Metabolite von Thiacloprid im Trinkwasser angekommen

  • Ein interessanter Vortrag zum Thema Pflanzenschutzmittel im Trinkwasser.


    Zitat:



    Weiteres Zitat:



    Quelle (PDF):
    http://www.lw-online.de/filead…itraege/LWF2008_Ammon.pdf


    Bitte das PDF lesen.


    Offensiv kommunizieren, so so...:lol:


    Bernhard

  • .... Bitte das PDF lesen.


    Offensiv kommunizieren, so so...:lol:


    pdf gelesen und fange gleich mal an mit dem offensiven Kommunizieren:
    "DMS .... bildet bei der Ozonierung ein cancerogenes Nitrosamin" auf Folie 17 weiter zu DMS: "aus stoffrechtlicher Hinsicht nicht relevant"


    Das ist ja interessant, der Stoff ist zwar aufgrund seiner stoffinhärenten Eigenschaften krebsauslösend und damit auch mutagen (erbgutverändern), aber soll nicht relevant sein.


    Geht's noch?

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Zu Dimoxystrobin:



    aus dem Datenblatt des Herstellers:
    http://www.agrar.basf.de/de/de…sheet/SDB_Cantus_Gold.pdf


    Im Trinkwasser.


    In Bienenproben wird Dimoxystrobin vom JKI auch festgestellt. Es kommt mit dem Mittel Cantus in Rapskulturen in die Völker. Zusammen mit Boscalid - auch immer wieder vorgefunden in Bienenproben.


    Bernhard

  • Es kommt noch besser:





    Zitat

    Am Beispiel von Tolyfluanid wurde anlässlich der Untersuchungen im letzten Jahr deutlich,
    dass im Rahmen der Wasseraufbereitung mit Ozon als Reaktions- und
    Transformationsprodukt NDMA (N-Nitrosodimethylamin) gebildet werden kann. NDMA
    verfügt über eine kanzerogene Wirkung.




    3 mal 3 Jahre = 9 Jahre ?


    aus:
    http://www.lfu.bayern.de/analy…ssung_psm_metaboliten.pdf

  • Utl.: Giftige Pestizide nun bereits in österreichischem Trinkwasser gefunden


    Zitat:
    Wien (OTS) - Wie letzte Woche bekannt wurde, ist nun im
    Grundwasser von Korneuburg giftiges Maisbeizmittel (Thiamethoxam)
    entdeckt worden. Die betroffenen Brunnen wurden für die
    Trinkwasserentnahme gesperrt. In manchen Brunnen wurden die
    Grenzwerte um das Achtzigfache überschritten.


    aus: http://www.ots.at/presseaussen…lobal-2000-fordert-verbot

  • Hallo,


    sofort beim ansässigen Wasserversorger angefragt ob auch das hiesige Tringwasser untersucht wird und ob was gefunden wurde. Da hier auch viel Mais angebaut wird.


    MFG Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Das ist eine gute Idee und das sollten wir alle tun. Wenn jeder von uns eine Anfrage in seiner Region stellt, können wir die Aufmerksamkeit der Wasserwerke zu diesem Thema erhöhen und ein Signal setzen, daß es uns eben nicht egal ist, was wir trinken.


    Also macht bitte mit und kontaktiert eure Wasserwerke. Ist doch nur ein Anruf oder eine E-Mail. Danke!


    Viele Grüße
    Bernhard

  • Vorlagetext (nach Belieben abändern):


  • Moin,
    ich könnte mir vorstellen,
    diese Anfrage im Stadtrat, Gemeinderat den Parteien zu stellen.
    Die Wirkung wäre bedeutend stärker, da es öffentliche Diskussionen geben wird.
    Gruß
    Helmut
    der sicher ist, das dann vom Wasserwerk eine Antwort kommen MUSS

  • Hallo,


    Das Wasser entspricht allen Grenzwerten. Auf den Wirkstoff aus Österreich wird hier nicht untersucht da er in Detschland nicht zugelassen ist. Eine Liste wonach untersucht wird gibt das Landesgesundheitsamt heraus.
    Werd mal schauen was dort alles drauf untersuct wird.
    Es wird auf 33 verschiedene Wirkstoffe untersucht. Irgendwie kommt mir das gewaltig wenig vor.


    Bernhard, hast du vielleicht eine Liste der in D zugelassen PSM b.z.w. der Wirkstoffe, damit ich vergleichen kann?


    Wir haben das Glück in einem Land zu leben wo wir zuhause nur den Wasserhahn aufdrehen müssen und es fließt Wasser von dem man nicht krank wird. Sorgen wir dafür, das und dieser Luxus erhalten bleibt!


    MFG Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Wir haben das Glück in einem Land zu leben wo wir zuhause nur den Wasserhahn aufdrehen müssen und es fließt Wasser von dem man nicht krank wird...


    ähem... was ist mit (z. B.) den Hormonen aus der "Pille" die auch durch die Filter rutschen?
    Gut, hat jetzt mit Bienen nicht soviel zu tun aber ich glaube eben, du irrst. Die Grenzwerte sind für sehr viele Giftstoffe im Trinkwasser (auch und vor allem aus Landwirtschaftlichem Einsatz) schon mehrmals vom Gesetzgeber erhöht worden, vermutlich immer dann, wenn die Überschreitung nicht mehr aufzuhalten war...

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho