• Na guten Abend erst mal,



    bei einem Beutenhersteller hab ich heute vom Holz der "western red cedar (Thuja plicata , Cupressaceae)" gelesen.
    Die Eigenschaften sollen ja wohl wesentlich besser sein, als die der Weymouthkiefer - leicht, keine Schimmelanfälligkeit, gutes Stehvermögen und gute Wärmedämmeigenschaften.


    Hat die jemand im Gebrauch und kann sagen ob die auch Nachteile haben? Oder aber, kann jemand die Qualität bestätigen?


    MiG André

  • Guten abend Andre,
    ich habe mir einige meiner Beuten selber gebaut und stand auch vor dieser Frage. Dann habe ich aber Abstand von diesem Holz genommen, weil ich das Problem sah in dem Umstand, daß es nicht Schimmelanfällig ist! Wieso ist es das nicht?
    Gruß
    Andreas

  • Ich habe von diesem Holz
    einige Stückchen im Kleiderschrank liegen
    hält die Kleidermotte fern.


    Es wurde als Decken in Feuchträumen verwendet
    scheint aber nicht mehr in zu sein.


    Ob es für Bienen gut ist wage ich zu bezweifeln


    Gruß Uwe

  • Hallo André,


    das Holz der Western Red Cedar hat tatsächlich durch die ihm eigenen Harze/Öle einen Eigenschutz. Dadurch riecht es aber sehr stark und sehr lange. Inwieweit den Bienen das bekommt, kann ich nicht beurteilen.


    Dieser Traumbaum (kanadischer Import) steht bei mir im Garten - auch wenn es eine von so manchem Imker verhasste Thuja ist...


    Gruß Henry

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, sondern wie wir sind. (Anais Nin)

  • Hallo Forum,


    entschuldigt bitte, wenn ich diesen "uralten" Beitrag wieder hochhole aber ich habe mich heute gefragt, warum in Deutschland anscheinend keine Beuten aus diesem Holz angeboten werden. Das Holz selbst ist durchaus im Handel erhältlich und Bienen scheinen sich nicht wirklich am Geruch zu stören. Jedenfalls werden zumindest bei unseren französischen Nachbarn (www.thomas-apiculture.com) und in den USA (www.beethinking.com oder www.ozarkcedarhives.com) Beuten aus diesem Material gefertigt.
    Hat mittlerweile irgendjemand hier aus dem Forum Erfahrungen mit diesem Holz gesammelt oder kennt vielleicht jemand sogar einen Anbieter, der Dadant Beuten aus Red Cedar im Angebot hat?


    Danke und Gruß,


    Simon

  • Moin


    Das das Holz "durchaus" im Handel erhältlich ist, sagt noch gar nix. Es nützt dem Beutenhersteller nix, wenn das Holz irgendwo weit weg im Angebot ist, aber nicht bei ihm in der Nähe. Beuten sind jetzt nicht der Hochpreisartikel, für den man sich die Arbeit macht und das Holzangebot der ganzen Republik durchwühlt, um dann 4 Bohlen irgendo zu finden. Die dann auch noch transportiert werden müssen. Dafür nimmt man das Holz, was am leichtesten und in hoher Menge verfügbar ist. Zumindest als Grosshersteller.


    Grüsse, Robert