März Fütterung

  • Ich habe bei einem Volk sehr wenig Futter.
    Zumindest sieht es so aus. Die Zarge ist sehr leicht und wenn ich die Folie etwas zurückschlage und mir die äußeren Waben anschaue sieht es nicht nach viel aus.
    Mehr möchte ich nicht an dem Volk machen aber zur Vorsicht könnte man doch etwas Futter nach geben.


    Frage::u_idea_bulb02:
    Was spricht eigentlich dagegen die Folie etwas zurück zu ziehen und auf die Folie Honig zu gießen.
    Wäre doch eine einfache Sache.
    Oder gibt es etwas was dagegen spricht.


  • Hallo happy ,durch die aufsteigende Wärme des Brutnestes ca.35 Grad wird der Honig erwärmt...... Den Rest kanst Du dir selbst beantworten !
    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Was meinst du damit den Rest kann ich mir selber denken?


    Wenn du meintetst das er nach unten läuft dann hatte ich schon daran gedacht und da die Folie an 3 Seiten hoch liegt und ich auch nicht gleich ein Kilo reinschütten wollte sollte es dieses Problem nicht geben.

  • Was meinst du damit den Rest kann ich mir selber denken?


    Wenn du meintetst das er nach unten läuft dann hatte ich schon daran gedacht und da die Folie an 3 Seiten hoch liegt und ich auch nicht gleich ein Kilo reinschütten wollte sollte es dieses Problem nicht geben.


    Hallo happy ,bei sowenig Futter ? Tröpfchenweise ? Super ! ! !


    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo happy,
    was noch als das bereits gesagte gegen offen Honig überm Bienensitz spricht, ist dass die Bienen sich in der weichen, klebrigen Masse sehr schnell bekleckern und verkleben.
    Lies doch hier im Forum die Ziplokbeutelfüttermethode nach.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Guten Abend!


    Auf keinen Fall reinen Honig nehmen, der würde runterlaufen, wie meine Vorredner schon angemerkt haben.
    Nimm Futterteig!
    Entweder gekauften (Neopoll, Apifonda Futterteig)
    oder mache selber einen, dazu ein Drittel eigenen, flüssigen Honig mit zwei Drittel Puderzucker vermengen
    Faustregel: Der Futterteig darf nicht mehr an den Händen kleben bleiben!Dann ist er fertig
    Den legst du dann in platten Fladen von ca. 250 gramm auf die Rähmchen über die Bienen unter die Folie

    20 Völker Carnica in Bergwinkel Beuten

  • Hatten deine Bienen schon einen Reinigungsflug? Denn so eine Fütterung und Störung kann auch mal nach hinten losgehen. Im wahrsten Sinne. Am Mittwoch sind die Temperaturen wohl endlich mal so hoch, dass auch mal länger ins Volk gesehen werden kann. Dann kannst du dir einen richtigen Überblick über die Vorräte verschaffen und gegebenenfalls auch eingreifen.

  • Schönen guten Abend,


    vom Futterteig wurde mir bei diesen Temperaturen abgeraten, da die Bienen Wasser holen müssten um den zu verwerten.


    Ich hab jetzt bei einem Volk ein Glas Honig in eine Leerwabe gestrichen und die an das Brutnest gehängt. Hab bis jetzt keine negativen Folgen bemerkt, außer leicht erhöhten Totenfall, was m.E. aber normal ist.
    Auf der Windel konnte man schön sehen, wie sie jetzt stärker in Brut gehen.


    MiG André

  • Und wie wäre es "Wabenhonig" zu füttern?


    Ich habe schimmelige Waben. Sie sind nicht über und über schimmelig, sodass man schimmelfreie verdeckelte "Inseln" ausschneiden könnte und zB in eine flache Schale legen könnte. Diese dann ähnlich dem Zippbeutel aufs Brutnest gestellt. Wäre das eine Möglichkeit?


    Fragt Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.