Beutenunterstand

  • Tach ihr da draußen , ich bin auf der Suche nach Bauplänen für einen unterstand wo ich 4 oder 5 Magazine reinstellen kann . Er sollte schnell auf und abzubauen sein und die Kästen vor regen schutzen können . Also wenn ihr was wisst dann lasst es mich wissen .

  • Tach ihr da draußen , ich bin auf der Suche nach Bauplänen für einen unterstand wo ich 4 oder 5 Magazine reinstellen kann . Er sollte schnell auf und abzubauen sein und die Kästen vor regen schutzen können . Also wenn ihr was wisst dann lasst es mich wissen .


     
    Tach da drinnen, mach doch einfache einen schönen Blechdeckel auf deine Magazine und stelle sie auf einen hübschen Bock und fertig ist der Lack!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Wir haben hier im Sauerland genauer an der Möhnetalsperre ein sehr feuchtes Klima Sodas ich die Beuten gg schlagregen schützen will , was ich brauch ist ein schnell aufzubauenden unterstand den ich vielleicht auch nur im kommenden Herbst über meine Kästen machen kann . Natürlich kann man viel kaufen aber wenn man etwas Handwerkliches Geschick mitbringt sollte das kein Problem sein . Also hat da jemand Baupläne oder vielleicht Fotos von einfachen Konstruktionen . Gruss der biener

  • Wir haben hier im Sauerland genauer an der Möhnetalsperre ein sehr feuchtes Klima Sodas ich die Beuten gg schlagregen schützen will , was ich brauch ist ein schnell aufzubauenden unterstand den ich vielleicht auch nur im kommenden Herbst über meine Kästen machen kann . Natürlich kann man viel kaufen aber wenn man etwas Handwerkliches Geschick mitbringt sollte das kein Problem sein . Also hat da jemand Baupläne oder vielleicht Fotos von einfachen Konstruktionen . Gruss der biener


     
    Leider habe ich keine solche Pläne. bedenke bitte, dass die Biederschläge bei euch gar nicht sooo hoch sind. Das hats in München auch. Bei mir habe ich etwa 70-80% mehr Niederschläge! Vom dem ganzen Freiständerzeugs bin ich abgekommen, macht nur Ärger und Arbeit. Vielleicht hilft die Karte vom Landesamt für Umwelt uvm


    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner ()

  • Hallo Biener,


    stell deine Beuten im freien mit Innendeckel (z.B. Styrodur) und Blechdeckel auf, wie Rainer es sagte.
    Dann kannst du in aller Ruhe mit dem Smocker und OHNE Schleier an den Bienen arbeiten.

  • Hallo Biener,
    da ich aus einer ähnlich nassen Ecke komme,
    zwischen Lipper Bergland und Teutoburger Wald,
    kann ich Deine Bedenken durchaus nachvollziehen.
    Mein Tipp ist ein "Bee-Port".
    Das ist ein Car-Port, nur das Rückseite und Wetterseite dicht gemacht werden und dann auf einer Seite mit Bienenkästen
    zugestellt wird.
    Car-Port gibt es oft in großen Baumärkten als Preiskampfmodell.
    Reicht vollkommen aus.
    Die Bienen stehen geschützt, Du hast Platz genug darinnen für Arbeiten und noch Abstellplätze.
    Und wenn es mit der Imkerei mal nichts mehr sein sollte, hast Du noch nen Freisitz im Garten...
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Michael,
    würdest du mir bitte mal die Höhe OK von deinem "Unterbau" angeben.
    Bisher habe ich oft nur die Beuten auf Paletten gestellt, doch für meinen Rücken ist das zu tief. Vielleicht können auch andere ihre ideale Arbeitshöhe (also die Höhe vom Unterbau) angeben.
    Gruß Peter

  • Hallo,
    wie wäre es mit zwei Paletten übereinander. Oder drei Paletten übereinander. Oder vier Paletten übereinander. Oder HBB.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der solche Späße einfach nicht auslassen kann :-)

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo Peter,
    ich werde mal nachmessen. So aus dem Effeff kann ich Dir das auch nicht sagen.
    Mir ging es damals ebenfalls wie Dir darum, meinen Rücken zu schonen.
    Paletten finde ich persönlich gänzlich ungeeignet; jeder, dem einmal ein Stockmeissel oder gar eine gekäfigte Jungkönigin zwischen die Palettenbretter gefallen, ist, weiß, wovon ich rede.
    Ausserdem wollte ich die Bienen aus dem direkten Bodenbereich heraus haben.
    Heute Abend sag ichs Dir.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Peter,


    es sind knappe 50cm.
    (Pflanzsteine 2x20=40cm, Balken=8cm, Brett=2,5cm)
    Ursprünglich hatte ich nur einen Pflanzstein in der Höhe, und dann habe ich mich dann doch dabei ertappt, mit krummen Rücken an den Bienen zu stehen.
    50cm mag relativ viel vorkommen, doch gebe ich zu bedenken, dass man z.B. am Hang gerne wieder zu hoch steht und damit seinen Bandscheiben nichts Gutes antut.
    Denkt doch mal an den Vortrag unseres Freundes Toyotafan zurück!
    Als Bretter nehme ich fertige Lärchendielen aus dem Baumarkt, die halten auch ohne Anstrich jede Witterung aus.
    Ach so:
    Bevor jemand Neunmalkluges meint, anstelle von 2 kleinen Pflanzringen könne man ja auch einen großen nehmen.
    Stimmt, kann man.
    Mir waren sie allerdings zu schwer zum Schleppen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Michael ()

  • Hallo Michael,
    danke für deine Mühe.
    Leider muss ich mir um meinen Rücken mittlerweile mindestens genauso viele Gedanken machen wie um meine Bienen.
    Hast du die Pflanzsteine mit irgendetwas gefüllt um sie zu beschweren?
    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    wie Hardy schon sagt, wenn die einmal liegen, liegen sie.
    Ich habe einen Standort, der ist sehr steil. Da habe ich unter den Steinen ein kleines "Fundament" an flachen Feldsteinen gemacht, damit ich halbwegs waagerecht komme.
    Selbst dort hat "Xynthia" nichts ausrichten können.
    Ein einziger Nachteil hat sich aber gezeigt:
    In die vorhandenen Hohlräume ziehen apart gerne Wespenfamilien ein, besonders an dem Stand, den ich Hardy mal gezeigt hatte.
    Aber da die weder mir noch den Bienen was tun, habe ich sie bisher immer belassen.
    Und, wie Du selbst schreibst, unsere Bandscheiben sind mindestens so wichtig wie unsere Bienen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-