Gut oder Böse??

  • Moin Imkers,
    Als ich heute das Gemüll kontrolliert habe fand ich auf einer Windel einen großen Fleck.
    Erst dachte ich es sei Wasser aber als ich ihn weg wischen wollte, stellte ich fest, dass es sich um flüssigen Honig oder Futter oder sonst etwas Sirupartiges handelt.
    Der Fleck war etwa 1dm² groß.
    Was isses, wie kommts dahin und isses schlecht? :confused::confused::confused:
     
    Gruß Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Na, das kann nicht sein. Eingefüttert habe ich vor ca. 5 Monaten und bisher war nix auf der Windel. Meine Futterzargen sind alle dicht.
     
    Na ja villt hat jemand eine andere Erklärung.
     
    Gruß
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Nö, hab gekostet, es war honigartig.


     
    Kenn ich :wink: Hab auch ne `süße Maus zuhause :wink:
     
    Ich hoffe nicht, das es Oxalsäure war :roll:
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Keine Sorge,das muss kein schlechtes Zeichen sein. Ich kenne dieses Phänomen von ca einer Hand voll Völker pro Jahr bei mir.Meine Theorie: zu feuchtes Futter und Frost sprengen die Wachsdeckel, oder offenes Futter- aus welchen Gründen auch immer. Das ganze zieht Wasser aus der Luft, und schon tropfts. Die Bienchen fangen ja auch so langsam an zu brüten-warm und kalt = Kondensfeuchtigkeit.Habs auch vermehrt gesehen im vorletzten Winter, der ja keiner war, 4 Monate Schmuddelwetter mit hoher Luftfeuchtigkeit... aber, keine Ahnung obs stimmt.Solange es drinnen noch normal brummt...

  • Hallo ich tippe auf Schwitzwasser unter der Folie und das topft runter, löst dabei etwas Futter und sammelt sich auf der Unterlage.
    Hast du den Schied drin? Wenn die Bienen jetzt etwas in Brut gehen dann wird es punktuell etwas wärmer und dabei entsteht diese Feuchtigkeit.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Na ja , das sind ja schon ein paar gute Hinweise.
    Ich werde morgen Mittag, wenn es warm genug ist, die Sache mal genauer untersuchen.
    BTW, die Bienen sind im Bienenhaus,
    da waren gesten und heute etwa 13°C bei Sonnenschein.

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Hallo,


    ich würde auch auf Schwitzwassertippen, welches über die Waben läuft. Hat man sehr dunkle Waben kann die Flüssigkeit auch dunkel sein. Es kann auch, im ungüstigen Fall, reingewehter Schnee sein der jetzt schmilzt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich werde morgen Mittag, wenn es warm genug ist, die Sache mal genauer untersuchen.


    Würde ich NICHT machen!
    Laß sie noch in Ruhe. Das, was Du beschreibst, findet man immer wieder.
    Jede Störung in dieser Jahreszeit ist eine Störung zuviel! Wenn irgendeine Not herrschen würde, könnte man doch sowieso nicht helfen .....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • [quote='wald&wiese','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=220342#post220342'] Würde ich NICHT machen!
     
    Okay, ich setz mich auf meine Hände !!

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."