Buckfast/Carnica und auch noch Bienenkiste/Dadant :-)

  • viele Fragen kommen jetzt von mir :-)


    Ich kenne durch meine Großmutter Buckfastbienen (ich denke es müssen Buckis gewesen sein) und durch nmeinen Vater Carnicabienen.


    Sympathischer sind mir die Buckis, um Welten. Sie kommen auch meinen persönlichen Wünschen mit ihrer Schwarmträgheit und Sanftmut entgegen. Besser geeignet für Bayern wäre allerdings denke ich die Carnica. Gibt es in Bayern Buckfastimker, die feststellen konnten, dass das Imkern hier mit harten Wintern und heissen Sommern gut funktioniert?


    Und nun zur "Haltung". Generell find ich ja die Idee der Bienenkiste ganz toll, da zumindest der Brutraum in Ruhe gelassen wird. Aber: wie werden Nachschwärme verhindert? Ich kann ja nun schlecht in den Brutraum schauen und dort nach Weiselzelle suchen, auch wenn die sich ALLE an der Unterseite finden, wie die Bienenkiste sagt - ich habe das allerdings noch nie gehört (viele ja, aber nicht alle) = stimmt das?
    Das Konzept der Bienenkiste ist ja, dass Schwärme nicht nur toleriert sondern auch wirklich gerne gesehen werden, mein Konzept in friedlicher Nachbarschaft (bei Standort Garten) oder 50 km Entfernugn (Standort Waldrand) ist aber doch eher das " so wenig Schwarm wie möglich". Klar kann man absperren, aber das find ich jetzt auch nicht den Knaller, ganz im Ggt.


    Hat jemand Erfahrung damit, was passiert, wenn das Volk so wenig Platz hat, dass eine neue Zarge nötig wäre - in der Bienenkiste meine ich damit. Nehmt ihr dann hin, dass geschwärmt wird und quartiert um?


    Und ich hätte ja wirklich gerne Buckfat Bienen, aber die brauchen Platz, und da stellt sich mir die Frage, ob Buckis + Bienenkiste+Bayern überhaupt Sinn macht?


    Oder ist die Bienenkiste eher mehr was für Einsteiger, die im ersten Jahr mit ein bis drei Ableger/n anfangen?


    Was ist Eure Meinung? Buckfast auf Dadant in Bayern, oder Carnica in der Bienenkiste?Oder Buckifast bienenkiste Bayern oder Carnica (das ist man ja dann relativ frei in der Beute) in Bayern?


    sehr verwirrte Grüße von jemand, der nur Magazinbeuten kennt :-)


    P.S: bei beiden Standorten gibts Mischtracht.


    P.P.S.: mal eine wirklich DUMME Frage: meine Bienenerfahrung ist aus den späten 80-ern. Da hab ich Stechervölker erkebt, oh Graus. Haben sich die Bienen wirklich so sehr verändert? wenn ich mir vorstellen, eines dieser auffliegenden Tornado-Stechervölker in einer Bienenkiste, oh nein!


    P.P.S.: und noch eine Frage zur Bienenkiste: wie erfolgreich ist das mixen sieben einfüllen in Marmeladegläser-alternativ Schleudern? ich kann mir das nicht gut vorstellen...

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Kathi9674 () aus folgendem Grund: P.S. hinzugefügt und Rechtschreibfehler verbessert


  • Oder ist die Bienenkiste eher mehr was für Einsteiger, die im ersten Jahr mit ein bis drei Ableger/n anfangen?



    Nimm einfach erstmal Bienen in Dadant da machste nüscht falsch und ärgerst dich später mal auch nicht. Bienenkiste kannste später ja immer noch probieren. Wenn dir die besser gefällt bekommste deine Dadantkästen wieder verkauft (die Bienenkiste wohl eher nicht).
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi Kathi
    Lebst du in einem freien Land oder nicht?


     
    Trotzdem sollte man nicht alles machen, was laut Gesetzt erlaubt ist. Ein wenig auf Nachbarsfrieden sollte man auch schon achten.


