2 räumig überwintert, was nun?

  • Hallo,
    erstmal: meine beiden Völker sind wohlauf :Biene:


    Aber sie sind "aus Versehen" 2räumig (2x 9er Zander) überwintert worden, da sie trotz dafür eigentlich zu geringen Einwinterungsstärke direkt die Mitte der beiden Zargen belegten und ich sowieso auf Gitterboden halte - also dachte ich, das macht nichts und behielt mehr oder weniger Recht.


    Nun stehe ich vor 2 Problemen:
    Zum einen hatten sie einen recht hohen Honigverbrauch denke ich und ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie auf Sparflamme brüten müssen - in der oberen Zarge ist nichts mehr verdeckelt und die 4 Randwaben leer - in die untere kann ich nicht sehen. Ich habe jetzt eine Wabe mit einer Spritze mit 2 Gläsern Honig befüllt, um nicht zu sehr Reizzufüttern, sollte ich sie jetzt bei 10grad einhängen? (aber es wären dann trotzdem nur 1kg Honig, reicht für eine Woche bei Vollbrut (von der ich jetzt noch nichts gesehen habe in der oberen Zarge))


    Und das andere Problem:
    Sie sind eben 2räumig, also werde ich sie wohl bei gutem Bienenwetter in die untere Zarge einschlagen und die obere abnehmen, oder? Wann wäre dafür der beste Zeitpunkt? Es sieht eher so aus, als würden sie die untere Zarge bevorzugen.


    Danke für etwas Nachwuchshilfe, auch wenn sicher das ein oder andere Kopfschütteln dabei sein wird :oops:

  • Hallo Imkernachwuchs,


    Als erstes würd ich die Beute ankippen, um zu schauen ob da noch ordentlich Gewicht drin ist. Wenn Du dafür noch kein Gefühl hast; bei gutem Wetter (12 °+ mit Sonne) mit bissl Rauch die obere Zarge ankippen und nachschauen (keine Waben ziehen), was unten noch drin ist. Wenn wenig drin ist, leere Waben ziehen und durch Futterwaben ersetzen (im Notfall beim Imkerkollegen nachfragen). Ansonsten würd ich entweder wenn vorhanden mit Honig oder mit Sirup füttern (Ich würd dazu keine Wabe verwenden). Bzgl. der 2 Räume würde ich auch nichts ändern, wenn das Volk einigermaßen stark ist; lass die Bienen in Ruhe.


    Viel Spass noch,


    Grüße


    Hucho

    10 Völker, 5 auf kl. Hoffmann im Bienenhaus, 5 auf Dadant im Garten

  • Aloha,
    ich versteh jetzt grad das Problem nicht? :confused:
    Auf 9 W Zander als einzige Brutzarge kriegt man kein fettes Volk hoch, was auch anständig Honig bringt, alle mit Zander imkern mit 2 Bruträumen (außer die mit 1,5 Zander :lol:).
    Willst du also jetzt eine Zarge wegnehmen, um sie in zwei Wochen wieder aufzusetzen?
    Mach einfach gar nix, leg in zwei bis drei Wochen das Gitter auf, und setz den ersten Honigraum drauf.
    Bitte keinen Anfänger-Aktionismus - setz dich auf deine Hände, es ist zu früh für fast alles.:wink::Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • So, Kopf hat grade wieder aufgehört zu schütteln: mach Dich da doch nicht verrückt (und Deine Bienen auch nicht). Bienen haben ein Raumgefühl und null Problem mit zweizargiger Überwinterung - im Gegenteil.


    Und wie um Himmels Willen hast Du den Honig in die Spritze und dann in die Wabe bekommen? Erhitzen wäre blöd wegen HMF, noch blöder wäre flüssiger Fremdhonig wegen Faulbrut.. Auweia.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ich habe jetzt eine Wabe mit einer Spritze mit 2 Gläsern Honig befüllt, um nicht zu sehr Reizzufüttern


    Oben drauf einen rechten Batzen Futterteig oder ein Glas festen (vertrauenswürdigen) Blütenhonig. Aber nur falls wirklich keine 5kg Futter mehr in der Kiste ist ==> wägen.


    Nachtrag: Also das Glas zuerst aufschrauben und dann ohne Deckel mit der Öffnung nach unten auf die Rähmchen und zwar direkt über der Traube.

  • Und wie um Himmels Willen hast Du den Honig in die Spritze und dann in die Wabe bekommen?


    *g* Schon mal probiert alten Honig mit einem Handrührgerät zu bearbeiten? :daumen:
    Dauert zwar etwas, aber irgendwann hat man sogar alten kristalisierten Honig vom Imkerpaten cremig (und genau so wollte ich ihn, damit er auch in der Wabe bleibt) und das Gerät kurz vorm Überhitzen.
    Dann in eine dicke Spritze aus der Apotheke, deren Röhrchen ich geweitet habe,eine schöne DVD eingelegt - oder zwei, und außerdem keine Angst vor einem Muskelkater in den Händen, und voila :p


    Der Imker, von dem ich meine 4 Zargen abgenommen habe, blieb das ganze Jahr über einzargig im Brutraum- aber irgend nen Grund muss es ja gegeben haben, dass er aufgehört hat :lol:
    Dann muss ich wohl an meinen Basteltisch.


    Danke für eure Tipps und die Striemen an meinen Fingern vom Draufhaun :wink:


    Achja, wie es weitergegangen ist:
    Ich hatte nun auch das 2te Volk genauer inspiziert und die haben noch übermäßig viele Vorräte.
    Scheinbar hat mein erstes Volk eine im Keim erstickte stille Räuberei (Die Nachbarsbienen haben ein Loch in einer Verankerung gefunden, die nicht verteidigt wurde) stärker mitgenommen als ich dachte. Dieses Volk hatte ich dann noch etwas stärker aufgefüttert und außerdem stand ein Feld voller Senf bis in den Frost in Blüte - also habe ich mir nichts gedacht, aber vielleicht war die Räuberei doch nicht total erstickt worden oder der Senf wenig gehonigt... Fragen über Fragen
    Dem Volk werde ich also wohl etwas unter die Arme greifen müssen.

  • Ja, okay, aber bitte gib JETZT keinen Futterteig - die Bienen brauchen für dessen Verarbeitung sehr viel Wasser - hast du schon mal über den Erwerb einer Futtertasche mit Schwimmer nachgedacht?
    Wenn du eh oben viel Platz hast, die Futtertasche mit verdünntem Honig da direkt ans Brutnest setzen, aber nur halbvoll machen wg Gärgefahr, und lieber öfter nen Schuß nachfüllen.
    Viel Glück!:Biene:


    Nachtrag: die Nummer mit dem umgestülpten Glas mit festem Honig ist auch nicht ganz ungefährlich - durch die Stockwärme und die Luftfeuchtigkeit kann er sehr schnell aufweichen, und dann läuft er mitten durchs Brutnest - hohes Räubereirisiko, wenn dann unten was raustropft...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • [QUOTE=Imkernachwuchs;222173........Achja, wie es weitergegangen ist:
    Ich hatte nun auch das 2te Volk genauer inspiziert und die haben noch übermäßig viele Vorräte.
    .......
    Dem Volk werde ich also wohl etwas unter die Arme greifen müssen.[/QUOTE]
     
    Dann ist es doch einfach -> ein oder zwei Futterwaben entnehmen und dem einhängen, welches keins mehr hat.
     
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)