
     
    Kann man sich einfach einen Bienenkasten zwischen die Bäume stellen, und das Volk vollkommen in Ruhe leben lassen ? Oder sollte man ggf einen lokalen (Hobby)Imker fragen, ob er nicht einen oder 2 Kästen bei uns aufstellen möchte ?
     
    Danke für jede Info!
     
    Ein Unwissender ;)

  • Hallo miteinander :)
    macht es Sinn bzw ist es machbar für einen absoluten Volllaien ohne Equipment, sich ein Bienenvolk auf seinen Obsthof zu stellen ?


    )


     
    Nein, kurz und knapp

    "Im normalen Leben wird es einem oft gar nicht bewußt, daß der Mensch überhaupt unendlich mehr empfängt, als er gibt, und daß Dankbarkeit das Leben erst reich macht" D. Bonhoeffer

  • wenn du freude an den Bienen hast und sie hegen und Pflegen wilst, einen Imkerkurs besuchst, macht es Sinn.
    hingegen wen du keine Zeit für die Bienen hast, gehen sie ein, dann frag Lieber einen Imker es Giebt immer wieder welche die gerne einen Standort annehmen.

    Wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht laut Garfield

  • Hallo Kroll!
    Erstmal super, dass Du Dich für Bienen interessierst. Aber so alleine überlassen ist wirklich keine gute Idee. Unabhängig davon das Bienen ja nun mal Nutztiere sind, die relativ wenig Pflege im Vergleich zu Hühnern oder Schweinen brauchen, wollen sie doch gepflegt werden, wenn man sie im Garten stehen lassen möchte. Das Beste ist also eindeutig, einen Imker Deiner Wahl am Ort zu fragen, ob er Dir bei dem Beginn Deiner Immenhaltung helfen könnte. Jemanden, der für 10 Obstbäume seine Magazine aufstellt, wirst Du wohl kaum finden, da Obstblüte zwar schön aussieht, für die Bienen aber eher Naschwerk und Zeitvertreib im Vergleich zu einem angrenzenden Rapsfeld ist.
    Viele Grüsse
    Wiebke

  • Hallo lieber Kroll,
    herzlich willkommen im Forum.
    Zu Deiner Frage hast Du Dir die Antwort wohl schon selbst gegeben. Suche Dir einen Imker der für die Zeit der Bestäubung ein oder zwei Völker in den Obstgarten stellt.
    Denn die Frage die zu stellen ist, was machen die Völker, wenn die Baumblühte vorbei ist? Ist danach aussreichend Tracht für die Bienen bzw. wer füttert die Völker für den Winter auf?
    Es reicht leider in unserer heutigen Umwelt nicht aus Bienen eine Behausung zu geben - es mag vielleicht Ausnahmen geben, ich kenne keine.
    Gruß Eisvogel


    Nachtrag: Jetzt sag noch einer 4 Imker - 4 Meinungen.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Gut, das entspricht dem, was ich schon vermutet hatte. Ich selbst bin nicht in der Lage, mich grossartig fortzubilden und mich um ein Volk zu kümmern, da ich beruflich als Pilot 50% des Jahres im Ausland bin.


    Ich werde mich dann mal bei den lokalen Imkern umhören, ob jemand noch einen guten Platz für seine Völker oder Teile davon sucht.


    Danke!

  • Oder sollte man ggf einen lokalen (Hobby)Imker fragen, ob er nicht einen oder 2 Kästen bei uns aufstellen möchte ?


    Schlechter Fruchtansatz kann auch noch andere Gründe haben als zu wenig Bienenbeflug. Selbststerile Sorten und keine passenden Bestäuber zum Beispiel. Wenn es aber wirklich zu wenig Bienen in Eurer Gegend hat, macht es vielleicht schon Sinn, einem Imker einen Standplatz anzubieten. Wenn man da noch einige Weiden und andere Bienenfutterpflanzen anpflanzen könnte, würde das die Attraktivität als Standplatz für einen Imker steigern. Wenn der Platz gut ist, könnt Ihr sogar ein paar Gläser Honig dafür verlangen. Ist er nicht so ideal, wird der Imker eher eine Bestäubungsprämie haben wollen und sein Volk nur so lang wie abgemacht da stehen haben.

  • Ich habe sicherlich 2-3 Jahre keine "normale" Biene bei uns mehr gesehen - wir haben einiges an wilden Arten, aber klassische Bienen von Imkern sind bei uns seit geraumer Zeit nicht mehr aufgetaucht leider.

  • Aloha,
    in welcher Gegend wohnst du denn ungefähr?
    Ich kenne eine Menge Imker, die ständig gesicherte Standplätze suchen, weil der Diebstahl so zugenommen hat, aber in manchen Gegenden gibt es auch schon fast keine Imker mehr...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ist es machbar für einen absoluten Volllaien ohne Equipment, sich ein Bienenvolk auf seinen Obsthof zu stellen ?


     
    Hallo!


    Falls du evtl. doch überlegst, auf diesem Weg einen Einstieg in die Welt der Bienen zu nehmen: es gibt Methoden der Bienenhaltung ohne teures Equipment. Der Schwerpunkt liegt dabei eher auf Bestäubung und nicht - wie sonst üblich - auf Honigertrag. Die Stichworte für diese Haltungsform sind Warre und TBH. Die Forumssuche hilft hier enorm weiter.


    Die benötigten Kästen kannst du mit etwas Geschick selbst bauen und die Bienen lassen sich jetzt im Mai am einfachsten als Kunstschwarm ordern. Obwohl diese Haltungsformen den Schwerpunkt nicht auf den Ertrag legen, gibt es doch etwas eigenen Honig. Der hat schon allein deshalb seinen geschmacklichen Reiz, weil er aus eigener Ernte stammt.:)


    Gruß vom Sammler

  • Aloha,
    in welcher Gegend wohnst du denn ungefähr?
    Ich kenne eine Menge Imker, die ständig gesicherte Standplätze suchen, weil der Diebstahl so zugenommen hat, aber in manchen Gegenden gibt es auch schon fast keine Imker mehr...:-(


     
    Wir wohnen in 59514 Welver, das ist etwa 50km östl. von Dortmund, am westlichen Rand der Soester Börde. Gesichert kann man unsere Ecke durchaus bezeichnen, rundherum ein Graben oder Wall und meterhohe Vogelschutzhecken mit viel Weissdorn und Schlehen. Ausserdem 3 nette Wachhunde ;)
     
    Wildbienenbehausungen bastel ich gerade, davon haben wir zum Glück einiges in der Gegend.