Angeordnete Varroabehandlung

  • So wie ich es "gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen" vernommen habe, wird in Baden-Württemberg dieses Jahr mit der vom Amtsveterinär verfügten Varroabehandlung begonnen. Einmal erste Varroabehandlung abgeschlossen zum Stichtag 30. Juli und einmal Stichtag 30. August mit einem vom Amtsveterinär festgesetzten Mittel.


    Endlich! Da werden die ganzen Pappnasen mit ihren "todsicheren" Ideen ausgesiebt.


    Gruß, Klaus

  • Und wenn die Pappnasen ihre Völker gar nicht gemeldet haben?
    Und wenn die Oberpappnasen gar keine Erfahrung mit der Behandlung von Bienenvölkern haben?


    Gruss
    von
    einer Pappnase
    die noch Völker hat
    und keine KS aus der EU braucht

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Endlich! Da werden die ganzen Pappnasen mit ihren "todsicheren" Ideen ausgesiebt.Gruß, Klaus


     
    :daumen: Dann wird ja 2010 das erste verlustfreie Bienenjahr werden.Am liebsten wäre es mir jedoch , wenn der Amtsveterinär die Behandlung bei den Völkern durchführen könnte. Nachher mache ich Pappnase da auch noch etwas falsch :oops: Vielleicht sollten am Ende nur noch Veterinäre Bienen halten dürfen :roll:.
     
    Nur mal eine Frage zum Ablauf. Wer überprüft den das Einhalten des vogeschriebenen Ablaufes ? Und wie wird das geregelt , sollte jemand in irgendeiner Form sich nicht daran halten ? Gibt es da auch schon Informationen ? Ich befürchte das ohne richtig harte Strafen da nichts gehen wird.Sonst bekommt man das Problem ja nie in den Griff :wink:
     
    Bedenkliche Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Daniel das wird sicher mit Perizin gemacht und nächstes Jahr werden dann Wachsproben gezogen ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Dieses Jahr dürfte der Erfolg dann auch schon feststehen, da dieses Jahr kein Varroajahr sein wird.
    Dann werden sich die Herren auf die Schulter klopfen und alles ist gut.
    Falls je einer mit Perizin per Anordnung kommt, hab ich ab dem Augenblick keine Bienen mehr.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • So wie ich es "gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen" vernommen habe, wird in Baden-Württemberg dieses Jahr mit der vom Amtsveterinär verfügten Varroabehandlung begonnen. Einmal erste Varroabehandlung abgeschlossen zum Stichtag 30. Juli und einmal Stichtag 30. August mit einem vom Amtsveterinär festgesetzten Mittel.


     
    So ists richtig! Da wird sich der Dr. Liebig aber umschauen, wenn er im August zum ersten Mal im Jahr seine Bienen behandelt (https://bienenkunde.uni-hohenh…n/Bekaempfungskonzept.pdf) und vom Veterinär ordentlich ausgeschimpft wird.


    Ganz konsequent klingt das aber noch nicht: Warum wird denn im Frühling kein landesweites Drohnenschneiden angeordnet? Ganz Baden-Württemberg drohnenfrei, DAS wäre mal ein herber Schlag gegen die Varroamilbe.


    Viele Grüße,
    Markus

  • Tja Klaus das kann raus kommen wenn Vets den Imkern was vorschreiben wollen :-)
    Hachja ... jeder Joke wird einem aufs Goldwaagele gelegt :(

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Warum eigentlich Baden-Württemberg? Bernhard


     
    Weil dann das Ergebnis von dem Projekt in der ersten Wort des Namens schon genannt wurde.:wink:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,
    also ich lebe in BW und bin BSV, mir ist bis jetzt nichts bekannt vo einer "Zwangsbehandlung". Allerdings ist Varrose behandlungspflichtig, kontrolliert bloß keiner! Und der 31. Juli gilt ja allgemein als Behandlungsstichtag, meiner Meinung nach die Wichtigste Behandlung überhaupt!
    Grüße von der Ostalb
    Alfons F. K.