Dadant immer ein ganzer Honigraum drauflassen?

  • Beschäftige mich ja jetzt schon ne Zeit mit dieser Geschichte...
    Was mir nicht so ganz gefällt das dem Volk über das ganze Jahr eine HZ belassen wird und am Ende des Jahres zum auffüttern diese genommen und gegen eine leere HZ zum auffüttern getauscht wird.


    Verstehe ich das richtig das am Ende des Jahres eigentlich dann immer noch ne Zarge "Sommertracht" drin ist?


    Schlepp ich ja auch immer 2 Zargen mit:confused: Dann kann ich ja auch auf 2 normal belassen und das Futter brutnestnah mitnehmen?


    Anbei rede ich von 10 Dadant. Bei 12 glaube ich noch 5-6 Kg Reserve in den Brutraum zu bekommen.


    Wo bleibt dann noch die Effizienz gegenüber 2BR mit Brut, Pollen und Honig?
    Klar, das Brutnest hat eine Brücke in der Mitte aber ist es bei Dadant nicht auch so?(Unterbrechung von Brut zu Honigkranz?) Ein Brutnest besteht ja nicht nur aus Brut, sondern aus Brut, Honig- und Pollenkranz....


    Die ganze Theorie vor der Praxis nerft mich. Dumm ist das man vor der Praxis ne Entscheidung über die Anschaffung der Kiste treffen muss.


    Und nochwas:! Warum ein Absperrgitter wenn die 1. HZ doch eh zum Brutnest gehört:confused:


    Ich weiß das nerft aber bitte hilft mir...:-(

  • Hallo Melino,


    wer sagt denn, dass da eine HZ draufbleiben muss? Manche Dadantimker benutzen eine HZ unterm Brutraum für Pollen und als Raum für die abgeschüttelten Bienen bei der Schwarmkontrolle. Aber oben drauf?
    Für wahrhaftige Trachtlücken/Wetterkapriolen sollte, falls gerade abgeschleudert wurde, das Belassen von einer erst angefangenen HZ ausreichen. Sind ja auch nicht immer gleich 10 bis an alle Ecken bebrüteten Waben unten drin.


    Grüße


    Bela

  • Hallo, Melino,
    ich habe zwar nicht unbedingt Dadant, arbeite aber mit ähnlichem Brutraum. (4/3 Zander/ 1,5 Zander)
    Und nur einem. Brutraum.
    Das mit übers ganze eine eine Honigzarge belassen, kenne ich so nicht.
    Ich habe mal ähnliches ausprobiert.
    Auch mit Flachzargen.
    Meine Idee war, wenn eine HZ voll ist gebe ich die nächste leer darunter. Honig hält
    ja ewig. Dann schleudere ich irgendwann, wann es mir paßt. Und der Honig kann
    inzwischen reifen. Kannst du mal in Urlaub fahren, dachte ich.
    Im August waren beide Honigräume leer.
    Das hat mein Bild von den Bienen und meiner "Kunst" an denselben schon sehr
    destabilisiert. Dachte ich doch immer, ein großer Brutraum mit viel möglichem
    eigenen Vorrat sei optimal.
    Nichts desto trotz bleibe ich beim großen Brutraum und den Naturwaben.
    Ich muß nur klüger werden.;-))
    >Die Brücke in der Mitte< so bei zwei Zargen hast du nicht bei Dadant. oder habe
    ich das falsch verstanden?
    Es gibt bei mir keine Lücke bei großen Waben: Brut, Pollen, Honig, meist links und
    rechts Drohnen. Ich kann dir gerne ein Foto senden.


    >Absperrgitter< Ich habs mal ohne versucht, mich nur über die Drohnenbrut in der Flach-
    zarge geärgert. Abschleudern wurde zur Tierquälerei. Das muß ich nicht haben.


    Der große Brutraum bietet einen 300x300 Raum, der in etwa dem Wesen des Biens
    nahekommt.
    Da ist ein Apsperrgitter legitim und wenn man dann noch Honig aus jungfräulichem
    Wachs ernten kann, steigt die Qualität und der gerechtfertigte Preis für ein wunderbares Produkt der Biene.


