Kunstschwärme fehlerfrei einlogieren

  • Hallo,


    demnächst bekomme ich 3 Kunstschwärme. Es ist das erste mal, daß ich mit
    Kunstschwärmen zu tun habe.
    Ich imkere seit einem Jahr und auf DN-Magazinen. Diese stehen am gleichen Standort.
    Meines Wissens befindet sich die Königin jeweils im Käfig.
    Meine Fragen:
    An welche Stelle hängt man den Käfig am besten hin?
    Wie lange läßt man die Bienen nach dem Einschlagen in Ruhe?
    Was gibt es noch wichtiges zu beachten (Zufüttern, etc.)?


    Danke und eine gute Zeit.


    (15 Grad, sonnig, leichter Wind) :Biene:

    Georg Christoph Lichtenberg: “Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.”


  • Hilft dir da dein Pate nicht, von dem du die KS bekommst?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • ...die KS sollen wohl Anfang bis Mitte April da sein. Ich wollte mich halt vorab informieren, da es sicherlich hierzu verschiedenste Erfahrungen gibt und ich meinen Schülern auch immer mit auf dem Weg gebe: "Glaubt mir nicht alles bedingungslos, sondern holt Euch Infos, wo Ihr könnt. Auch ich bin nicht fehlerfrei..."
    Und ich denke in der Imkerei ist diese Einstellung, zumal als Anfänger wie mich, auch nicht verkehrt...


    Danke und Gute Energie Euch allen. :)

    Georg Christoph Lichtenberg: “Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.”

  • Hilft dir da dein Pate nicht, von dem du die KS bekommst?


     
    Da ich meinen Paten erst in den nächsten Tagen wieder treff, dacht ich, es wäre ganz gut, schon mal verschiedene Meinungen gelesen zu haben, um diese dann mit ihm auch gleich zu besprechen...

    Georg Christoph Lichtenberg: “Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.”

  • @ alle


    Zu Kunstschwärmen bzw. Ablegern habe ich auch eine Frage:
    Wenn ich jetzt einen Kunstschwarm oder einen Ableger kaufe, kann ich dieses Jahr schon Honig ernten?
    Klar, wenn ich einen Kunstschwarm kaufe, dass ich keine ausseerhalb der BRD habe will, z.B. Italien.
    Würde zwar lieber ein Volk kaufen, aber die sind rar gesät.
    Hatte durch einen Sturm, nicht Varroa(!), Verluste, die ich nun ausgleichen muss.


    @ wildnislehrer:
    Sieh mal in das Buch: Der Wochenendimker, da ist es genau beschrieben wie du mit einem Kunstschwarm umgehen sollst.
    Wenn ich mich gerade recht erinnere, soll der Kunstschwarm nach 3 - max. 7 Tagen eingeschlagen werden. Die königin ist ohne Käfig dabei. Königinnen werden immer ziemlich in der Mitte eingesetzt.
    So hab ich es wenigstens bisher immer mit Erfolg in meinem Imkerleben seit dem letzten Jahrtausend gemacht, wenn ich Königinnen ausgetauscht habe.
    Grüße und Erfolg
    Detlef

  • Moin,
    Versand-KS SOFORT einschlagen, Königin im Käfig in der Mitte (Hartverschluß schon öffnen!), Futterzarge drauf (ich gehe von Mittelwänden in der Kiste aus, da brauchen sie Futter zum Ausbauen, was sie nicht erst sammeln müssen), und am nächsten Tag vorsichtig den Käfig raus, und weiter füttern, bis die erste Zarge ausgebaut ist und die erste Brut ausläuft, also etwa 4 Wochen. An Tränken denken.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Wahrscheinlich ist der Schwarm von Honig Mehler, nur darüber habe ich nix gutes gehört.....
    Und wenn ich mir sein"Kunstschwarm" Produktionsvideo anschaue....
    Weiß nicht ob das so artgerecht ist...

