Was würdet ihr machen?

  • Mein Doktor rief mich gerade an, er braucht dringend Rat!!
     
    Er will von einem Imker ein Volk kaufen.
    Der Imker hat seine Bienen etwa 100m von seinem Garten entfernt.
    Er sagt: bring mir deine Zargen, ich setzte dann die besetzten Rähmchen ein und lasse
    die Beute dann einen Tag lang geschlossen. Du holst dann die Zargen ab. lässt sie noch einen Tag geschlossen und dann fliegen sich die Bienen bei dir ein.
     
    Klingt merkwürdig, zumindest aber riskant. Flugbienen adee zurück zu Vaddern oder?
    Die Chose soll morgen steigen deshalb mal paar Blitzmeinungen bitte.
     
    Der Doc hat Null Ahnung von Bienen aber das ist ein anderes Kapitel.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hei, Beetle,
    das ist ein klassischer Fall für Umsetzen auf kurze Distanz: die Bienen spätnachmittags umhängen in die neuen Kisten am alten Standort, dann NACH Einstellung des Bienenflugs Flugloch verschließen, die Kisten mit durchaus Geruckel an neuen Standort bringen (entweder noch abends oder sehr früh am nächsten Morgen - KEINESFALLS einen ganzen Tag eingesperrt lassen), und dort morgens mit reichlich weichen Nadelholzzweigen im und ums Flugloch rum (Koniferen oder Wacholder gehen sehr gut) dann aufmachen.
    Jede Biene, die nicht durchs Dickicht krabbeln muß, fliegt wieder nach Hause - typischerweise kommen sie raus und fliegen sich neu ein, das Flugloch sollte aber für sie deutlich erkennbar sein, also NICHT über die volle Breite aufmachen, sondern nur 10cm oder so, und auch nur die dann durch die Zweige füllen.
    Begriffen?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen