Einstandsvolk

  • Hallo
    diese Woche bin ich zum ersten Treffen des Imkervereins gegangen! Eine nette kleine Runde:p_flower01:! Zu meiner Überraschung möchte mir ein Vereinsmitglied, sozusagen zum Einstand, ein Volk:Biene::Biene::Biene: kostenlos überlassen! Das hat mich natürlich sehr gefreut da ich natürlich in meinem Budget schon die Kosten für ein Volk mit eingerechnet hatte!
    Einziger Wermutstropfen! Es sei allerdings ein wenig stecherisch! Das Volk bräuche eine neue Königin! Einen Name eines örtlich ansässigen Imkerkollegens der Königinnen züchtet hat er mir auch schon genannt!
    Ist das Problem "Stecher" damit gebannt? Und wie setzte ich die neue Königin ein?


    Ich freue mich schon riesig! Kanns kaum noch erwarten!


    Gruß
    Brummbär

  • N`Abend Brummbär!
    Je nachdem was für einen Stecher dein "netter" Kollege dir da andrehen will ist es ersteinmal ein absoluter Krampf die Königin zu finden. Und eine gute begattete Königin wirst du so schnell jetzt auch nicht auftreiben können, ganz unabhängig davon versaut dir so ein Volk ggfs. direkt den Spass an der Imkerei, wenn es dich bis in die Unterhose massakriert und du noch Stress mit der Umgebung kriegst, weil deine Bienen diese ebenfalls zerstechen.
    Schlag doch deinem Imkerskollegen vor, er solle das Volk in deinem Beisein mit einer Königin umweiseln die du im Erfolgsfalle zahlst :wink:. Wenn er dann noch immer so "kooperativ" sein sollte, okay, sonst auch!


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Einziger Wermutstropfen! Es sei allerdings ein wenig stecherisch! Das Volk brauche eine neue Königin!

    Umweiseln von Standvölkern in der Drohnenzeit ist so eine Sache. Kann klappen muss aber nicht. Da man mit einem einzigen Volk sowieso nicht vernünftig imkern kann, würde ich empfehlen, mind. 3 Jungvölker zu bilden und diese mit gekauften Königinnen zu beweiseln. Dann die Alte - wenn sie (bzw. ihre Töchter) wirklich untragbar aggressiv ist - abdrücken und deren Volk mit einem Jungvolk vereinigen.