    Grüße von Christian, der dafür dankt, dass wir in einem freien Land leben, die Nachbarn dies aber nicht ausnutzen und den "guten Ton" wahren.


    P.S. Ich würde mich Honig anschließen, nimm Dadant. Die bekommste später leichter verkauft und Du kannst bei dem Beutensystem auf die Erfahrungen vieler Imker zurückgreifen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Danke für Eure Antworten! Ja, ich tendiere auch deutlich zu Dadant, was ich bei nochmaligem Lesen meines posts auch nochmals rauslesen konnte :-)
    Und, die Erfahrung andere Imker ist auch wichtig, das ist ein sehr überzeugendes Argument.


    Liebe/r Luxnigra, ja, ich weiss, un D ist das BGB diesbezüglich sehr nett und zumindest in BY werden schwärmende Bienen nicht wie in Berlin vom Kammerjäger abgemurkst (!!!!!!!!!!). Ich finde einen Schwarm toll, wirklich, das ist ein Naturschauspiel, aber ich denke ein wenig an meine Nachbarn dabei - ob die das so sehen, na ich weiss nicht. Lieber alle glücklich mit nem Glas Honig versorgt als aufgeregt vor dem heimischen Krischbaum stehen und die nachbarliche Bienenhaltung als Zumutung definierend, weisst Du was ich meine?

    8 auf Zander, 1 auf DN, 2 Miniplus. Yoah, drum prüfe... ;)

  • Hallo Kathi,
    ich finde einen Schwarm auch toll, wenn er nicht von mir ist, wenn er pflückreif an einem Kasten Ast hängt oder die liebe Feuerwehr mich ruft und ich darf ihn mit dem Steiger vom hohen Baum holen. Wenn dann noch meine Enkel zusehen dürfen, was für ein Kerl der Großvater ist, dann ist es noch schöner, ja erhebend. Wenn er aber von mir ist und auf einem 10 m hohen Birnbaum hängt - unerreichbar oder um einen Stamm gewickelt ist und es lässt sich keine Leiter anstellen, dann ist das eine Sache des Imkerteufels. Bei Schwarmimkerei musst zu der Zeit ständig anwesend sein, sonst sind sie weg.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bleib erst mal ganz einfach bei Dadant. Um die Grundlagen der Imkerei zu erlernen ist eine moderne Rähmchenbeute ideal. Und Dadant ist wirklich ein sehr gutes System. ( Einziger Nachteil: die Dinger werden verflucht schwer.)
    Nach ein paar Jahren Erfahrung kannst du dann immer noch die " Bienenkiste " ausprobieren.


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo Kathi,


    Diskussionen über Beutensysteme sind immer gefährlich :) Du brauchst auf jeden Fall jemand, der dich bei deinen Bienen unterstützen kann. Aller Anfang ist schwer und ohne Hilfe, macht man mit jeder Kiste am Anfang Fehler. Für einen Anfänger gibt es daher nur den Ratschlag. Schau dich in deine Umgebung um und such dir einen Imker oder Verein, der dir sympathisch ist. Wenn diese dann auch mit Dadant imkern, um so besser! Leider gehen mit den Beuteformen auch die Betriebsweisen stark auseinander, so kannst du nur selbst allein entscheiden, was zu dir am Besten passt.

  • P.P.S.: mal eine wirklich DUMME Frage: meine Bienenerfahrung ist aus den späten 80-ern. Da hab ich Stechervölker erkebt, oh Graus. Haben sich die Bienen wirklich so sehr verändert? wenn ich mir vorstellen, eines dieser auffliegenden Tornado-Stechervölker in einer Bienenkiste, oh nein!


    Ich habe Ende der 80er auch Stände in der Nachbarschaft gehabt, von denen man sich selbst bei gutem Wetter und ordentlicher Tracht mind. 30 Meter entfernt halten musste. Aktuell kenne ich keine solchen mehr.



    P.P.S.: und noch eine Frage zur Bienenkiste: wie erfolgreich ist das mixen sieben einfüllen in Marmeladegläser-alternativ Schleudern? ich kann mir das nicht gut vorstellen...

