[die biene/adiz] Grüne Gentechnik statt Beizung?

  • "Aranox: Was sind so die Meinungen im Forum dazu?"


    ...Dass wir über das Thema viel zu wenig informiert sind!
    Ich kannte bisher nur transgene Pflanzen. Lt. Beitrag gibt es auch cisgene, bei denen arteigene Gene eingepflanzt werden.
    Ich glaube, da wir keine Forscher oder Spezialisten auf dem Gebiet sind, können wir Vor-und Nachteile auch schlecht beurteilen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Es gibt "Gehirnwäschen", die quasi mit brachialer Gewalt durchgeführt werden und solche, die Teile der Persönlichkeit langsam erodieren - das Ergebnis ist gleich: die Bildung einer eigenen freien Meinung, womöglich entgegen dem "erlaubten" Mainstream, verschwindet. Schon ein abwägendes Überdenken der Vielfalt der Informationen ist konditioniert und kann nicht mehr stattfinden.
    Dennoch glaubt man, eine eigene Meinung zu haben, nur ist diese nicht frei, weil nicht erlaubt ist, sie zu ändern.


    Zuguterletzt nährt der Artikel den Verdacht, wenn auf irgendeine Weise eine gentechnisch manipulierte Honigbiene gegen die Varroa resistent würde, schrien viele Imker "hier, die will ich haben"!


    Dies sieht hier
    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Zuguterletzt nährt der Artikel den Verdacht, wenn auf irgendeine Weise eine gentechnisch manipulierte Honigbiene gegen die Varroa resistent würde, schrien viele Imker "hier, die will ich haben"!


    Hallo Bienenfreund,
    vielleicht bin ich blind, aber worauf begründet sich Dein Verdacht, dass in diesem Artikel der GVO-Biene Vorschub geleiste wird.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk


  • Zuguterletzt nährt der Artikel den Verdacht, wenn auf irgendeine Weise eine gentechnisch manipulierte Honigbiene gegen die Varroa resistent würde, schrien viele Imker "hier, die will ich haben"!


    Dies sieht hier
    Der Bienenfreund


    Da stimme ich Dir zu. S. dazu in der gleichen adiz Beilage S. 4 Bericht der LAB Uni Hohenheim den Bericht über das Projekt "FUGAPIS". Die ersten Ergebnisse zielen doch schon in diese Richtung!

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • aber worauf begründet sich Dein Verdacht, dass in diesem Artikel der GVO-Biene Vorschub geleistet wird.


    In diesem Artikel kann man die erodierende Wirkung erleben, die dann eines Tages zu dem führen kann, was ich ausführe -
    erläutert
    Der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Was sind so die Meinungen im Forum dazu?



    Meine vormals hohe Meinung über Herrn Hülsmann ist implodiert.


    Werden die katastrophalen Verluste von 2008 instrumentalisiert?


    Waren die Verluste strategisch geplant?


    Die Beizung des Mais mit Clothianidin in der hohen Dosis (Poncho Pro statt Poncho) wurden schließlich vom Landwirtschaftsministerium Baden-Württemberg angeordnet.


    Macht Baden-Württemberg nicht selbst gentechnische Versuche im Freiland?


    Ich finde die Aussage auf Äußerste enttäuschend und hoffe, dass sie von den Imkern beantwortet wird.


    Das Schreiben:


    http://www.vz-nrw.de/UNIQ12670…0990/linkpdf?unid=391871A


    ...beantwortet alle Fragen, oder?


    Traurig finde ich, dass Imker der Pharmaindustrie Tipps für ihre Strategien geben und andere Imker leisten der Idee der gentechnischen Landwirtschaft Vorschub.
    Befremdlich.


    Bernhard


  •  
    Was stört dich an dem Artikel so? Dein Link beantwortet zum Thema dieses Threads keine einzige Frage!
     
    Zwischen transgenen und cisgenen GVO bestehen doch erhebliche Unterschiede. Der Wesentlichste ist sicherlich, dass hierbei keine artfremden Gene in Organismen eingeschleust werden.
    Man sollte wirklich nicht alles in einen Topf werfen.
    Schubladendenken hat noch nie ein gutes Ergebnis gebracht!

  • Zwischen transgenen und cisgenen GVO bestehen doch erhebliche Unterschiede. Der Wesentlichste ist sicherlich, dass hierbei keine artfremden Gene in Organismen eingeschleust werden.


    Hallo zusammen,


    ich habe genauso wenig Vorbehalte gegen cisgene wie gegen geklonte Pflanzen.
    In beiden Fällen sind und bleiben es arteigene Pflanzen. Nur Züchtung und Vermehrung sind beschleunigt.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.