Bayer Ag Hauptversammlung 30. April

  • Liebe Imker


    Am 30.April ist die Aktionärsversammlung der Bayer AG. Wie in den letzten Jahren, wird auch dieses Jahr ein Imker eine Rede halten, in der es sicherlich weniger um Varroabefall als viel mehr um Pestizide, subletale Wirkungen und Pestizide abhängiges Bienenvolksterben geht. Letztes Jahr hat Christoph Koch eine gute Rede gehalten, bei der das Bienensterben von 2008 beklagt wurde. Vor dem Versammlungsgebäude haben Imker parallel demonstriert.
    Die Presse ist bei diesen Versammlungen in der Regel sehr aufmerksam und beschäftigt sich auch mit der dort geäußerten Kritik.


    Wer kommt auch am 30.April nach Kölln, um gegen die Bayer AG zu demonstrieren?


    ..,wollte den Beitrag vor zwei Tagen in der Kategorie Politik und Demonstrationen veröffentlichen, doch da steht noch nichts.
    Weiß einer, ob man eine special permission benötigt, um in diesem Forenbereich zu schreiben?
     
    Liebe Grüße Manfred Gerber

  • Hallo,
    'war gestern bei der Bayer Hauptversammlung. Es war super, dass einige Imker aus Kölln die Zeit gefunden haben, um Christoph Koch bei seinem Protest gegen die Bayer AG zu unterstützen.
    Wenn man diese Machtverhältnisse und die geschickte Imagepflege des Großkonzerns live erlebt, kann man Bayer verstehen, dass es attraktiver ist, auf Pflanzenschutz zu setzen, als auf wenige Imker zu reagieren, insbesondere die Imker im Allgemeinen sich gar nicht so sicher sind, gegen was sie eigentlich sind.


    Weil Demonstrieren und Protestieren hier nicht so ein Thema ist, verweise ich im Bezug auf die dort gehaltenen Reden auf die Homepage der Coordination gegen Bayergefahren www.CBGnetwork.org

  • Die Proteste über das Bienensterben finden Erwähnung im Wirtschaftsteil der Rheinischen Post, wo über die Hauptversammlung berichtet wird.


    Danke an Euch. :Biene:


    Bernhard

  • Ist das eine Verhöhnung?


    Zitat

    Indessen haben Jahre intensiver Verwendung neonikotinoider Insektizide gezeigt, dass der Guttation keine Relevanz für die Bienengesundheit zukommt.


    Bernhard

  • Das zeugt ja von ganz besonders absurdem Methodenverständnis, wenn die Relevanz eines Produktes nicht nur jahrelang, nein, sogar noch vor der Entdeckung eines gerade erst identifizierten Effektes wie der Guttation überprüft worden ist. Ist das ein Versehen, Dummheit oder Arroganz, solche Veröffentlichungen nicht zumindest vorher auf solchen logischen Unfug zu überprüfen? Einmal völlig abgesehen von inhaltlichen Folgerungen..

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Jo hier noch was aus den Medien:


    http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/agrar_news_themen.php?SITEID=1140008702&Fu1=1272872109


    weiter unten ist auch noch was zu den jüngsten Fällen bei den Österreichern.


    Trotz aller bester Saatgutbeizung und Top Sähmaschinen gibt es jetzt weider Vergiftungen in Österreich


    und auch vom Bayreischen Wald kommen Vergiftungsmeldungen vom letzter Woche!


    passend dazu diese hier:


    http://www.cbgnetwork.de/3366.html


    bis ganz runter lesen!


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Marcus -> Drucken -> als PDF drucken. Solche Sachen sollte man archivieren. :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • @ Markus,


    die Guttation ist nicht neu!


    BAYER testet mit der Guttation schon seit sehr langer Zeit ob und wie gut ihre Beizmittel funktionieren!


    Das die Imkerschaft dies erst jetzt heraus bekam haben wir den Italienern und der Hedwig Riebe zu verdanken.


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!