Verluste im März '10

  • Moin Imkers,
    ich habe heute das zweite tote Volk abgeräumt.
    Es war noch reichlich Futter vorhanden.
    Bei einer Stichprobe habe ich keine Milben gefunden.
    Ein großer Teil saß tot auf der Wabe und die Waben waren verkotet.
    Bei einer kurzen Kontrolle vor 14 Tagen, durch die Folie hindurch, haben sie noch gelebt.
    Jetzt grüble ich darüber was ich falsch gemacht habe.:confused::confused::confused:
    Reinigungsflug hatten sie noch nicht gemacht, dazu war es bisher zu kalt.
     
    Na ja, mal sehen was durchkommt. Selten habe ich mich sooo nach dem Frühling gesehnt wie dieses Jahr.
     
    schön Tach noch
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo Beetle,


    mein Beileid.


    Bei mir ist auch ein Wackelkandidat, aber der ist eben auch sehr schwach in den Winter gegangen und ich hab vor kurzem übersehen, dass sich ein Ästchen den Weg durchs Flugloch gebahnt hat (dem Sturm sei Dank, grrr.) und ich es zu spät bemerkt habe dass es sich hinters Flugloch gelegt hat.
    Vermutlich wollten Sie es beseitigen und haben sich so quasi eingekerkert. Mist.
    Na mal sehen ob Sie´s trotz der vielen Toten noch schaffen. Futter sollten Sie genug haben.


    Frühhhhhhhling, wo bist Du !!!!!!!!!!!!!!!


    Sonnige Grüsse,
    Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Hallo, Bernd Beetle,
    auch ich habe 2 Völker bisher verloren. Ich kann nicht sagen, wodurch.
    Sie hängen wie lebend in den Wabengassen.
    Einen Reinigungsflug hatten sie am 6.2.--aber was ist danach passiert?
    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Moin Imkers,
     
    Summ, das ist ja niedlich, super, :liebe002: obwohl ich erst einen Schreck bekommen habe.
    Wie sagt man auf neudeutsch. "You made my day" :p_flower01:
     
    'n schön Tach noch
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Ja Wolfgang, es hat mich ja auch doll aufgebaut. :daumen:
     
    Hier aber gleich eine Frage.
    Ich habe heute die beschi...en Waben in den Wachskocher getan,
    Sollte ich das Wachs wegwerfen oder kann ich es wieder verwenden.
    Sind die, eventuell vorhandenen, "Pestilenzen"abgetötet?

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Beetle ()

  • Hast noch ein paar gut erhaltene tote Bienen. Zieh mal den Darm raus, wenn den milchig schimmert hast du große Chancen einen Nosemabefall zu haben. Dann Beute desinfizieren und Wachs wegwerfen, auch Werkzeug desinfizieren. Muß man sich nicht über den Stand schleppen, denn es verdirbt die Laune an der Bienenhaltung ist aber medikamentierbar.

  • Moin, Sabine,
    ich habe noch nicht nachgesehen, ist wie Trauerarbeit.
    Eins der Völker war bärenstark.
    Ja, wir hatten nochmal strengen Frost, aber die Völker stehen relativ geschützt
    im Bienenhaus, andere Völker leben ja noch.
    Ich werde weiter berichten, merkwürdig ist nur, daß diese beiden Völker von
    EINEM Züchter stammen, also die Königinnen.
    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo zusammen,
    auch bei mir geht das Sterben immer noch weiter. Nachdem ich nun bereits 9 tote Völker habe, von 12, war ich heute mal mal wieder auf meinem Stammplatz, um Zargen zum Wabentausch wegzunehmen.
    Das eine Volk auf 7 Waben, äußerst vital und aktiv und am Pollensammeln, auslaufende und frische Brut. Dem anderen, der letzte Ableger vom letzten Jahr, kann ich jetzt nur noch beim Sterben zusehen :-( , denn es sind noch etwa 100 Bienen drin, keine Kö., kein Pollen, aber jede Menge Futter. Aufsetzen kann ich das Volk nicht, denn wenn ich Viren drin hab, trage ich die weiter. Aber das Flugloch zumachen wollte ich auch nicht, wegen der paar lebenden, wäre doch qualvoll. Fürchte aber, dass sie mir noch das Nachbarvolk infizieren. Was mach mit denen? Bin echt deprimiert, weil ich wieder von vorn anfangen muss.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi