Jetzt schon Schwarmstimmung?

  • Hallo Imkergemeinde,


    ich imkere jetzt seit 22. April des letzten Jahres, und wollte mal Eure Meinung hören, ob bei folgenden Bedingungen an einem meiner Ableger (letztes Jar im Mai gebildet, lief bislang gut) schon mit Schwarmstimmung gerechnet werden muss:
    - Löwenzahn noch nicht da
    - Kirsche müsste diese Woche kommen
    - Tulpen, Forsythien etc. liefern derzeit erste Tracht
    - Honigraum noch nicht wirklich angenommen, nur vereinzelte Bienen (HR besteht nur aus Mittelwänden)
    - Baurahmen in der zweiten Zarge noch nicht ausgebaut
    - Volk besetzt in 1. und zweiter Zarge alle Wabengassen gut, hängt aber noch nicht durch


    Irgebdwie waren die nämlich heute so aggressiv, dass ich die Durchsicht sofort wieder abgebrochen habe. Ein Spielnäpfchen habe ich an der Unterkante eines mittigen Rähmchens der 2. Zarge nämlich auch schon gefunden.


    Nachdem die Bienen aber scheinbar noch nicht soviel finden, dass sie das Bauen im großen Stil anfangen, bin ich verunsichert.


    Was meint ihr?


    Viele Grüße und danke!

  • Sorry, weder Tulpen noch Forsythien liefern irgendwelche Tracht - hast du keine Weiden oder Schlehen oder Erlen oder Mirabellen oder sonstwelche Frühblüher?
    Deine Mädels sind gallig, weil sie hungrig sind - wieviel Futter ist noch drin?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,


    danke für Deine Antwort. Ich hatte an sowas auch schon gedacht. Eine Futterkontrolle wäre heute allerdings unmöglich gewesen. Ich werde dann morgen nochmal den HR abnehmen und etwas Futter geben. Schon irgendwie blöd, die Kirsche steht quasi in den Startlöchern...


    Gruss

  • Sorry, weder Tulpen noch Forsythien liefern irgendwelche Tracht ...


     
    Hallo Sabine, es soll eine Tulpenart geben, die Tracht liefert.
    Soll in diesem Herbst von unserem Landesverband nochmal in Holland geordert werden.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • :lol: Hei, Hardy, das wird aber nicht die vom Dominik gewesen sein :wink:


    Dominik : ein Pfund Futterteig ruiniert dir nicht deine Honigernte - die Völker verbrüten aktuell etwa 7-8kg Futter pro Monat.
    Haben deine Völker noch ihre "Eiserne Reserve" von mindestens 2-3 gedeckelten Futterwaben?
    Da gehen sie nicht dran, wenn nicht ohne die das Überleben des Volkes gefährdet ist.
    Sind sie nicht mehr da, werden sie zu 100% dieses Jahr nicht mehr schwärmen - eben weil das Muttervolk nach dem Schwarm sonst nicht überleben kann.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Nein, weil sie ohne diese Reserve in echte Depressionen verfallen - sie mickern nur noch rum, und oft geht dan auch die Stille Umweiselung in die Hose.
    Deshalb hab ich ja bei meinen mageren Neuerwerbungen sofort je 2 volle Futterwaben eingehängt und noch von oben zugefüttert - ich *will* sie ja zum Schwarm kriegen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Hei, Hardy, das wird aber nicht die vom Dominik gewesen sein :wink:


    Nee im Ernst: Unser LV hat letztes Jahr welche in Holland gekauft, die für Bienen gedacht waren.
    Ich hatte keine bekommen. Kenne es nur vom "hörensagen".
    Wenn sie wieder bestellt werden, bekomme ich diesmal welche.
    Soll es ja auch bei Sonnenblumen geben, mit und ohne Nektar.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Sabi(e)ne, hallo Imkergemeinde,


    nach der heutigen Kontrolle, die unter exzessiver Anwendung von beruhigendem Wassernebel aus der Sprühflasche stattfand, kann ich euch berichten, dass das Volk tatsächlich "knapp bei Futter" war. Ich habe dann den Honigraum wieder entfernt, und 1,25 kg Apifonda in eine aufgesetzte Leerzarge eingelegt, sowie eine Futtertasche mit etwas Wasser.
    Wie lange meint ihr, muss ich das Futter noch kontrollieren? 1,25 kg Apifonda werden ja wohl nicht allzu lange reichen, oder?
    Den Raps als Massentracht sehe ich hier noch in relativ weiter Ferne, demnächst kommen wohl Löwenzahn und Kirsche. Heute habe ich erste blühende Schlehen und Blutpflaumenbäume gesehen.
    Ich bin etwas unsicher, ab wann sich die Völker unter den geschilderten Bedingungen selbst versorgen können, könnt ihr mir da ein paar Tips geben?
    Danke schonmal für die Ratschläge!


    Grüße

  • Moin,
    wenn es bei Flugwetter bleibt (was es meist nicht tut), geht es ab Löwenzahn/Ahornblüte, aber in deiner Situation (wo wohnst du etwa?) würde ich eher 5-10kg draufpacken, sonst kriegst du ein Problem, wenn es wirklich drei Wochen kein Flugwetter geben sollte.
    Wenn sie erst mal aus der Brut gehen wg Futtermangel, mickern sie das ganze Jahr nur noch rum, ohne daß es ihre Schuld wäre...:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    was hältst Du davon, wenn ich die Futterabnahme beobachte, und ggf. immer wieder nachlege? Ich wohne übrigens ca. 100 km nördlich von München.
    5-10 kg sind doch eine ganze Menge, und wenn es dumm läuft, muss ich das Futter dann wieder entnehmen, wenn die Tracht kommt.


    Grüße


    D.

  • Das kannst du machen, wie du willst, aber aktuell hauen sie bei voller Volksstärke etwa 10-12 Kilo im Monat durch, das sind mehr als 350g am Tag. Es liegt ganz bei dir....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bei mir sind momentan die Schlehen in Vollblüte,
    Kirschen gehen gerade auf und der erste
    Löwenzahn ist auch offen.
    Heute bei knapp über 20°C erste nennenswerte
    Gewichtszunahme im Waagstock von 1 kg.
    Wetter soll in den nächsten 3 - 4 Tagen noch etwas
    kühler werden dann 2 Wochen Temperaturen über 20°C
    und trocken.
    Die Völker sind in ihrer Entwicklung auch schon sehr schön
    stellenweise über 10 Brutwaben.
    Ich denke unter diesen Voraussetzungen muss man dieses Jahr keine
    Angst mehr vor verhungernden Völkern haben.


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Hallo allerseits,


    danke für Eure Antworten, ich denke, ich werde einfach noch etwas Futter geben und die Situation genau beobachten.
    Was mich noch interessieren würde: wie weit ist denn bei Euch der Raps, bzw. wann denkt ihr, wird es mit der Rapstracht losgehen?


    Grüße