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Erstmal danke für die Beiträge. :)
    Micha : Hab von Honig-Mehler bis jetzt nichts schlechtes gehört...:Biene:
    ...und was willste machen, wenns keine Völker gibt bei den Verlusten in der Region
    und zudem wegen Faulbrut einzelne Gebiete (nicht meines, aber in der Region) gesperrt sind...:-(

    Georg Christoph Lichtenberg: “Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten untersucht zu werden.”

  • Hab von Honig-Mehler bis jetzt nichts schlechtes gehört...:Biene:(

    Auch noch nicht gelesen?


    Wenn's keinen Bienen gibt hilft nur abwarten. Im Sommer gibt es welche. Jetzt wird mit Ungeduld Geschäft gemacht.


    Mitte April ist rum. Isser schon da, der Schwarm?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Zitat

    Zu Kunstschwärmen bzw. Ablegern habe ich auch eine Frage:
    Wenn ich jetzt einen Kunstschwarm oder einen Ableger kaufe, kann ich dieses Jahr schon Honig ernten?


    HI Detlef,


    Kunstschwärme schlage ich nach Erhalt sofort ein.
    In meinem Trachtgebiet habe ich selbst mit Naturbauwaben noch im selben Jahr Honig ernten können.

    Gruß Bruno *Was wir wissen,ist ein Tropfen;was wir nicht wissen,ein Ozean.* (Newton)

  • Abend
    http://www.1730live.de/archiv/…/bienen-exportexport.html
    50 % Verluste, mein Gefühl wird bestätigt.
    Kunstschwärme aus Italien kommen im Norden dieses Landes gar nicht an.
    Wie beim Salz aus Rumänien : Wird unterwegs höchstpreisig vertickt.
    Ich bin bei meinen Recherchen leider nicht weitergekommen.
    Ich hätte gerne gewußt, wieviele Kunstschwärme eingeführt werden.
    Irgendwo stößt man auf Schweigen.
    Alles was ich rausbekommen habe, ist, das aus Argentinien über Mauretanien eine hohe 5 stellige Menge Kunstschwärme eingeführt wird.
    Obs stimmt weiß ich nicht.
    Aber wenn doch Mehler und Maresch schon nicht in der Lage sind für sich selbst ausreichend Bienenvölker zu erzeugen und einführen müssen(selbstverständlich Zwangsbehandler)
    wie gehts dem kleinen Imkerlein ?
    In allen Statistiken grad mal 10 bis 20 % Verluste ??
    Wer bekommt die vielen Kunstschwärme ??
    Die Strammbehandler und Varroakillenkönner müssten doch eigentlich den Inlandsbedarf decken können !!
    Und viel viel viel Geld verdienen.
    Wo bleibt hier die Ehrlichkeit ?
    Gruß
    Helmut

  • Die Strammbehandler und Varroakillenkönner müssten doch eigentlich den Inlandsbedarf decken können !!
    Und viel viel viel Geld verdienen.
    Wo bleibt hier die Ehrlichkeit ?

    Moin,
    Die Strammbehandler - und da spreche ich für mich und meine Schützlinge - haben dieses Jahr sehr viel Geld mit Völkerabgaben verdient. Ich habe mehr Völker verkauft, als ich als Jungvölker für mich selbst angesetzt hatte. Ich habe gerade soviel Völker behalten, wie ich brauche meine Bestäubungseinsätze zu fahren und mein Honiglager aufzufüllen. Derzeit wimmle ich Interessenten aus Bayern und von der Küste ab, die für ein 140Euro-Volk eine Tagesreise und das Versenden der leeren Beute auf sich nähmen. Ich habe nichts mehr abzugeben und ich kenne auch nur noch Imker, die auch nichts mehr abgeben.


    Ich bange um die Bienenmasse aus der ich bestellte Ableger und Kunstschwärme machen will. Zum Glück ist die aktuelle Volksentwicklung gigantisch und die Zucht gut gestartet. Aber auch ich will keine leeren Böden überwintern ...
     
    Wo fehlt Dir Ehrlichkeit?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder