Manchmal drehen sie durch?!

  • Hi,
    gestern wollte ich meine 2 Völker wiegen. Das ging überhaupt nicht denn die wurden gleich wuschig und flogen Angriffe. Gegen Abend wurde noch eine Bekannter gestochen der 10 oder 15m weit weg arbeitete. Wir schoben es auf die leicht schwüle Witterung und ggf wenig Futter. Das haben wir heute Mittag mal untersucht - Rauch dran, Waben gezogen und wir haben ein paar verdeckelte Futterflächen gefunden in einem Volk und im anderen Volk nicht. Die haben erstmal ein halbes Kilo Honig bekommen. Das ging ohne Probleme - alle waren lammfromm. Heute Nachmittag schauten wir noch mal vorbei - da wurde ein anderer Bekannter gestochen. Gleich 2 flogen einen Kamikazeangriff.


    Ist das Normal im Frühjahr? Kann es sein, dass die Stinketanten die heute Mittag vielleicht unterwegs waren abends dann die Gegend unsicher machen ob ihres baldigen Ausscheidens aus dem Bien?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Honig,
    mit 1/2 Kilo Honig wird das Volk in dieser Zeit nicht weit kommen. Ich würde noch einmal 5kg Invertzuckersirup einfüttern. Falls der nicht verfügbar ist, tuts auch Zucker (flüssig!). Am Anfang der Tracht kannst du die Futterwaben entnehmen. Falls die Bienen nach der Fütterung immer noch aggressiv sind, würde ich andere Königinnen besorgen. Ich hatte einmal ein Stechervolk, das im Umkreis von 30m alles überfiel. Der Imker mag ja damit noch klar kommen, aber was ist mit den Nachbarn? Die googeln nach "Wie werde ich die Bienen des Nachbarimkers los?". So z.B geschehen hier in der Kleingartenanlage (nicht mit meinen Bienen).
    Gruß Ralph

  • Hallo Honig!
    das Verhalten kann wohl viele Ursachen haben und du wirst wohl kaum die endgültige finden.
    Bei uns gab es gestern das erste Gewitter des Jahres. Solche klimatischen Bedingungen können den Ausschlag geben.
    Wenn ein Volk ein bissel knapp im Futter ist, ist das kritisch, ob sie deshalb besonders aggressiv sind ist mir nicht bekannt.
    Bei mir sind sie im Pollensammelfieber und haben keine Zeit zum stechen.
    Bedenke auch, wir kommen aus dem Winter und noch haben wir einen ganzen Teil Winterbienen, also Altbienen. Je älter eine Biene, um so niedriger ihre Reizschwelle.
    Abe es kann auch prinzipiell an deinem Bienenmateial liegen.
    Da ich in einem sehr engem Territorium arbeite, meine Fluglöche sind etwa 1,5 m von Nachbars Garten weg und somit liegt dieses Gebiet in der Einflugschneise, bin ich bei der Wahl meiner Königinnen immer sehr wählerisch. 2 Hauptkriterien gibt es bei mir, 1. Sanftmütigkeit und 2. ruhiger Wabensitz. Wer das nicht erfüllt ist nicht zumutbar für die Nachbarschaft. Meine Erfahrung ist das unsere Carnica dies erfüllen kann. Als erstes optisches Kriterium gilt bei mir immer noch, die Biene sollte gleichmäßig grau sein. Sobald irgendwo gelbe Ecken, oder nochschlimmer ein gelber Ring auftauchen, wird die Weisel ausgewechselt. mit diesen Einkreuzungen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, besonders mein Nachbar. Eine Weisel welche Nachkommen produziert wie auf deinem Foto sichtbar wird bei mir sofort ausgemustert, denn vorbeugen ist besser als Stress mit dem Nachbarn.

  • Moin,

    Zitat

    Sobald irgendwo gelbe Ecken, oder nochschlimmer ein gelber Ring auftauchen, wird die Weisel ausgewechselt.


    Dann lies doch mal die alten Beschreibungen der Züchter wie Sklenar oder Peschetz, gelbe Ecken oder gar ein Ring waren kein Grund zum Ausschluß, sondern völlig okay - und damals gab es noch keine Buckis.
    Aber Diskussionen darüber hatten wir hier schon genug.


    Olli : in vier Wochen wird sich das Verhalten deutlich geändert haben, aber ich würde nochmal drastisch nachfüttern - aktuell dürfte der Verbrauch bei bis zu 2kg pro WOCHE liegen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja Sabine, du hast deine Meinung und Ansicht, ich meine und meine Erfahrungen. Auch wenn Herr Sklenar etwas anderes schreibt. Was soll dein Beitrag. Wer gelbe Ecken hat, wird bei mir ausgemustert, wenn du die Weiseln haben willst, ich schenk sie dir.

