Angeordnete Varroabehandlung

  • Schönen Abend, liebe Leut,

    die Sache ist doch die: die Imker nehmen wieder zu, wenigstens hier in Bayern und die Völker nehmen trotzdem ab.

    Dann sagen wir halt: o.K., die Jungen wollen halt nicht mehr soviel Völker halten, mag ja auch stimmen. Aber trotzdem frag ich mich???????

    Verrecken tun die Völker bei den Behandlern, bei den ordentlichen Behandlern, bei den
    Nichtbehandlern und bei den ordnungswiedrigen Nichtbehandlern, gleichermaßen, - oder auch nicht. Demanch wärs schon fast so, daß es schei...egal ist, ob, oder wie, oder mit was man behandelt.

    So, nun, daß man darüber wieder Endlosdikurs führen kann und könnte, überlegt doch mal, daß es jeden treffen kann und wird und wir der Ursache noch nicht mal ansatzweise auf der Spur sind.

    Wir lehnen uns alle mächtig aus dem Fenster und fallen in die Tiefe, weil wir den Halt verloren haben, die Bodenfestigkeit, die zum Leben mal gehört.

    Mich erschrecken die Statistiken, die ich schon immer gehasst habe, aber hier bei diesen Zahlen kriegt man schon Panik:

    Vor 100 Jahren hatten wir in Deutschland ca. 4 Mio. Völker

    Vor 50 Jahren nur noch 2 Mio.

    Vor 20 Jahren, 1,2 Mio

    Letzetes Jahr 700`

    Und jetzt? 500´?

    Und da behaupten noch so manche Gescheitmeier, wir hätten eine zu massive Bienendichte, daß sie, - so nichts mehr finden!!!!!!!!!!!!!!?????????????????

    Nebenbei noch Remsi, Dein Weibi hat recht.


    U]Jesus, Christ, wo sind wir gelandet? - Ohne je gesegelt zu sein.[/U]

    schönen Aufdnacht noch

    [
    U]Simmerl[/U]

  • Dem Don Krawallo seine Frau hat immer Recht.
    ist aber sehr symphatisch.
    Wie Meine.
    @ Simmerl
    wahre Worte gelassen ausgesprochen. !
    Kein Volk wird älter als 2 Jahre !
    Viele, viele Ableger machen, oder Bienenbücher umschreiben(Sommerbienen werden nur 14 Tage alt)
    Jedes Jahr neue Königin .
    Gruß
    Helmut



  • Die Völker hatten aber eine andere Größe. Bedenkt man die damaligen Rähmchenmaße und Beutengrößen. Außerdem gab es zeitweise gute Gründe viele Völker zu haben. In Notzeiten gab es für die Fütterung Zuteilungen für Zucker. Viele Völker viel Zucker. Glaubt ihr das hätten alles die Bienen bekommen? Da mussten die Völker möglichst klein sein um eben noch zu überleben und es wurden alle angegeben. Manche Tradition hält lange, insbesondere bei der Imkerei, wie mir scheint.


    Dieser Trachtneid scheint mir auch nicht so extrem begründet zu sein. Gibt es für 5 Völker genug zu holen, ist auch meistens für 50 genug da, und wenn es für die 50 nicht reicht, darben auch 5 schon sehr stark. Meist ist doch bei Tracht entweder Überfluss oder (oft witterungsbedingt) fast nichts da. Also, bis wir zu viel Bienen haben braucht es noch eine Weile.


    Und Remsis Frau hat eine tolle Signatur von sich gegeben. Wie sieht es mit den Nutzungsrechten aus, oder ist das allgemeingültig und es gibt dafür niemanden mit Rechtsanspruch?:lol:


    (Tschuldigung, hört alles nicht ganz zum Thema)

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Im letzten Jahr hatten wir sechs neue Mitglieder im Verein.
    Alle sind "Kleinstimker" und tun's aus Spaß am Honigschlecken.


    Ist doch toll, oder?

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."