Febr./März 2010 Auswinterung - natürliche Auslese

  • Hallo
    Ich habe noch eine Frage zur Volksstärke.
    Also bei mir sitzen sie aktuell auf 4-6 Waben. Wie kann ich die beste Frühtracht einfahren? Soll ich sie vereinigen oder meint ihr sind 4 besetzte Wabe für ende Februar okay? Ich will ja auch nicht unbedingt, dass sie mir schon im April Schwärmen.



    Du machst dir jetzt schon Gedanken über deine Frühtracht? Ein bischen früh, unterschätz den Winter nicht er ist noch nicht vorbei.
    Völker welche bis jetzt leben heißt nicht die haben's hinter sich und haben überlebt!
    Wenn Sie jetzt auf 4-6 Waben sitzen ist das ok, lass aber die Völker noch in Ruhe, jede unnötige Störung jetzt schadet mehr als sie nutzt.

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Auch ich halte mich noch zurück.
    Gerade in der Auswinterung ist ein Volk sehr empfindlich.
    Geht es doch um Auswinterung- und natürliche Auslese.
    Da sollte man jetzt nicht eingreifen oder kann es sogar gar nicht.
    Jetzt ist Trauerarbeit angesagt und Freude über die Völker, die problemlos überlebten.
    Ich habe gerade Trauerarbeit, aber auch Hoffnung auf stärkere Völker.
    Die Natur ist so.
    Liebe Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Auch ich halte mich noch zurück.
    Gerade in der Auswinterung ist ein Volk sehr empfindlich.
    Geht es doch um Auswinterung- und natürliche Auslese.
    Liebe Grüße, Udo



    Ja da gebe ich dir recht, als Anfänger juckt es einem zwar in den Fingern, aber ich behersche mich:)

    Was für ein Sturm hier, habe extra gerade noch einen dicken Stein auf jede Beute gelegt, hoffe es reicht.

  • Hallo zusammen,
    wie haben den eure Stände den gestrigen Sturm überstanden?
    Bei meiner Kontrolle heute habe ich beim Außenstand feststellen müßen, das der Sturm zwei der Beuten ordentlich gepacht und weggedrückt hat. Eine lag ca. 5 m weiter auf der Seite, die andere stand schräg vom Boden gelöst. Bienen waren noch in der Beute.
    Hab alles gerichtet und hoffe das die Völker das überstehen.
    Wie sieht es bei euch aus?

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Moin,


    mit auswinterung muß ich wohl bis Juni warten, letzte Nacht minus 12 bei geschlossener Schneedecke!


    Oder hat jemand Erfahrung mit Eisblumentracht!


    Die Lust am Schnee schwindet wie der Inhalt der Beuten!


    Gruß


    Maisonkel

  • Na endlich sieht das Wetter hier auch mal nach Auswinterung aus. ist so um 10 Grad herum, aber wenigstens kein Schnee mehr.
    Hoffe das jetzt langsam die Auswinterung auch beginnt und nicht eine neue Winterzeit.

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Hallo Pharao,
    bei mir in der Eifel ging es heute nicht über 7 Grad. Aber morgen solls losgehen. Die Hasel ist bereit, der wichtige
    Pollen kann geerntet werden. Eventuell werde ich am Samstag bei 18 Grad eine erste vorsichtige Durchsicht
    vornehmen. Zwei Völker habe ich schon weg, die Gründe interessieren mich, waren starke Völker. Ich weiß nicht, ob ich das
    schon geschrieben habe, beide Völker hatten Königinnen EiNeS Züchters aus Bayern. Meine Regional-Mix-Völker haben alle überlebt.
    Manchmal denke ich nach, über die 20 Jahre Hinterbehandler, die ich hatte, da lief alles wie am Schnürchen.
    Trotz Perizin und Mittelwänden..........
    Man lernt immer weiter.
    Bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Ich habe auch was neues zu berichten! Aus beruflichen Gründen hatte ich diesen Monat kaum Zeit nach den Bienen zu sehen. Gestern fürh ich dann hin und musste feststellen, dass sich in einem Volk nichts mehr regte. Das Futter war aufgebraucht, viele Bienen steckten mit dem Kopf voran in den Waben... Ganz klar mein Fehler. Obwohl ich sie gut aufgefüttert hatte, hat es nicht gereicht. Es war mein zweitstärkstes Volk, daher wohl der hohe Futterbedarf. Ich hatte keine Zeit die Beute auszuräumen, daher nahm ich sie mit nach Hause (Ich bin ja umgezogen und die Beuten sollen eh nach und nach zu mir nach Hause.)

