Ameisen als Helfer???

  • Hallo liebe Kolleginnen u. Kollegen
    Noch eine Frage von einem Anfänger an alle:
    Wenn ich schon einen Ameisenhaufen in der Nähe habe, kann man denen die ausgeschnittene Drohnenbrut ausfressen lassen ?:confused: Oder fressen sie das Wachs auch gleich mit ?:-? Manche altgediente Imker werden bei dieser Frage bestimmt schmunzeln, aber ich würde gerne das Praktische mit dem Nützlichen verbinden.
    Erklärung für Guido: Ameisenhaufen = Ameisenhügel :wink:
    viele Grüsse an alle !

  • Ameisen kann ich di nicht sicher beantworten, aber hier sind die Sinvögel richtig wild drauf und warten auf ihre Fütterung mit Drohnenbau. Allerdings wenn du Waschbären in der Nähe hast, die freuen sich auch, aber wenn die fertig sind ist der Wachs auch gleich weg.

  • Moin,
    ich darf daran erinnern, daß das Raushängen von Waben wegen Seuchengefahr verboten ist.
    Wenn ihr schon Drohnenbrut schneidet, dann tiefgefrieren, die Larven ausklopfen und entsorgen, aber bitte keine Waben in die Bäume hängen oder auf Ameisenhügel legen.
    Die Ameisen freuen sich über die ausgeklopften Drohnen genauso, aber Bienen haben dann keine Chance.
    Danke.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine
    Also, ich kann mir nicht vorstellen dass eine Biene freiwillig auf einer mit roter Waldameisen bedeckten Drohnenwabe landet. Ich denke das hier keine Seuchengefahr besteht. Meine Frage lautet nach wie vor: Fressen die Ameisen auch das Wachs??
    Danke für die Antworten
    Roland

  • Hallo Sabine!
    Da hast du völlig Recht! Doch was will man machen bei mir um die Ecke (etwa 1500 m) steht ein alter nicht mehr genutzter Bienenwagen, mit offenen Fluglöchern, aus einer Beute fliegt sogar noch was, unter dem Wagen liegt eine kaputte Altbeute, EWK; Rähmchen und eine Menge Kleinkram. Der Imker hat auf Magazine ( 34 Stück) umgestellt, welche in 50 m Entfernung von dieser Ruine stehen. Dort sieht es genauso wüst aus. Nach meinem Wissen ist er in keinem Verband organisiert, zumindest nicht bei uns, er ist wohnhaft in einem andere Landkreis.
    Wenn du solche Zustände hast kommt es auf die eine Drohnenwabe von eeinem Anfänger mit vielleicht einem Volk nicht drauf an, das wirklich Schlimme an solchen Situationen, kein Vetrenär oder sonst wer hat damit ein Problem!

  • Roland : nein, sie fressen das Wachs nicht, aber sie zerrupfen es ganz gut, deshalb ja lieber einfrieren.
    Ameisen gehen nicht nur vom Deckel aus an die Zellen, sondern eher wie Fräsen auch an die Seitenwände.


    Bienenhalter : wenn andere Leute Ferkel sind, muß ich ja nicht gleich genauso handeln, oder?
    Warum weiß dein VetAmt nix von diesem Stand und hat nicht schon amtlich der Räumung verfügt?
    Es ist wurscht, ob der Besitzer organisiert ist oder nicht, und ob er in deinem LK oder nebenan wohnt - er kriegt eine Aufforderung zur Beräumung mit Fristsetzung, und wenn er dem nicht nachkommt, wird zwangsgeräumt und er darf die Rechnung zahlen.
    Wenn du sowas nebenan tolerierst, bist du selber schuld.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Miteinander,
    abgesehen von der Seuchengefahr besteht auch Räubereigefahr bei aufgehängten Waben.
    Was im Bienenvolk war, gehört für die Bienen unerreichbar aufbewahrt.
    Wichtig für Ameisen ist im Frühjahr der Totenfall der Bienen.
    Soviel Futter bekommen sie sonst nurgends.
    Ist auch ein wichtiger Bestandteil der Kette Biene - Ameise - Honigtau.
    Deshalb gehören Bienen auch in den Wald, in die Nähe von Ameisenvölker.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.