Kö-Käfig für Freiluft-Kunstschwarm

  • Ich möchte den Freiluft-Kunstschwarm ausprobieren und bereite alles dazu vor. Zwei Fragen, die den Käfig für die Königin und Begleitbienen betreffen.


    Wie groß sollte der Käfig ungefähr sein? Entsprechend einer oder zwei Streichholzschachteln? Ginge auch ein Lockenwickler (Durchmesser 22 mm)?


    Wie dick muss ich den Zuckerverschluss kalkulieren? Ich habe damit keinerlei Erfahrung und weiß daher nicht, ob etwa ein 1 cm dicker Stopfen (aus Puderzucker und Honig) nach einer Stunde durchgefressen wäre. Wozu überhaupt der Zuckerverschluss am Käfig? Genügt es nicht, die Königin nach dem Einschlagen in die Beute - vielleicht am nächsten Tag erst - aus dem Käfig zu befreien? Wenn der Zuckerstopfen früher als kalkuliert durchgefressen wird, würde die Königin samt Schwarm wahrscheinlich auf und davon fliegen.


    Kann mir jemand, der den Freiluft-Kunstschwarm schon praktiziert hat, diese Fragen beantworten?



    Holbee


  • Wie groß sollte der Käfig ungefähr sein? Entsprechend einer oder zwei Streichholzschachteln? Ginge auch ein Lockenwickler (Durchmesser 22 mm)?


     
    Also Begleitbienen nehme ich in dem Fall keine und es geht vermutlich mit jedem Zusetzer. Ich habe bloss die Versandkäfige von Nicot. Ich klebe die Öffnung unten mit einem Klebebandstreifen zu. Denn je nach Konsistenz des Zuckerteiges gelingt es den Bienen, den fast vollständig durch den festen Verschluss auszufressen, weil der Teig nachrutscht. Das ist besonders beim herkömmlichen KS wichtig.


    FLKS verhalten sich in aller Regel nicht aggressiv gegenüber einer einwandfreien Königin. Ob ein FLKS am nächsten Morgen schon zu einem neuen Ziel aufbrechen könnte, weiss ich nicht, ich vermute eher nicht. Aber ich gebe den Ausfresskanal erst nach dem Einschlagen frei. Der Nicot-Versandkäfig stört in der Wabengasse nicht gross und nachschauen tue ich ja nach ca. 14 Tagen sowieso. Ob die Kö jetzt noch 3h früher oder später frei ist, spielt wahrscheinlich keine Rolle, weil die Bautraube ja auch zuerst ein paar Zellen ausziehen oder bauen muss. Bei Schwärmen egal welcher Art gebe ich keine alten Waben, auch wenn das manchmal empfohlen wird, um den Auszug zu verhindern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Nigra () aus folgendem Grund: Interpunktion

  • Hallo Miteinander,
    bei FLKS muss der Käfig während der "Hängephase" geschlossen sein.
    Diese "Hängephase" soll den Bienen ein Zusammensein vermitteln, ein Volksgefühl.
    Wenn dabei die Königin frei kommt, gibt es statt FLKS ein Vorschwarm.
    Erst nach dem Einschlagen tauscht man am Käfig den festen Verschluss gegen Futterteigverschluss aus.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Vielen Dank für eure Antworten, Nigra und Lothar.
    Es genügt also ein normaler Transportkäfig für die Königin. Den Zuckerverschluss erst nach dem Einschlagen zu machen leuchtet mir ein. Vorher soll die Kö ja auf keinen Fall raus.
    Sabi(e)ne hatte das vor zwei Jahren etwas anders beschrieben im folgenden Thread :


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=13260&page=3&highlight=Freiluft+Kunstschwarm


    Wozu überhaupt noch der Zuckerverschluss? Mir scheint es zu genügen, am nächsten Tag die Kö aus dem Käfig zu lassen. Die Bienen haben sich bis dahin an die Kö gewöhnt, nur darauf kommt es doch an.



    Holbee

  • Es bleiben doch eh nur die Bienen die schwärmen wollen und auch die Königin akzeptieren.
    Der Käfig dient allein der Sicherung, dass der Schwarm nicht abhaut.

  • Wozu überhaupt noch der Zuckerverschluss? Mir scheint es zu genügen, am nächsten Tag die Kö aus dem Käfig zu lassen. Die Bienen haben sich bis dahin an die Kö gewöhnt, nur darauf kommt es doch an.


    Beim Nicot-Versandkäfig kommt der Zuckerteig praktischerweise vor der Königin in den Käfig. Beim Einschlagen muss ich nicht mehr daran denken, Teig mitzunehmen. Es könnte ohne gehen, ich habe es einfach noch nie versucht. Anscheinend klappt es auch mit Begleitbienen, nötig sind sie aber nicht. Hier noch eine Beschreibung: http://www.imkerhomepage.de/im…schwarm/kunstschwarm.html