Wegnahme der Königin?

  • Bruder Adam sagt, dass die sicherste Schwarm- verhinderung die Wegnahme der Königin ist. Wie handhabt Ihr Schwarmverhinderung bzw. was hält Ihr von der Wegnahme der Königin??


    Danke und Gruß,


    Summ!

  • Moin, summ,
    es kommt drauf an, was du willst - reine Schwarmverhinderung (dann mußt du sie relativ früh wegnehmen, bevor der Schwarmprozeß läuft) oder doch noch auch Vermehrung aus dem Schwarmtrieb heraus (dann Vorschwarmvorwegnahme mit der Alten).
    Du kannst aber auch einfach die Honigkappe über dem Brutnest offen halten, dann gibt es auch keinen Schwarm (frag mal Henry, der hat das perfektioniert).:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bruder Adam sagt, dass die sicherste Schwarm- verhinderung die Wegnahme der Königin ist. Wie handhabt Ihr Schwarmverhinderung bzw. was hält Ihr von der Wegnahme der Königin??
     
    Danke und Gruß,
     
    Summ!


     
    Moin!
     
    Adam schreibt aber auch, dass *seine* Schwarmzeit etwa mitte Juni- mitte Juli liegt, wenn ich mich recht erinnere. Und das die Königinnenwegnahme für seine Betriebsweise (Spättracht) nicht in Frage kommt.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Sartre,


    wenn ein Volk in Schwarmstimmung kommt und gerade Volltracht ist, lohnt sich die Königinwegnahme, vor allem bei HBB. Du gewinnst fast 2 Wochen bevor du was am Volk machen musst, und hast die Tracht voll ausgenutzt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Hagen,
    dewegen machte er ja auch die zweitbeste Lösung:
    Zellenbrechen.
    Viele Grüße
    Lothar


    Bin im Vorjahr daran gescheitert. Habe gebrochen, gebrochen.... dann haben sie die Alte rausgeschmissen... und ich habe das Brechen gelassen (die regeln das intern, habe ich gedacht, wollen nur umweiseln)... und dann sind sie mit einer Singerkönigin geschwärmt. Und als immer noch tüten hörbar war, habe ich Zwischenbodenableger gemacht, weil Angst vor Nachschwarm, allerdings war das Volk nach der Wiedervereinigung dann weisellos.


    Ging voll in die Hose. Der Adam hatte eben eine andere Biene.


    Ich werde es diesjahr nicht machen. Ich werde es mit dem Königinnenableger probieren. Schwarm noch verstärken mit den Flugbienen des Altvolkes und dann dort den Honigraum wieder drauf. Je nachdem, wie der Trachtverlauf ist.


    Gruss
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo Miteinander,
    stimmt, was Hagen schrieb, Bruder Adam hatte eine andere Biene und andere Tracht.
    Jahrzehntelange Auslese mit dem Ziel (unter anderem) mit ein- oder zweimal Weiselzellenbrechen die Völker über die Schwarmstimmung hinweg zu bringen macht sich irgendwann ja auch bemerkbar.
    Allerdings sind nicht alle Herkünfte so leicht in dieser Hinsicht lenkbar; manche schalten auf "Stur" und sind durch nichts davon abzubringen.
    Die Wegnahme der Königin ist sicher, es sei denn, man übersieht eine Weiselzelle.
    Womit ich beim Thema bin:
    Königin entfernen, entweder in einen kleinen Kunstschwarm (lässt sich dann gut mit Wärme gegen Varroa behandeln) oder mit einen Kleinableger.
    Bei scharfer Auslese (Schwarmstimmung als Negativpunkt) heißt das Abdrücken der Königin.
    Ich habe sie lieber in Reserve...
    Dann alle Weiselzellen entfernen.


    Nach neun Tagen Nachschau:
    Alle Nachschaffungszellen raus, ZUchstoff (Eistreifen oder angezogene Weiselzellen aus Zuchtserie).
    Nach weiteren neun Tagen ist die Stimmung umgekippt zu Gunsten einer Nachschaffung, die man ja mit dem Zuchtstoff vorbereitet hat.
    So erhält man gleich mehrere Vorteile:
    Das Volk behält seine Stärke (minus Kleinableger oder KS, aber ein durchgegangener Schwarm ist ein größerer Verlust),
    Man erhält Königen seiner Wahl in den Völkern,
    die Brutpause ist gut für die Gesundheit,
    man bleibt Handelnder und rennt nicht den Schwärmen hinterher.
    Weitere Vorteil:
    eine Königin in einem Vollvolk geschlüpft "legt" viel besser los als eine in Ablegerkästen.
    Es besteht auch kein Umsetzungsrisiko.
    Und so ein Kleinableger oder KS werden so nebenbei bis zum Winter zu Vollvölkern.
    Diese Methode verdanke ich Herrn Golz.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Guten abend Summ!
    Dein Profil verrät nicht, welche Biene Du hälst...?! Insofern ist da auch ein Rat etwas schwierig.
    Ich habe die Buckfast und mit den Jahren bin ich dahin gekommen, daß ich gar keine Schwarmkontrollen mehr mache.
    Mir fliegen natürlich auch Schwärme davon, aber nicht soviel, daß dies eine Kontrolle rechtfertigen würde! Es ist mir einfach ein zu großer Zeitaufwand und die Störungen erspare ich dem Volk noch dazu.
    Die Betriebweise muß dem Ganzen natürlich Rechnung tragen, denn sonst schwärmt auch die schwarmträgste Biene bei mir.
    Immer: Legemöglichkeit der Königin muß gegeben sein und somit großer Brutraum, welcher nicht verhonigt ist; durchgängige Tracht über die Saison und jedes Jahr eine junge Königin... wenn doch eine schwärmt, fällt sie somit auch aus der Selektion und disqualifiziert sich selbst.
    Gruß
    Andreas