    Um das herauszufinden brauchst Du auch keine Bienenkiste, Naturbauhonigwaben kann man sich auch in Dadant machen lassen.

  • Hallo Kathi,


    Diskussionen über Beutensysteme sind immer gefährlich :) Du brauchst auf jeden Fall jemand, der dich bei deinen Bienen unterstützen kann. Aller Anfang ist schwer und ohne Hilfe, macht man mit jeder Kiste am Anfang Fehler. Für einen Anfänger gibt es daher nur den Ratschlag. Schau dich in deine Umgebung um und such dir einen Imker oder Verein, der dir sympathisch ist. Wenn diese dann auch mit Dadant imkern, um so besser! Leider gehen mit den Beuteformen auch die Betriebsweisen stark auseinander, so kannst du nur selbst allein entscheiden, was zu dir am Besten passt.


    Hallo Kathi
    Dieser Aussage kann ich mir nur anschliessen. Wenn du am Waldrand imkerst, ( Ich bin übrigends auch am Waldrand vertreten ), brauchst du sowieso eine Waldbrandversicherung ( wird vom Förster gefordert ). Wenn du Vereinsmitglied bist, bist du mit deinem Mitgliedsbeitrag automatisch versichert. Günstiger versichern als mit dem Mitgliedsbeitrag geht nimmer. Dann würde ich dir raten, wenn du Stress mit deinen Nachbarimkern vermeiden möchtest, nimm die Bienenrasse, mit der in eurer Gegend geimkert wird. Mich hätte Buckfast auch gereizt, aber in meiner Gegend existiert ein regelrechter Buckfasthass. Buckfast haben auch Drohnen..... Also nahm ich Carnica. Noch ein Punkt: Ich würde mich beim Rähmchen-mass an dem vorherschenden Mass in deiner Gegend orientieren. Du möchtest vielleicht auch mal ein Volk kaufen oder verkaufen, und dann bist du mit einem für deine Gegend exotischem Mass angepisst. Bei mir in Schrobenhausen gibts fast nur Zander und ein paar Normalmässler, aber kein Dadant. Wie man mit der Bienenkiste vernünftig imkern kann, kann ich mir nun überhaupt nicht vorstellen. :confused: 
    Herzliche Grüsse:p_flower01:
    Roland

  • Hallo Kathi
    Noch was: Schwarmkontrolle geht mit einem zweigeteilten Brutraum mit der Kippkontrolle wesentlich einfacher und schneller als mit Dadant, wo ich jedes Rähmchen ziehen muss. Hoffentlich habe ich dir jetzt deine Dadant-Träume nicht zerstört.:wink:


    Viele Grüsse
    Roland

  • Hallo


    Bei Dadant geht die Schwarmkontrolle genauso schnell wie bei jedem zwei geteilten Brutraum indem man einfach 1 oder 2 Rähmchen aus dem zentralen Brutnest zieht. Wenn dort keine Weiselzellen sind, kann man mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass im übrigen Brutraum auch keine vorhanden sind. Wenn welche vorhanden sind, muss man eh den ganzen Brutraum nach ihnen durchsuchen und das ist bei den zweigeteilten Bruträumen auch nicht anders.
    Schwarmkontrolle in Dadantmagazinen dauert bei mir höchstens 15 Sekunden pro Volk, wenn ich sie überhaupt mache bei meinen sehr schwarmträgen Buckis.


    Gruß
    Thomas

  • stoagriffer ich frag mich wie du über die Schwarmkontrolle und dessen Schwierigkeislevel Nescheid wissen kannst wenn es in deiner Gegend nur Zander oder DN gibt und du, deines vorhergehenden Profils zufolge, kein Dadant hast?
    Sich fragende Grüße
    der Honig

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Also diese "Kippkontrolle" ist m.E. auch so ein überzogenes Mythos - ich habe auf DN angefangen und da nie erlebt daß sie unten Wzs angesetzt haben - die lagen immer in der Mitte. Und damit dauerte die Kontrolle eeeeeeewwwigg... Nee, nee, ein großer BR ist optimal, Dadant ist ja auch ein gängiges Maß im Gegensatz zu DN 1,5er.


    Melanie