Mehr Kätzchen an der Weide - wie?

  • Nun wird es ja endlich langsam Frühling und mein prüfender Blick wandert die Weide hoch. Wie im letzten Jahr das gleiche Bild: reichlich Ruten gen Himmel und an den obersten Spitzen ein paar Weidenkätzchen. Nicht viele, leider.
    Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, durch richtigen Schnitt, geheime Düngerrezeptur o.ä. die Weiden zu einer stärkeren Blüte zu bringen? Oder hilft nur warten und viel Geduld weil das rein am Alter der Weide hängt?


    Melanie

  • Moin, Melanie,
    Weiden bilden Blüten am vorjährigen Holz.
    Das kann man nutzen, indem man die Hälfte seines Bestands nach der Blüte auf den Stock setzt - die entstehenden neuen Triebe bringen im nächsten Jahr die Blüten. Im nächsten Jahr dann die andere Bestandshälfte.
    Außerdem kommt es sehr auf die Sorte an, ich hab hier eine eher kleine Variante, die aber die kompletten Triebe mit Blütenansätzen trägt - bei den Salweiden sind es dagegen vergleichsweise wenige.
    So richtig gut wachsen Weiden eigentlich nur mit "den Füßen im Wasser".

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ah, danke schön, wieder etwas schlauer.
    Na zum Glück haben wie am See (100 m entfernt) reichlich Weiden die auch gut blühen. Die meinen haben es nicht so schön feucht. Aber das mit dem Rückschnitt ist schon eine gute Idee; mir werden die eh zu groß, die nachbarn meckern auch schon und mit den Stecklingen kann ich dann gleich wieder irgendwas bepflanzen.


    Melanie

  • "auf Stock setzen" bringt aber oft wieder diese endlos langen Ruten hervor.
    Evtl. kann man durch recht zeitiges "Entspitzen" dieser Ruten das Längenwachstum selbiger einschränken. Wenn dies rechtzeitig passiert dürfte die Weide an der entspitzten Rute neue Verzweigungen hervor bringen, die dann reichlicher blühen. Einfach mal mit 2-3 Ästen versuchen.


    Beste Grüße
    Hartmut