Hat schon jemand Ableger gemacht ??

  • Hallo,


    habe zwei Völker, die bereits jetzt beide Zargen komplett besetzen, stark brüten und auch sehr stark eintragen. Honigraum ist seit einer Woche drauf und wird ausgebaut. Habe in der oberen Brutraumzarge erste Spielnäpfchen gesehen.


    Wollte eigentlich am nächsten Wochenende mal die ersten Ableger machen...oder ist das zu früh ? Habt ihr schon etwas in der Richtung unternommen ? Nächste Woche ist es durchgehend trocken vorhergesagt...die Schlehen sind bei uns auf und die Kirschen kurz davor und der Raps ist auch schon fast kniehoch......habe Sorge, dass ich etwas zu spät komme - wäre aber auch kein Beinbruch...zeugt ja von vitalen Völkern :daumen:

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo Uwe. Also ich habe am Donnerstag mal reingesehen. Es war schon viele verdeckelte Drohnenzellen drinnen. Wenn ich also am nächsten Samstag mit der Ablegerbildung beginnen würde, dann könnte es hinhauen. Aber ich folge deinem Rat auch gerne und warte noch bis Anfang Mai :-)

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo Weimaraner,
    "Ableger zu machen
    Sind herrliche Sachen,
    Nur muß auch da draußen
    Die Blumenwelt lachen.
    In magerer Zeit
    Hat´s jeder bereut.
    Geschah auch ganz recht ihm:
    Er war nicht gescheit.
    Aus "Imkerregeln in Knitterversen" von F.W. Knoblauch.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Weimaraner
    Mach's ruhig, meín Ableger vom letzten Jahr 10.04 ist heute mein bestes Volk.
    Bei mir laufen die Drohnen bereits rum, von daher...........
    Mfg

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Hallo Miteinander,
    die Frühtracht steht in den Startlöchern, nach Euren Beschreibungen;
    und ihr wollt vor der Tracht erstmal die Völker schwächen durch teilen?
    Statt sie trachtstark zu halten und die Frühtracht einzusacken?
    Verstehe Eure Art zu Imkern nicht...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    Ist vielleicht eine Frage, wie kann ich leichter Geld verdienen?


    Mit viel Honig (in diesem Fall Frühtracht) ernten und verkaufen oder mit Vielen Völkern die ich dann 2011 verkaufe?


    Gruß Thorsten


    PS es scheint mir es gibt Imker die jedes jahr Bienen kafen und welche die jedes Jahr bienen zu verkaufen haben

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Toddy, wenn sie dann noch leben!!
    Mach die Rechnung nicht ohne den Bären und verteile das Fell nicht ehe du den Wirt erlegt hast.


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo,


    Ist vielleicht eine Frage, wie kann ich leichter Geld verdienen?


    Mit viel Honig (in diesem Fall Frühtracht) ernten und verkaufen oder mit Vielen Völkern die ich dann 2011 verkaufe?


    Bei Bienenvölker entstehen noch viele Nebenkosten bis sie verkauft sind.
    20 Rähmchen kosten ca. 16€
    20 Mittelwände ca. 15€
    Köngingin wenn du sie kauftst ca.20€, und wenn du sie selbst züchtest die Arbeit und die Fahrt zur Belegstelle.
    20kg Zucker für die Überwinterung kosten ca. 18€
    Je nachdem welches Varrorbekämpfungsmittel du anwendest 2€ - 10€ pro Volk
    Und auch das Risiko ein Bienenvolk zu verlieren, wie Beetle schon sagte.
    Aber wenn du sie im Frühjahr für 100€ verkauft, dann bleiben dir eigentlich nur nach meiner Rechnung die hier aufgeführt ist, schlechtenfalles 21€ und bestenfalles 49€ je nachdem, ob du die Könnigin kaufst und welches Behandlungsmittel du verwendenst, den Zeitaufwand nicht mitgerechnet. Und das Risko das Völker über den Winter sterben können.


    PS. Ich selbst hab noch keine Völker verkauft, also wenn ich etwas falsch aufgeführt habe korrigiert micht bitte.


    Maxi

  • Ich weiß nicht in welchen tropischen Gegenden manche wohnen. Hier in der Eifel ists wieder sehr winterlich. Die Bienen entwickeln sich gut. Aber sind sicherlich nicht stark genug für Ableger.

  • @all
    Also jetzt Ableger erstellen mag bei dem ein oder anderen im letzten Jahr 2009 bei dem trockenen und hochsommerlichen April durchaus gut funktioniert haben.


    Aber: In der Regel ist von einer solchen Vorgehensweise abzuraten! :oops:


    Drohnen gibt es erst, wenn das Wetter richtig passt. Und wenn tatsächlich welche von den Bienenvölkern angesetzt werden - einige Bien's tun das jenseits aller Regeln doch - dann muss erst einmal die Temperatur für einen Begattungsflug passen.


    Das ist doch derzeit nicht absehbar, oder?:Biene:


    @maxi
    Sehe ich genauso! 100 € ist bei mir der Mindestpreis für einen schwachen Ableger. Und solche verkauft man nicht!
    Völkerverkauf fängt bei 150 € an!
    :liebe002:


    Und wenns honigt, habe ich mehr davon. Also: Keine Völker verkaufen, außer man hilft einem Anfänger oder Freund.


    Bei heurigen Ablegern (2010) sieht das anders aus!


    Fünf Wabenableger mit standbegatteter Königin: 80 €

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Danke für die Ratschläge bis hierher....


    also ums Gledverdienen gehts mir nicht, meine Einnahmen spende ich ohnehin dem WWF und einen Grossteil meines Honigs verschenke ich ganz einfach....Ich habe nur deshalb gefragt, weil mir die Völker sehr stark erschienen und ich im letzten Jahr bereits zu Beginn der Rapstracht einen Schwarm aus genauso einem starken Volk verloren hatte.

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Jedes Jahr das gleiche: Ihr täuscht euch gewaltig in punkto Volksstärke. Im Moment sind Alt-UND Jungbienen im Volk. Stark sind sie keineswegs, der Eindruck täuscht. Die Winterbienen sind längst nicht alle abgearbeitet!