Demeter Imkerei

  • Hallo
     
    hat hier eventuel jemand Erfahrung mit Demeter-Imkerei?
    Betriebsweisen...Beutensystemen...Bezugsquellen (Bienen usw.)...Zulassungsverfahren und Voraussetzungen...
     
    Grüße
    Brumsel Johan:Biene:

  • Lies mal die Zertifizierungsrichtlinien (such bei Google mal danach) - da steht eigentlich schon viel.
    Grüße
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Johan,
    ich habe da Erfahrungen, aber wenn Du etwas genauer fragen würdest, könnte Dir auch genauer geantwortet werden! ...das ist etwas zu allgemein...
    Du kannst aber die Betriebsweise nicht so ausschließlich von der Beutenfrage trennen. Und Du mußt aufpassen, welche Beute Du Dir kaufst (Einraumbeute empfehle ich nicht!) und was Du damit bezwecken willst! Hobby oder wirtschaftlich?!
    Biene ist egal: Sie wird während der Umstellungszeit "automatisch" zur Demeter-Biene...
    Gruß
    Andreas

  • Hallo Andreas


    also dann genauer... kann ich mit Dr. Liebig-Zander-Beuten, Demeter imkern... oder giebt es da vorgaben welche Beutensysteme "genehmigt" sind... Habe auch noch zwei "Bienenkisten" (www.Bienenkiste.de) die ich mit einbeziehen möchte...
    Das ganze soll sich im Hobbybereich bewegen... hätte aber nix dagegen wenn ich mit dem Demeter-Logo auch auf div. Märkten und unserem örtlichen Bioladen aufwarten könnte.
    Insbesondere interessiert mich wie das mit der Zertivizierung genau abläuft... kommt da jemand und kontrolliert mich und meine Mädels?
    Und in wieweit muß die Betriebsweise verändert werden?
    Grüße Brumsel Johan

  • DEMETER
    in der Imkerei.
    Man kann sich freiwillig an diese Richtlinien halten, oder es professionell machen. Das ist teuer.
    Ich arbeite freiwillig, da zu teuer.
    Die wichtigsten Kriterien sind ein Ungeteilter Brutraum, etwa 30x30, das entspricht der Lebenskugel des Biens.
    Naturbau ist vorgeschrieben, drahtlos nicht zwingend, aber ich arbeite drahtlos im Brutraum.
    Alle Stoffe müssen nachgewiesen werden können. Ich habe nur Anfangsstreifen aus Wachs, deren Herkunft gesichert
    gilt, also unbelastet.
    Vermehrung geht nur über den Trieb des Bien-Organismus. Also Schwärme oder vorweggenommene.
    Eine eigene Zucht im regionalen Gebiet gilt erstrebenswert.
    Zuckerfütterung im Winter muß mindestens 10 Prozent Honiganteil haben. Zugaben von Kamille, Eichenrinde gewünscht.
    Kein Drohnenschneiden.
    Varroabehandlung: Sanft. Nassenheider Verdunster. Oxalsäure ist verpönt. Milchsäure willkommen.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • :roll: Udo,

    Zitat

    Man kann sich freiwillig an diese Richtlinien halten, oder es professionell machen. Das ist teuer.


    Quatsch. Bitte belege mir, was genau da *teuer* ist.

    Zitat

    Die wichtigsten Kriterien sind ein Ungeteilter Brutraum, etwa 30x30,


    Nein, die Größe ist NICHT vorgegeben!

    Zitat

    das entspricht der Lebenskugel des Biens


    :roll: Die ist aber NICHT statisch, sondern dynamisch - das Brutnest wandert im Jahresverlauf rauf und runter, wenn kein Imker drin fummelt...

    Zitat

    Varroabehandlung: Sanft. Nassenheider Verdunster


    Was ist an AS "sanft"? :evil: (ich wünsch dir eine Wiedergeburt als feuchte Larve in Futtersaft schwimmend, mit einer dreiwöchigen AS-Behandlung - das KILLT alle offene und schlüpfende Brut.:evil:
    Und Futter muß bio sein, also nix bloß 10% Honig dazu - wer bio ernstnimmt, füttert eh Honig zurück.


    Ich würd ja gern demetern, aber die Umstellung auf ungeteilten Brutraum würde mich ruinieren - vielleicht sollte ich ein eigenes hardcore-Biolabel gründen: "Inanna" *copyright /me* (wo ist das C im Kreis?). :cool:
    :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Liebe Sabine,
    ich warte nun auf eine Wiedergeburt als feuchte Larve.
    Wie ungestraft du doch solche Zeilen verbreiten darfst.
    Aber das Thema steht. Halleluhja.
    Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Na bum!


    Da fliegen ja die Fetzen.:lol:


    Was genau Vorschrift ist kann ich nicht sagen, ist mir auch egal.
    Ich verwende nur Flachzargen mit Anfangsstreifen, das haut hin. Holz mag für die Bienen vielleicht ein Störfaktor sein, Zargenweise Wabenerneuerung mit FZ geht dafür sehr einfach.


    Zitat

    dreiwöchigen AS-Behandlung - das KILLT alle offene und schlüpfende Brut.


    Selber schuld wer das macht! Es geht mit Ameisensäure auch bei weitem sanfter.

    Gruß Bruno *Was wir wissen,ist ein Tropfen;was wir nicht wissen,ein Ozean.* (Newton)

  • Anfangspost beachten. Das ist eigentlich beantwortet mit Sabines Post auf den Link. Sofern zu diesen Richtlinien Fragen bestehen können die gern hier gepostet werden.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo
    erstmal Danke an alle für die tollen Antworten.....:daumen::daumen:
    SaBiene Danke super Link..... habs gleich ausgedruckt... :-) :p_flower01:
    bienudo Warum soll es teurer sein ? Ist nicht das gegenteil der Fall... bei der Bienenkiste ist es jedenfals wesendlich günstiger!
    Bruno Wie geht es den sanfter mit AS?


    Wie sieht eine Dadant-Beute aus? Hab mal bei Holtermann gekuckt.... ist doch auch eine Magazinbeute!!!??? oder!!!??? http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/1_206
    Was macht das denn für einen Unterschied zur Liebig-Zander? :confused:
    Grüße Brumsel Johan

  • Johan die Dadantbeute hat einen großen Brutraum der nicht geteilt ist wie bei Liebig-Zander. Für Zander gibts ähnliche Ansätze wie 1.5 Zander und 4/3 Zander.
    Sanfter als AS soll Oxalsäure verdampft oder Milchsäure gesprüht sein.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Im Grunde ja. Hier im Forum wird aber von 1.5 Zander ab geraden. Dazu würde ich dir allerdings eine Recherche über die Suche anraten. Prinzipiell sollte sich das aber mit dem Demeterregeln vereinbaren lassen soweit ich weiß.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"