Bienenbiologie und Mikrobiologie

  • Ich habe einige mikroskopische Untersuchungen an Bienendärmen vom frischen Wintertotenfall angestellt. Hier ein paar Bilder.


    Vorbereitungen: mit einer Pinzette wird das letzte Segment gepackt und der hintere Teil abgerissen und der Darm daran herausgezogen. Hinten die Kotblase/Enddarm. Außen Tracheen und Harnröhren.


    Zu sehen sind u. a. prall gefüllte Kotblasen, halbvolle und leere Kotblasen.








  • Die Därme werden auf ein Trägerglas gelegt, mit einem Tropfen Wasser benetzt und dann wird ein dünnes Deckglas aufgelegt und mit einer Nadel oder Rasierklinge angedrückt. Danach wird das überschüssige Wasser mit einem Papiertuch abgetupft. (Hier im Bild noch nicht erfolgt.)


    Und los geht die Reise ins Kleine.


    Eine Übersicht des Inhaltes einer der oben gezeigten, prall gefüllten Kotblasen.



  • Alle verzweigten Röhren sind Tracheen. Unverzweigte die Harnröhren.


    Bienenhaar auf Pollen.




  • Gute Morgen Bernhard, die zwei vordere
    Beinspitze tragen je eine "Blüte" . Ist schon bekannt was es sein ? Sind es Saugnäpfe ?
    Bist du im Stande auch die 8 Beinenspitze von die Varroamilbe , Mann und|oder Frau, zu fotografieren ?
    Ich bin sehr neugierig wie die Saugnäpfe von Varroamilben aussehen, womit sie die Bienen 'ankleben'
    Auch woll ich wissen ob die Saugnäpfe Muskelfaser haben und Mikroscopisch sichtbar zu machen sein.
    Weiter ob die Näpfe gleich functionieren wie unsere Haushaltssaugnäpfe die mann mit Wasser an glatte Wände befestigt
    und kann schieben. Weisst Jemand der Forumbenutzer etwas über die Varroasaugnäpfemechanica ?


    Mein Ziel ist, zu zuchen nach die Ursache von das Unvermögen unserer Bienen die Varroa ab zu schieben. u.s.w.


    Grüsse Jozef P.S. Ich bin noch nicht erfahren Deutschschreiber und nur seit kurz aufs Forum.
    .

  • Hallo Jozef,


    diese Saugnäpfe gibt es an allen Milbenpfoten und sie werden "Haftlappen" genannt. Sie funktionieren ganz ähnlich wie Saugnäpfe.


    Weil Puderzucker die Haftlappen verklebt, fallen die Milben auch runter nach einer Puderzuckerbehandlung.


    Gruß
    Bernhard


  • Gute Morgen Bernhard, danke für dein erste Antwort. Ist es mir gestattet dauerhaft aus deiner wissenschaftliche Kenntnisbrunne zu trinken ins Bezug auf das Verhalten von Varroa ?
    Jetzt beschränk ich mich auf eine zweite Frage, nämlich, bleiben die Haftlappen verklebt nachdem die Varroa
    von die Biene herabgefallen ist ? Oder kann sie mit ihre Mund oder ihre 8 Füssen die Lappen sauber machen
    und wieder aufs Biene klettern ? Grüsse Jozef
    P.S. Frohe Weihnachten wünsch ich dich und deine Familie und Forumbesucher.
    Wetterregel: Wie sich die Witterung vom Christtag bis Dreikönig hält , so ist's das ganze Jahr bestellt.


    Er träumt von künft'ger Frühlingszeit,
    von Grün und Quellenrauschen,
    wo er im neuen Blütenkleid,
    zu Gottes Lob wird rauschen. Joseph von Eichendorff (Wer meint Joseph mit 'er' ? Eine Frage für jedermann.)