    Die Wärme im Auto hatte ein Wunder bewirkt. Als ich zu Hause die toten Bienen abfegen wollte, hörte ich beim öffnen der Beute ein rascheln. Meine Freundin wollte mich erst für verrückt erklären, doch gut die Hälfte der Bienen bewegte sich. Zwar ganz langsam, aber sie lebten doch! Die Königin allerdings leider nicht.

    So "übernachteten" die Bienen mit verschlossenem Flugloch und einer großen Portion Honig bei mir im beheizten Wohnzimmer ;-) Heute morgen war dann in der Beute eine Menge los. Sie zogen auf den geschützten Balkon um. Leider muss ich auch gleich beruflich weg und komme wahrscheinlich erst Ende des Monats zurück. Ich hoffe dass die angesagten milden Temperaturen den Mädels guttun.

    Allerdings ist da ja jetzt noch das Problem, dass sie keine Königin mehr haben. Bekommt man zu dieser Jahreszeit eine begattete Königin? Hat ggf. jemand von Euch eine über?
    Wie lange dauert es, bis so ein Volk drohnenbrütig wird? Hilft es da ggf. wenn man eine Brutwabe mit jüngster Brut aus einem anderen Volk einhängt, damit sie sich eine Königin ziehen? Allerdings kann die ja noch nicht begattet werden, wird die dann auch drohnenbrütig? (Ich meine sowas habe ich mal gehört!?)

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten, ich weiß ja dass einem hier im Forum bei den komischsten Fragen und Problemen geholfen wird ;-)

    Liebe Grüße, Nils

  • [quote='bienudo','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=224731#post224731']Eventuell werde ich am Samstag bei 18 Grad eine erste vorsichtige Durchsicht
    vornehmen.


    Hi Udo
    Warum Durchschau? Wenn sie Pollen anschleppen=Königinn ok und Brut da. Wieg deine Kästen ab, dann weisst du wie es mit dem Futter ist. Und gut. Mehr braucht es doch nicht.

  • Sevus Nils, ohne Weisel geht nix.
    Da da aller Wahrscheinlichkeit nach keine offene Brut mehr da ist, wird das Volk Drohnenbrütig.
    Versuche eine Weisel zu bekommen, oder vereinige das Volk mit einem anderen, ev. einem SChwächeren, dem tun die Bienen gut.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo,
    jetzt weiß ich im Moment deinen Namen nicht mehr. Bin zu faul, um zu recherchieren.
    Also, Ich hab keine Waage und bin irgendwie dagegen. Ist, wie Gemüse wiegen. ;-)
    Ich gehe ja nur zweimal im Jahr ans Brutnest, im Frühjahr und im Spätsommer. Aber das muß ich bei Naturbau.
    Die dunklen Waben ausschneiden oder nach außen verhängen, auf Kotspuren und Schimmel achten, bei der Gelegenheit kann ich
    die Entwicklung des Volkes lesen. Aber ich bin auch in der Pflicht, Krankheiten abzuwenden.
    Im Prinzip hast du dann schon recht: Fluglochbeobachtung ist Gold wert...und die Windel lesen.
    Beste Grüße, Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo Udo,


    fändest Du es nicht sinnfoller und für die Bienen weniger störend, wenn Du im Herbst nach drei Jahren den gesamten Wabenbau auf einmal erneuern lässt.
    Ich denke, bei Naturbau sollten alle Waben bis zum Ende dort beleiben, wo die Bienen sie hingedacht haben.