Buckelbrut trotz Königin

  • Hallo,
     
    ich habe mal wieder eine Frage. Ich habe vor 1 1/2 Wochen einen Ableger bei einem Imker geholt. Bei einer ersten Kurzdurchsicht ist mir sofort etwas Buckelbrut aufgefallen. Die letzten beiden Tage habe ich nun die Bienen beobachtet, wie sie Puppen und Maden aus dem Stock geschafft haben, aber fleissig nebenher Pollen eintragen. Also habe ich heute nochmals das Volk geöffnet. Ergebnis: Königin ist da (vom letzten Jahr).Aber es sind auch zwei Waben mit viel verdeckelter Buckelbrut vorhanden, aus der die Bienen teilweise weiter die Puppen holen. Auf einer Wabe sind ein paar wenige Stifte. Zwischen dieser und den Waben mit Buckelbrut liegt eine Leerwabe. Bislang gibt es keine normal verdeckelte Brut.
     
    Was kan das bedeuten? Drohnenmutter trotz Königin? Lässt die die Königin überhaupt neben sich im Stock leben? Der Imker meint,die Buckelbrut könnten eingehangene Fremdwaben sein, oder das durch den Transport (ca. 10km) die Königin durch Stress o.ä. mit dem legen ausgesetzt hat. Wenn Sie dann jetzt wieder die ersten Stifte legt wird es aber ganz schön knapp mit dem Überleben des Volkes, oder?
     
    Danke für die Antworten
    Gruß
    Daniel


  •  
    Hallo Daniel , der Imker hat dich beschissen und hat Dir eine nicht ausreichend begattete Königin verkauft .Sperma vorrat zu Ende . Bring den Ableger zurück und verlange einen anderen oder Dein Geld zurück.


    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  • Der Imker meint,die Buckelbrut könnten eingehangene Fremdwaben sein, oder das durch den Transport (ca. 10km) die Königin durch Stress o.ä. mit dem legen ausgesetzt hat.


     
    Hallo Daniel,
    sagt das der abgebende Imker? Wenn ja, gib den Ableger zurück.
    Überhaupt was heiß eigentlich Ableger in diesem Fall. Ist dies ein Ableger aus 2009 und hat überwintert oder hat der Verkäufer für Dich jetzt Ende März einen "Ableger" zusammengestellt?
    Wenn meine letzte Annahme zutrifft, auch hier meine Empfehlung gib das Teil zurück.
    Ferndiagnosen sind schwierig, aber ich vermute hier wurde ein Jungimker? böse reingelegt. Es gibt leider manchmal Königinnen die nicht gut begattet wurden. Dies muss aber ein Imker der Ableger verkauft wissen und solche Königinnen nicht abgeben.
    Mein Rat sprich den Imker darauf an, wie dieser Ableger zustande gekommen ist.
    Guß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Eisvogel,


    der Ableger ist aus 2009. Der Imker ist mein Vereinsvorsitzender. Vorsatz würde ich ihm nicht unterstellen wollen. Der kümmert sich wirklich.


    Gruß
    Daniel

  • Hallo Daniel,
    ich muss nochmal nachhaken. Wie kommt dann die Aussage zustande von der eingehängten Fremdwabe? Wollte er diesen Ableger mit Brutwaben aus anderen Völkern verstärken.
    Egal wie, offensichtlich hat der Ableger so wie du ihn bekommen hast nicht überwintert. Ableger "zusammenstellen" ist nicht nur zu dieser Zeit falsch.
    Ich würde ihn trotz allem bitten diesen Ableger noch einmal anzusehen. Und ich hoffe er zieht die richtige Konsequenz und tauscht in gegen einen "intakten" Ableger.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Miteinander,
    die Königin ist nicht ausreichend begattet gewesen.
    Spätzucht, als kaum noch Drohnen vorhanden waren?
    Fleißige Drohnenbrutausschneider?
    Fehler bei der Königin (Anatomie, Krankheit)?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,


    da vergangenes Jahr nicht optimal für die Königinzucht war, zumindest bei uns, ist es möglich das die Königin nur einmal zur Begattung ausfliegen konnte und somit ist ihr Spermienvorrat schon aufgebraucht. Das kommt bei ungünstigen Witterungsverhältnissen öfter vor.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)