  • Hej


    Nachdem ich mich hier durchgearbeitet habe und auch einen Teil der Links hinter mir habe kommen die Fragen:
    Wie kann jetzt dieses Wissen in die Praxis umgesetzt werden?
    Was hat die Theorie fuer "handgreifliche" Möglichkeiten zur Folge?
    Wie kann ich das Mikrobenklima positiv beeinflussen (zB "Lebensraum durch Stroh im Boden" ??)?



    Ausser "SymBeeotic" als Produkt den Bienen zu verabreichen (was ich vorhabe), gibt es sonst noch was?
    Ich verfolge zu Zeit ein Experiment in Schweden wo ein TBH`ler eine Art "Kompost" in diesem Jahr in seinen Beuten im Boden anwenden will.

  • Joseph von Eichendorff
    Wer meint Joseph mit 'er'?


    Hoi Jozef,


    dein Namensvetter dichtete über den winterlichen Baum. Der träumt vom Frühling, in dem er wieder Blätter haben (grün), das wieder frisch fließende (nicht mehr gefrorene) Wasser trinken (Quellenrauschen) und Blüten haben wird, und wie oft bei Eichendorff: offenbart sich Gott in der Natur, besonders gerne auch konkret im Wald.
    Stammt aus dem Gedicht Winternacht.


    Grüße
    Ed.

    "Neunzig Jahre in einer Landschaft und in gesegneten frohstimmigen Stunden wird sie der Greis immer noch sehenswert finden, neugierig durchsuchen und Manches entdecken, als sähe er sie zum ersten Male mit reifem Auge."
    - Alexander v. Warsberg, Odysseeische Landschaften.

  • Gute Morgen zusammen, Ed danke für deine Aufklärung. Jetz, mit Schnee überzogen, spricht eine alte Eiche in meiner Nähe
    zu mir wie Eichendorff das so poëtisch verwortet hat.
    Stimuliert durch Odysseus' Heimweh such ich selber nach die Landschaft aus meiner Jugendzeit die
    leider durch Flurbereinigung und Biodieselbedarffläche, es mich schwer macht den Weg nach Hause
    zu finden.
    Suchen und untersuchen ist eine Leidenschaft von viel Forummitglieder; suchen nach Antworten auf endlos viel Fragen.
    Untersuchen bringt mit sich, dass immer mehr Fragen entstehen. Ich vertreib dass unangenehme Gefühl wass dadurch
    entsteht, mit Hypothesen oder Voraussetzungen zu machen.
    Zum Beispiel: Ich hab die Erfahrung das eine halbe Stunde nachdem die Biene über eine Streife mit Sonnenblumenöl bestrichen,....
    ins Flugloch gelegen,.. gelaufen haben,........ in deutlich grosseren Anzahl von Die Bienen herunter fallen.


    Die mit eine dünne Film bestrichen 'Fussmatten' verwende ich in Sommer und Herbst.
    Leider weiss ich noch nicht genau wie es wirkt, wohl dass es wirkt. Meine Hypothese ist also: Bienen sind hygiënische Tieren.
    Sie putzen den ganzen Tag, nicht allein sich selber, auch ihre Wohnung, mit Mundteilen und Füssen. Sie gehen mit ihre
    Beinen und Füssen über Flügel und Kopf,Brust, Hinterleib, Antennen, usw. Der Sonnenblumenöl an ihre Füssen komt wie eine
    moleculardünne Film über ihre Haut und auch über die Varroahaut. Das Öl schliesst die Varroa vom Sauerstoffzufuhr ab
    und|oder das Öl macht es die Varroa unmöglich sich noch länger fest zu halten, weil die Sauglappen mit eine dünne Schicht Wasser
    bedeckt sind. Wasser und Öl stossen sich wiederseits ab. Also meine vorausgesetzte fysische oder mechanische Erklärung.


    Ich hatte gehofft diese Auseinandersetzung mit Bernhard Heuvelman zu führen, aber er hat noch nicht reagiert auf
    meine vorherige Frage über die Wirkung van Suckerpulver.
    Jozef , 53 Breitegrad, 7 Längegrad. P.S. Ich hab die Zahle verwechselt bei Thema ?? Momentaan vergessen.