Trafo Löter für Mittelwände

  • Hallo,


    Ich nutze mein Labornetzteil. Regelbar von 0-30 V und 5A Kurzschlussfest. Kann damit die gewünschte Spannung und somit das Tempo einstellen auf jede Rähmchen Größe und Art des Drahts. Gibt es ab ca. 50€.


    Gruß Andreas

    Am besten finde ich Labornetzteile mit regelbarem Strom (Konstantstromquelle) ich stelle bei mir 2A ein und die Spannung kann ich für alle auf 30V lassen. So ist es egal, welches Rähmchen mit welchem Draht (kurz/lang/dünn/dick) zum Einsatz kommt.


    Liebe Grüße Bernd

  • Moin,

    Nachdem ich mir bisher mit einem Kumpel ein Batterie-Ladegerät geteilt habe, möchte ich mir einen eigenen Trafolöter zulegen.

    Da Strom nichts so meins ist, möchte ich da keine Bastellösung machen.


    Ich benötige einen Trafilöter um MW in Dadant Rähmchen (Brut & Honig) mit Edelstahl einzulöten.


    Könnt ihr mir da ein gutes & günstiges Gerät empfehlen? Bei den eischlägigen Imkerbedarfshändlern gibt es Geräte für 60 - 99€.

    Da ich nicht so die Ahnung von Strom habe, würde ich mich über eure Tipps und Erfahrungen sehr freuen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Werbung entfernt.

  • Wenn du dir so einen kaufen willst, dann brauchst du bei Dadant einen umschaltbaren. Für die Honigraumrähmchen musst du dann auf "verzinnt" umschalten. Auch wenn sie aus Edelstahldraht sind, ist dieser draht recht kurz und wird dadurch extrem schnell heiß.

    Auch wenn du die Drähte einzeln erhitzen möchtest (z.B. wenn eine Stelle der Mittelwand nicht richtig eingelötet ist), musst du auf "verzinnt" einstellen.

    Die Stellung für "Edelstahl" macht nur bei den Brutraumrähmchen Sinn, weil der Draht, vor allem bei 5-Facher Drahtung, ziemlich lang ist. Das geht dann wunderbar und schnell. Ich hatte mir meinen bei Bienenweber bestellt und der macht was er soll.

  • Ich nutze ein regelbares Labornetzteil: Komerci QJ1502C Regelbares DC Labornetzgerät Labornetzteil 0-15V 0-2A, stabilisiert, kurzschlussfest

    Das kann man dann auch für andere Tätigkeiten in der Werkstatt / Reperaturen nutzen. Strom (Spannung und Stromstärke) kannst Du je nach Draht(-länge) einstellen. Hat, glaube ich, ca. 30 € gekostet.

  • Nimm den vom Weber,

    18 V - 36 V umschaltbar. Damit wirst Du Deinen Spass haben. Alles andere ist langweilig.


    Gruss

    Ulrich

  • Danke für die Rückmeldungen. (Insbesondere Sir-tobi87)

    Das was Sir-tobi87 gesagt hat, habe ich auch schon mal gehört.

    Wenn du dir so einen kaufen willst, dann brauchst du bei Dadant einen umschaltbaren. Für die Honigraumrähmchen musst du dann auf "verzinnt" umschalten. Auch wenn sie aus Edelstahldraht sind, ist dieser draht recht kurz und wird dadurch extrem schnell heiß.

    Auch wenn du die Drähte einzeln erhitzen möchtest (z.B. wenn eine Stelle der Mittelwand nicht richtig eingelötet ist), musst du auf "verzinnt" einstellen.

    Die Stellung für "Edelstahl" macht nur bei den Brutraumrähmchen Sinn, weil der Draht, vor allem bei 5-Facher Drahtung, ziemlich lang ist. Das geht dann wunderbar und schnell. Ich hatte mir meinen bei Bienenweber bestellt und der macht was er soll.

    Habt ihr Dadant Imker alle so ein Gerät, dass von Verzinnt auf Edelstahl umgestellt werden kann, um die kleineren Honigrähmchen mit der Einstellung Verzinnt einzulöten?

    Bei diesen Geräten schaltet man dann zwischen 19V (verzinnt) auf 38V Edelstahl um?

    Würde es sowohl bei Brut- als auch bei Honigrähmchen nicht auch mit den 24V des günstigen Geräts aus meinem obigen Beitrag nicht auch klappen.

    Die Unstellgeräte kosten 80€ aufwärts..



  • Moin, ich erlaube mir meine Lösung vor zu stellen. Kostenpunkt, ca. 15€ inkl Versand, vielleicht billiger, wenn ein "altes" Notebook Netzteil vorhanden ist.


    Dadant HR benötigen ca. 2 Sekunden, BR etwas länger, vielleicht 4 Sekunden?


    60-90€ für einen mit Api-sonstwas bezeichnetem Travo würde ich nicht zahlen.


    Schönen Sonntag


    PS: Die Werte für Spannung, Strom etc entnimm dem Foto sehr viel mehr oder weniger muss nicht sein und basteln musst du bei dieser Lösung schon gar nicht.

  • Mit diesem Netzteil 19 Volt hat der Sohn meines Imkerlehrlings letzte Woche DD HR

    gelötet. Für einen Neunjährigen ist das ok. Für mich schlicht weg langweilig.

    Investier die 83 Euro. Ist einmalig.

    Henry schrieb mal zum Einlöten: kurz und heftig. Und das geht nur mit knapp 40 Volt.


    Gruss

    Ulrich

  • Die Trafolöter sind für Kurzschlüsse ausgelegt, dein Notebook-Netzteil eher nicht.

    Ich möchte noch anmerken, dass die 36V das ne ganze Ecke schneller machen als das 19V Netzteil.

    Ich hab keine Ahnung von Strom, also bastel ich mir da nichts zurecht.

  • Die Trafolöter sind für Kurzschlüsse ausgelegt, dein Notebook-Netzteil eher nicht.

    Ich möchte noch anmerken, dass die 36V das ne ganze Ecke schneller machen als das 19V Netzteil.

    Ich hab keine Ahnung von Strom, also bastel ich mir da nichts zurecht.

    2s HR

    4s BR

    Respekt für jene Lösung, die es schneller handhabt!:))


    Was die Kurzschlussauslegung angeht, so gebe ich dir durchaus recht, aber hinsichtlich der Vorteil bzgl der Schnelligkeit zu argumentieren ist bei 2s bzw 4s nicht erwähnenswert, sorry. Gleiches gilt für Werra-Meißnerimker , der die Netzeillösung für kinderkram hält! :)


    Die höheren Ausgaben müssen ja auch gerechtfertigt werden irgendwie!:)


    Jeder wie er mag, ich bin mit meiner Eigenlösug sehr zufrieden, war nur ein Vorschlag und kein gegen Argument für eine bessere Travolösung. Viel Spaß mit euren Profi Geräten, die euch einen zeitlichen Vorsprung bieten...! :)

  • Hab dem Sohn den Trafo von der Eisenbahn geklaut ( Märklin H0 ), kostda gar nix.

    Geht wunderbar, auch über die Geschwindigkeitsregelung gut dosierbar,

    egal ob fünf Drähte oder einer.

    Brauch nix anderes.

    Jens