  • Hallo Honig,
    mit 1/2 Kilo Honig wird das Volk in dieser Zeit nicht weit kommen. Ich würde noch einmal 5kg Invertzuckersirup einfüttern. Falls der nicht verfügbar ist, tuts auch Zucker (flüssig!).


    Zur Zeit blüht bei uns die Weide bzw startet. Von den männl. holen sie Pollen und von den weibl. Nektar (letzteres habe ich dieses Jahr erst gelernt). Bei Zucker zufüttern, was zugegebener Maßen das einfachste ist, habe ich Bauchschmerzen weil ich nicht sicher bin ob das nicht doch irgendwann in dem Honigraum landet.

    Zitat


    Am Anfang der Tracht kannst du die Futterwaben entnehmen.


    Das könnte man allerdings machen außerdem wird das wieder Gewurstel was ich eigentlich vermeiden will.

    Zitat


    Falls die Bienen nach der Fütterung immer noch aggressiv sind, würde ich andere Königinnen besorgen. Ich hatte einmal ein Stechervolk, das im Umkreis von 30m alles überfiel.
    Der Imker mag ja damit noch klar kommen, aber was ist mit den Nachbarn?


    Nein ich komm damit auf keinen Fall klar ;)
     


    Bedenke auch, wir kommen aus dem Winter und noch haben wir einen ganzen Teil Winterbienen, also Altbienen. Je älter eine Biene, um so niedriger ihre Reizschwelle.


    In die Richtung hatte ich auch schon gedacht.

    Zitat


    Abe es kann auch prinzipiell an deinem Bienenmateial liegen.


    Das ist die letzte Möglichkeit. Allerdings glaube ich nicht an diese Rassegeschichten - da ist mir viel zu viel Hysterie dabei - ich bin farbenblind in jeder Hinsicht ;)



    Olli : in vier Wochen wird sich das Verhalten deutlich geändert haben, aber ich würde nochmal drastisch nachfüttern - aktuell dürfte der Verbrauch bei bis zu 2kg pro WOCHE liegen.


    Das ist eine gute Angabe. Ob ichs mal vorsichtig mit Sirup probiere? Ich denk mal drüber nach.
     
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Guten morgen,


    gestern das erstemal gestochen worden!!
    Dickes geschwollenes Auge.
    Bin stolz darauf - außerdem gesund.


    Bei der Entfernung der Abdeckung - frisch angebaute Waben gefüllt mit Honig.


    Wiese war voll mit Winterlingen, Schneeglöckchen, Schlüsselblumen, Krokusse
    Kann das sein?


    Gruss Gabi

  • Ja beehead, ich gebe dir völlig Recht! Denn noch immer gelten Flügelindex, Rüssellänge, Färbung, Haarkleid als Rassemerkmale. Wenn duch Fremdrassenstandbegattung Kreuzungen entstehen kann das gut gehen , muß aber nicht!
    Es können auch lustige Stecher entstehen! Aber die Hersteller von Schutzkleidung wollen auch Umsatz machen! Mein Anspruch ist es Bienen zu haben, welche nicht meine Mitmenschen beängstigen, die ja nun mal nicht alle Insektenfreunde sind.
    Meine Erfahrung ist nun mal, wenn zu viel Apis mellifera ligustica eingekreuzt ist, habe ich etwas unruhigere Tiere, welche ich nicht will!! Bleibt die Frage warum ihr euch so neunmalklug hier aufspielt? Ist das auch eine Frage eures Erbgutes oder eurer Erziehung?????

  • Ey jetzt macht mir den Thread mit dieser leidigen Diskussion nicht kaputt. Die Argumente wurden 100fach im Forum schon um die Ohren gehauen.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Bienenhalter ,
    deine Auslesekriterien sind deine ganz persönliche Sache, das kannst du halten wie es dir beliebt.
    Du hast aber geschrieben, dass du es an den gelben Ringen festmachst und da kann ich nur wiedersprechen. Die Sanftmut und der Wabensitz macht sich eben an diesen Eigenschaften fest und nicht an der Farbe. Wenn du reinrassige Carnica haben willst OK, dann geh auf eine Belegstelle deiner Wahl und selektiere nach deiner Vorstellung. Alles OK. Behaupte aber bitte nicht das sich eine mangelnde Sanftmut und ein Unruhiger Wabensitz an gelben Ringen äußert.
    Respekt ist auch eine Form der Erziehung und dein letzter Satz sagt dann doch sehr viel über dich aus.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Olli : gib deinem Herzen einen Stoß, vergiß den Sirup, und besorg dir nen halben Eimer Honig vom Nachbarimker deines Vertrauens - bei so wenigen Völkern sollte man nicht geizig sein, und dann brauchst du auch keine Bauchschmerzen wg Honigverfälschung zu haben.
    Es gibt Situationen, wo man ganz logisch gedacht einfach nur eine Möglichkeit hat.:wink::Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen