Frage zu Völkerkauf

  • Meine Frage passt nicht richtig hier rein...aber trotzdem:
    Hab bisher immer KS gekauft. Wenn ich ein Volk auf 11 Rähmchen DNM kaufe, dann bedeutet das, dass ich die Rähmchen vom Verkäufer automatisch dazubekommen, oder?
    Oder bekommt er Ersatzrähmchen von mir? Ich weiß es ist eine blöde Frage... :-)

  • :Biene:Nein, keine blöde Frage, die Rähmchen sind da automatisch mit drin, rechne aber damit, daß du den größten Schrott dabei hast. Ich hab noch keinen getroffen, der in Verkaufsvölkern relativ neue und vor allem einheitliche Rähmchen dringehabt hätte, da war bei meinem allerersten Bienenkauf in einer einzigen Kiste alles mögliche an verschiedenen Abstandslösungen und Rähmchen mit und ohne Hoffmannabstand drin.:roll:
    Es gibt durchaus Imker, die die Verkaufsvölker schon im Herbst ganz gezielt mit ihrem ältesten abgeschriebenem Material bestücken, und auch nicht unbedingt die wirklich fitten Bienen verkaufen - guck dir das alles vor(!) dem Bezahlen gut an. Wenn der Verkäufer okay ist, hat er nichts dagegen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ich kenne den verkäufer gut, hab bisher immer super ks bekommen. er ist absolut in ordnung. hab auch die rähmchen im volk gesehen. sind neu aus dem letzten jahr...
    wollte ihr halt nur auch net vorher fragen...


    deswegen herzlichen dank an euch!!

  • Hallo Johannes!
     

    Hab bisher immer KS gekauft...
     
    .....ich kenne den verkäufer gut, hab bisher immer super ks bekommen....


     
     
    Aufgrund dieser Fragestellung ist zu erkennen, dass bei dir imkerliche Mängel bestehen dürften. Geht mich zwar nichts an, ich möchte dich da aber trotzdem unterstützen.
     
    Bitte lies so schnell wie möglich die beiden Bücher "Imkern mit dem Magazin" von Pfefferle und "Einfach imkern" von Dr. Gerhard Liebig.
     
    Wenn du dich an diese Anweisungen hältst, brauchst du dein Leben lang keine Bienen mehr zukaufen, sondern bist in der Lage selbst Bienen abzugeben.
     
     
    In einem ähnlichen Zusammenhang habe ich den folgenden Beitrag geschrieben. Der passt auch zum Thema.
     
    http://www.imkerforum.de/showpost.php?p=218771&postcount=18
     
     
    MfG
    Honigmaul

  • Wenn du dich an diese Anweisungen hältst, brauchst du dein Leben lang keine Bienen mehr zukaufen, sondern bist in der Lage selbst Bienen abzugeben...


     
    Eine gewagte These vom Honigmaul:cool:
    Pfefferle war für Wald gut, seine Betriebsweise hilft auch bei Vergiftungen, dem Dr.Liebig seine nicht!
    Der
    Drohn

  • Hallo Drohn!
     
    Zugegeben, etwas provokant, aber die bei Pfefferle und Dr. Liebig beschriebenen Grundzüge stimmen. Wenn man sich das Pfefferle Buch hinein zieht, wird man richtig motiviert zur Ableger-, bzw Kunstschwarmerstellung. Beim Buch von Dr. Liebig finde ich sehr gut, wie beschrieben wird, wie man mit möglichst wenig Bienenmaterial möglichst viel Vermehrung erreicht.
     
    Aber, sowohl die beschriebenen Betriebsweisen von Pfefferle, als auch von Dr. Liebig haben ihre Nachteile, z.B. wühlt mir Liebig während der Schwarmzeit zu viel in den Völkern herum. Als nur die positiven Elemente heraus nehmen.
     
    MfG
    Honigmaul

  • Eine gewagte These vom Honigmaul:cool:


    Ab 3 separaten Ständen deren Flugkreise sich nicht überschneiden dürfte die Wahrscheinlichkeit von Totalverlusten bei entsprechend hygienischer Arbeitsweise tatsächlich gegen null gehen. Und im Durchschnitt der Jahre sollte man so tatsächlich mehr Völker zum verkaufen haben als Lücken die man wieder auffüllen muss, oder?

  • Das Wort Bienenmaterial lässt den Drohn schon heißlaufen!
    Vermehren kann der Bien sich auch gesünder von alleine:u_idea_bulb02:
    Pfefferle war näher am Thema! als der lie-big


    Der
    Drohn


     
    darum gings es aber auch nicht!

    Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren? ( Vincent van Gogh )