Projekt "erschwingliche Stockwaage"

  • Liebe Bienenfreunde
     
    nach einiger Suche und Recherche im Internet bin ich zu Schluss gekommen, dass es bezüglich Stockwaagen nur 2 Möglichkeiten gibt:
    - Sau-teure Luxusmodelle mit SMS-Benachrichtigung etc
    - Selbstgebasteltes mit fragwürdiger Zuverlässigkeit
     
    Eine Anfrage bei einem Herstelle hat ergeben, dass bereits ab 15 Waagen eine "Massgeschneiderte Serie" für ca. 295 Euro/Stück :daumen: hergestellt werden könnte.
     
    Dabei habe ich folgende Vorgaben gemacht:
     
    - Wasser- und Staubdicht
    - elektronisches Display, tariert NICHT auf Null wenn eingeschaltet wird
    - Wägeplatte 50x50 cm (also auch für Dadant-Blatt geeignet)
    - max. 150kg, 20g Schritte
    - möglichst flaches Design
    - Stromanschluss oder Batterie
    - eventuell Kabelanschluss für Computer
    - schweizer Präszisionsinstrument
    - Maximaler Preis: 300 Euro
     
    2 Fragen: :confused:
    - finden sich genug interessierte Imker (bitte Nachricht an mich)
    - was fehlt/was muss noch beachtet werden (bitte Antwort im Forum)
     
    Aber bitte - bei allen Vorschlägen den Preis beachten - die Luxus-Modelle gibt's ja schon.
     
    Natürlich wäre eine Lieferung diesen Frühling nicht mehr möglich, die Dinger müssten ja erst gebaut werden....
     
    Vielen Dank + bis bald

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Apivanti () aus folgendem Grund: Beitrag Remstalimker

  • Deine 20 g kannst du mal vergessen. Waagen in diesem Bereich haben nicht die Genauigkeit. Ein Dadantmagazin mit zwei vollen Honigräumen sitzt mit 100 kg auf der Waage, also ist auch da deine Vorgabe nichts.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Apivvanti,
    ich kann dir hier voll recht geben.
    Die elektronischen Waagen für Imker sind einfach zu teuer.
    Ich habe mir hierzu einmal etwas spezielles gegaut, damit ich nur mit einer Waage alle Völker wiegen kann.
    Hat auch prima geklappt bis auf dass die El. Waage regelmässig ausgestiegen ist.
    300€ ist ein Sehr hoher Preis.
    Du bekommst elektrische Waagen bereits ab 20€ .Jemandem diesen Preisunterschied zu erklären wird ohne gewaltige Vorteile schwierig werden.



    Was mir noch so an technischer Spezifikation einfällt ist



    1. Riesendisplay (min 20mm hohe LED Anzeige) getrennt von der eigentlichen Waage damit das in Kopfhöhe ist.
    2. Automatische Speicherfunktionen damit man sieht was die letzten Taage gelaufen ist.
    3. Sollte möglichst geleichzeitig mehrere Völker erfassen mönnen.
    4. Stossunempfindlich, da jedem schonmal die Zarge aus der Hand rutscht und dann auf die Waage knallen könnte.
    5. Genauigkeit reichen 100g dicke aus, oder willst Du die einzelnen Bienen Wiegen :)


    Günstige Alternative:
    Personalwage mit Feder, Ein Ende von der Beite als Lager ausgelegt und unter die andere Seite kommt dann bei bedarf die Waage.

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Also ich finde das eine klasse Idee; ich hätte sehr gerne eine Stockwaage - preislich noch etwas herbe aber ich hätte wirklich daran Interesse. Dieser Link von Nigra führt ja auch auf eine klasse Lösung - genial einfach; gibts da nicht schon eine deutsche Bezugsquelle für? Sowas täte mir eigentlich schon reichen und 119 fränklis sind so 78 € zzgl. Versand...das finde ich schon interessant...da verzichte ich gerne auf die SMS-Benachrichtigung!


    Melanie

  • Hallo,
    diese Personenfederwaagen sind schon ein Problem und haben sich deshalb nicht durchgesetzt, obwohl sie bei vielen Händlern angeboten werden. Man kann hier keine 100g-Schritte ablesen. Außerdem driften sie wegen der ständigen Belastung. Das ist bekannt, weil es eine Konstruktion gab mit einem Handy, welches auf Anruf die Skala fotografierte und das Foto als MMS zurückschickte. Besser wäre da eine elektrische Stockwaage. Wie der notwendige Tarrierimpuls ausgeschaltet wird, das stand mal hier im Forum. Ob diese Waagen aber die Feuchtigkeit aushalten ist eine andere Frage.


    Stockwaagen im Freien haben ein eigentlich nie angesprochenes Problem. Bei Winddruck und einer herkömmlichen Stockwaage lässt sich das Gewicht nur sehr ungenau ermitteln. Ich habe mich bei meiner Capazwaage ab und zu über Zunahmen gewundert, welche die Bienen einen Tag später wieder verputzt haben. Da rauschte es durch das Netz. Wo steht die Waage? Ist das Waldhonig? Wind war die Tracht. :lol::lol::lol::lol:


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Viel - schätzungsweise so viel wie 10 Schwärme.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"