Bienenhaus umbauen

  • Hallo beisammen,
     
    Ich übernehme das alte Bienenhaus meines Onkels, der auf der Südwestseite 2 Reihen a 5 Hinterbehandlerbeuten stehen hatte. Die werden von mir nach und nach zerlegt und verheizt, damit ich Platz habe für 4 Dadant-Magazine mit ein paar Zentimeter Spielraum für die Arbeit an den Völkern. Damit entsteht auf der Südwestseite ein Loch von geschätzten 2,20 m Breite und 1,20 m Höhe(muß mal genau nachmessen). Zwar werden dort künftig eben 4 Magazine stehen, aber je nach Jahreszeit würde doch eine mehr oder weniger große Fläche offen bleiben.
    Die Idee meines Vaters ist nun, an Scharnieren eine Bretterfront vor dem Loch anzubringen, die unten knapp über den Fluglöchern der Magazine endet und die man hochziehen kann, quasi in wagrechte Stellung, wenn man an den Magazinen arbeitet und im Bienenhaus möglichst viel Licht braucht, die aber im geschlossenen Normalzustand das Innere des Bienenhauses abgesehen von kleinen Lücken vor dem Einblick Unbefugter schützt, aber die Fluglöcher freilässt.
    Technisch ist dies machbar, ich arbeite in einer Firma, die Gasfedern produziert und mit solchen Gasfedern wäre solch eine Bretterfront problemlos von senkrecht auf wagrecht zu stellen und wieder zurück. Nur: wie reagieren Bienen, wenn bei ihrem Abflug die Beutenzeile von einer Bretterfront bedeckt ist, die nur das Flugloch freiläßt und dann bei der Rückkehr die Bretterfront wagrecht steht und die Beuten plötzlich offen dastehen? Finden die wieder in ihre Beute oder gibt es Verflug?
    Soll ich solch eine bewegliche Bretterfront vor den Magazinen anbringen? Soll ich eine fest verschraubte Bretterfront anbringen und im Bienenhaus notfalls künstliches Licht installieren? Ganz offen lassen, abgesehen von der Front der Magazine, ist mir jedenfalls nicht so ganz sympathisch.
     
    Tüftelnde Grüße,
     
    Martin

  • Hallo Uwe,


    Genau gegenüber den Beuten ist auf der anderen Seite des Bienenhauses tatsächlich ein Fenster. Mein Onkel hat die ganzen Fenster so konstruiert, daß im Fensterrahmen oben und unten ein Schlitz frei ist, durch den Bienen ins Freie krabbeln können. Genügt das, oder sollte ich doch besser die Front vor den Beuten unbeweglich zumachen? Ich hätte am liebsten möglichst viel offen, aber mein Vater hat Bedenken, daß bei Sturm der Wind zuviel Angriffsfläche hat, wenn er reinkann.


    LG, Martin

  • Hallo Martin,
    ich würde an Deiner Stelle die Magazine im Freien aufstellen.
    eventuell genau vor dem Bienenhaus.
    Dann hast Du den ganzen Platz im Bienenhaus für Zubehör und Gerätschaften übrig.


    Gruß
    Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.