aus Schrot+Korn

  • Da traut sich die Fa. Allos aber was.....
    Zitat aus
    "Fragen an den Honig-Experten Allos"


    In der jetzigen Situation gibt die Firma Allos ihren Kunden aus den oben genannten Gründen keine Zusicherung über Gentechnikfreiheit des Honigs.........


    Der ganze Artikel:http://www.schrotundkorn.de/2010/201003b06.php


    Schönen Sonntach
    Rainer

  • Wieso? Ein offener Umgang mit solchen Themen ist doch richtig. Und genau das, was deren Kundenkreis von ihnen erwartet.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Wentorfer () aus folgendem Grund: RSF

  • Was trauen die sich denn?
    Etwas auszusprechen, was jeder der nicht ganz auf den Kopf gefallen ist sowieso schon weiß?


    Bio-Produkte sind nur eine Seite der Medaille, die andere, die in der Bewertung eines Produktes eine mindestens genauso große Rolle spielen sollte, ist die Herkunft. Da ist es bei Allos nicht so doll. Der Honig ist eine Mischpampe aus Honigen die in aller Welt zusammengekauft werden "Aus EG und Nicht-EG staaten". Das die da nicht wirklich für die Herkunft garantieren können ist eigentlich nur logisch.

  • ....ich habe meinen Text hier wieder rausgenommen, weil es ein Fehler von mir war, hierzu überhaupt was schreiben.
    Wer so eine Unterstellung auch noch gut findet .... da kann ich nur den Kopf noch schütteln.
    'Die Zeit ist reif' sich hier abzumelden.
    jonas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jonas () aus folgendem Grund: Fehler meinerseits

  • Nun, nochmals.
    Ich finde es sehr mutig von Herrn Lang, seinen Kunden dies so offen zu sagen.Es landen ja mit dem Pollen auch die BT-Dioxine im Honig.
    Er ist einer der vier Großen im Honiggeschäft und erreicht schon eine Menge Kunden damit.
    Vermutlich greift der eine oder andere dann doch lieber zu einer Marmelade, die früher oder später ja auch das gleiche Problem hat.
    Ich kenne keinen Imker oder Honigvertrieb, der das so offen ausspricht. Das kann Kunden kosten.


    Auf der Langnese-Seite-Qualitätsversprechen http://www.langnese-honig.de/l…prechen/details/index.php
    wird der Kunde informiert, daß der Honig aus der GVO-verordnung herausgenommen wurde.


    Wenn alle, ihren Kunden das so deutlich machen würden wie Herr Lang, könnte die Masse der Honig-Liebhaber schon was ändern.


    Würde ich mir wünschen


    Einen schönen Sonntach noch
    Rainer

  • Moin,

    Zitat

    Ich kenne keinen Imker oder Honigvertrieb, der das so offen ausspricht. Das kann Kunden kosten.


    Nein, das kann zusätzlich Kunden bringen - Toyota-Effekt: wir haben ein Problem und kommunizieren das ganz offen - im Gegensatz zu den Wettbewerbern.
    Auf Deutsch: wir verheimlichen nichts.
    Das ist eine exzellente und als sehr glaubwürdig wahrgenommene Strategie.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • "wird der Kunde informiert, das der Honig aus der GVO-Verordnung herausgenommen wurde"
    Was soll das denn bedeuten?
    Das jetzt mehr als 0,9% Pollen von Gen-Tech-Pflanzen stammen kann.
    Für mich kein Qualitätsmerkmal.
    Eher das Gegenteil.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.