Aus unserer Nachbarschaft

  • Hallo Michael,


    weißt Du, womit die Luxemburger behandeln?
    Ist das bei denen einheitlich geregelt?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo, ich hatte schon gepostet, dass Jos Guth bei einem Vortrag seine Völkerführung vorstellte und die Behandlungsmethode darstellte.
    Die wird in Lux staatlich gefördert (0,75 Cent pro Volk kosten), da der Amtsveterinär auch Imker ist. Die behandeln alle mit Thymol, nach Rückständen im Wachs nicht mehr mit Apilive Var, sondern letztes Jahr mit Thymovar. Es werden 4 Streifen jeweils auf eine Ecke gelegt und das 2 mal hintereinander, da die ersten Streifen propolisiert werden, werden nach dem Einfüttern noch mal 4 eingelegt, im Winter Oxalsäure getreufelt.
    Er hat von über 400 Völkern 3 verloren aber nicht an der Varroa.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beehead ()

  • ...Die behandeln alle mit Thymol, nach Rückständen im Wachs nicht mehr mit Apilive Var, sondern letztes Jahr mit Thymovar. Es werden 4 Streifen jeweils auf eine Ecke gelegt und das 2 mal hintereinander, da die ersten Streifen propolisiert werden, werden nach dem Einfüttern noch mal 4 eingelegt, im Winter Oxalsäure getreufelt.


    Moin Beehead,


    verstehe ich das richtig: 2-zargig > 2x 4 Thymovar hintereinander > Im Herbst 1x 4 Thymo?


    Mist. Habe gerade über den Verein Api-Life-Var bestellt.
    Na egal, mach ich mir `n Erkältungstee draus...:cool:



    @ Lux-nigra: Machen das alle Imker zur gleichen Zeit?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Radix ,
    nein falsch Guth hat Dadant, 2x a 4 Stck. an die Ecken der Beute, damit das Thymol zirkuliert und die Varroen die Orientierung verlieren.
    Bei Apilive Var , war der Trägerstoff das Problem, nicht die Wirkung. Den Trägerstoff knabbern die Bienen ab nd so gelangen Krümel ins Wachs, das hat die gestört.



    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Radix ,
    nein falsch Guth hat Dadant, 2x a 4 Stck. an die Ecken der Beute, damit das Thymol zirkuliert und die Varroen die Orientierung verlieren.
    Bei Apilive Var , war der Trägerstoff das Problem, nicht die Wirkung. Den Trägerstoff knabbern die Bienen ab nd so gelangen Krümel ins Wachs, das hat die gestört.
    beehead


     
    Auch dafür gibt's eine Lösung- einfach die Streifen in dünne Metallgaze wickeln und auf die Rähmchen legen.
    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Radix , nein falsch...
    Bei Apilive Var... ...Trägerstoff knabbern...



    Aaaah so... "Guth" sagt mir nix. Habe ich wohl nicht gelesen. Klar, Dadant ist natürlich anders.


    Dann bleibe ich erst mal bei ALV. Duftgitter oben drauf und ALV auflegen oder so wie Zonia sagt.


    Danke.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.