Neues von der GVO-Front

  • Moin,


    bin grad über zwei neue Meldungen zum Thema GVO in der Landwirtschaft gestolpert:


    1. MON810: Ausgelöst durch den großflächigen Anbau von gentechnisch verändertem Mais MON810 breitet sich in den USA ein neuer Schädling im Maisanbau aus: http://www.greenpeace.de/theme…reitung_von_schaedlingen/


    2. Amflora: Gemäß EU-Recht dürfen keine gesundheitsgefährdenden Pflanzen innerhalb der EU angebaut werden. Eine Rechtsexpertise von Greenpeace hat grade offengelegt, dass die Genehmigung der Amflora gegen dieses Gesetz verstößt, weil das in ihr eingebaute Antibiotika-Resistenzgen sich auf Bakterien übertragen kann, die dann für den Menschen sehr gefährlich werden können:


    http://www.greenpeace.de/theme…sst_gegen_eu_richtlinien/

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • zu1. Das war doch klar, dass soetwas dabei herauskommt. Ein Zurück gibt es nicht mehr. Wann wachen die Verantwortlichen endlich auf? Geld kann man nicht essen!!!!!!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Zitat

    Tatsächlich lebt der Verbraucher in einer Scheinwelt. Ihm wird suggeriert, seine Lebensmittel seien frei von Gentechnik, und er beharrt auf einem Gut, das er gar nicht mehr besitzt. Dass der Verbraucher ganz legal fehlinformiert wird, dass er glaubt, er konsumiere in seinem Alltag gentechnikfrei, halte ich für eine Zumutung. Wir schwören beständig auf Transparenz. Hier verteidigen wir die Grauzone.


    zitiert aus:
    http://www.zeit.de/2010/18/N-Bartmer-Interview?page=all

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"


  • "die Genetik einer Pflanze bestimmt den Rahmen unserer Möglichkeiten" - Wenn da mal nicht jemand das Wörtchen Risiken vergessen hat. Es wird immer ziemlich schnell anrüchig und unsachlich, wenn Lobbyisten unter Expertendeckmäntelchen ihre Saat verteilen. Aber auch das gehört zur Meinungsfreiheit.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Zum Schluß geht es um die Selbstbestimmung.


    Nicht nur um die Selbstbestimmung jedes Einzelnen, sondern die Selbstbestimmung der Bürger als Gesamtheit eines Landes. Was passiert, wenn diese immer weiter eingeschränkt wird? Schritt für Schritt, kleine gerade noch verschmerzbare Schrittchen?


    Bernhard

  • Hallo Zusammen,
    heute in der FTD: "Monsanto boxt Genmais in Frankreich durch."
    Frankreichs höchstes Gericht hat das von der Regierung 2008 erlassene Anbauverbot aufgehoben.
    Ein weiterer Damm ist gebrochen.
    Der Rhein ist zwischen Baden und dem Elsass nur max. 300 Meter breit. Gibt es 2012 GVO-Honig auch ohne Versuchsfelder bei uns?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • war doch klar das die Umknicken, alles Wetterfähnchen die Franzmänner. Bin nur mal gespannt wie ein Flitzbogen wann die Imker in Frankreich mal gegen die Regierung Mobil machen, genug Bauern sind ja darunter.
    Vielleicht kommts ja mal raus wer da so schön geschmiert wurde, bekannt dafür ist Monsanto ja. Tja, jeder Mensch hat seinen Preis.......nur ne Frage wie hoch die Latte bei jedem einzelnen liegt.



    Lauser

    ** nur selbst rudern macht dicke Arme ** ** begin every day with a smile **

  • Hallo Lauser,
    ich weiß ja nicht warum Du die Franzosen so schmähst. Ich als bekennender Freund unserer Nachbarn halte es für falsch die Keule „alle sind gekauft“ hervorzuholen.
    Das Gericht hat das Anbauverbot aufgehoben, da der franz. Staat die „ernsten Umweltrisiken“ nicht ausreichend nachweisen und begründen konnte, da gleichzeitig genveränderte Nahrungs- und Futtermittel eingeführt werden können. Dafür muss keiner gekauft werden.
    Mir wäre auch wohler, wenn das Gericht die Beweislast der Umweltrisiken bei Monsanto einfordern würde.
    Aber warten wir ab wie die Franzosen weiter verfahren, bis jetzt haben nur die Saatguthändler das Urteil begrüßt. Die offiziellen Regierungsverlautbarungen sprechen eine andere Sprache.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • ...Vielleicht kommts ja mal raus wer da so schön geschmiert wurde, bekannt dafür ist Monsanto ja. Tja, jeder Mensch hat seinen Preis...


    Hallo Lauser,


    ich hoffe, Du kannst das auch bei einer Gerichtsverhandlung belegen.
    Ansonsten wäre ich mit solchen Äußerungen sehr vorsichtig.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • war doch klar das die Umknicken, alles Wetterfähnchen die Franzmänner. Bin nur mal gespannt wie ein Flitzbogen wann die Imker in Frankreich mal gegen die Regierung Mobil machen, genug Bauern sind ja darunter.
    Vielleicht kommts ja mal raus wer da so schön geschmiert wurde, bekannt dafür ist Monsanto ja. Tja, jeder Mensch hat seinen Preis.......nur ne Frage wie hoch die Latte bei jedem einzelnen liegt.
    Lauser


    Wenn Du da mal mit Deiner Einschätzung nicht zu voreilig bist.


    Nach Presse Berichten hat die französische Regierung umgehend angekündigt, das Verbot zu erneuern.
    Sie bleibe bei Ihrer Einstellung zu GVO und werde die vom Gericht gerügten Mängel im Gesetz beheben.


    Viele Grüße
    Hubert