    Liebe Grüße, Edda

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo Bella,
    ob unten oder oben ist ja egal. Fakt ist ja das auch mit Dadant auf 2 Räumen gearbeitet wird....
    Ein Brutraum und ein Flacher Futter-Pollenraum = 2 Räume für Brut ud vorräte....Oder?
    Warum kann ich sie dann nicht ohne ASG in den ersten HR brüten lassen und dann sozusagen auf 1, 1/2 arbeiten?

  • Hallo Melino,


    wie gesagt nutzen die zusätzliche HZ nur "manche" Imker. Üblich ist es aber mit nur einem Dadant-Brutraum zu arbeiten. Das ist ja die Stärke dieses Systems. Genug Raum im Brutraum für die fruchtbarsten Königinnen und unbebrütete HR.
    Ich selbst imkere mit 12er Dadant, habe aber bei vielen Völkern nur 11 Rähmchen und das Schied drin. Für meine F1/F2 Königinnen hat der Platz bisher immer gereicht und es gab noch genügend Futter unten und wie schon gesagt in den angetragenen HZ, die ich belasse.


    Jetzt muß ich aber erstmal meinen Sohn zum Schulbus schicken.


    Grüße


    Bela

  • Was mir nicht so ganz gefällt das dem Volk über das ganze Jahr eine HZ belassen wird und am Ende des Jahres zum auffüttern diese genommen und gegen eine leere HZ zum auffüttern getauscht wird.



    Das musst Du nicht machen. Du kannst die HZ nach dem Abschleudern wegnehmen und dann gleich mit dem langsamen einfüttern beginnen.Der Brutraum reicht für das Winterfutter egal ob 10er oder 12er Dadant.

    Zitat

    Anbei rede ich von 10 Dadant. Bei 12 glaube ich noch 5-6 Kg Reserve in den Brutraum zu bekommen.



    Du musst nur aufpassen, dass Du nach der 1. Schleuderung ( nach der Rapstracht) genug Futter im Brutraum hast. Sollte dies nicht der Fall sein, musst Du evtl. einen Honigraum belassen.

    Zitat

    Die ganze Theorie vor der Praxis nerft mich. Dumm ist das man vor der Praxis ne Entscheidung über die Anschaffung der Kiste treffen muss.



    Die Theorie kann Dir die Praxis nie ersetzen. Kauf Dir eine Kiste und probiere es aus, solltest Du nicht zufrieden sein, wirst Du sie auch schnell wieder los.....Aber ich glaube Du wirst zufrieden sein, und über Deine Frage nach einem Jahr nur lächeln....:wink:

    Zitat

    Und nochwas:! Warum ein Absperrgitter wenn die 1. HZ doch eh zum Brutnest gehört


    Da die 1.HZ eigentlich nicht zum Brutnest gehört, sondern ein Honigraum sein sollte....gehört das ASG zwischen Brutnest und Honigraum.:wink:

    Viele Grüße
    Regina, die auch keine HZ unter den Brutraum setzt....

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hi Melino,
    du scheinst dir schon einen Haufen theoretischer Probleme zu machen, wo keine sind. Der Hinweis mit dem HR bezieht sich auf ev. Trachtlücken nach der Frühtracht, wenn die erste SChleuderung ansteht. Dabei kann es passieren, dass die Bienen nix finden und ein Hungern führt dann eben zum Brutstopp (oder Ausräumen von Brut) der so nicht gewollt ist. Das betrifft meines Erachtens aber meist diejenigen Imker die ihre Völker mit dem SChied sehr eng halten und dabei im Brutraum kaum Reserven eingelagert werden. Hierzu ist dieser Hinweis mit dem HR. Auch im vergangenen Jahr 2009, waren die Trachten sehr gering und/oder sehr kurz. Da hätte unter Umständen ein schnell abgenommener HR schon ein Hungern der Völker bewirkt.
    Es gibt noch eine Ausnahme die passieren kann, die u.U. einen Aufgesetzten HR nötig machen oder der Vorteile bringt. Es gibt immer mal wieder sehr, sehr starke Königinnen, die haben im Herbst den ganzen BR voller Brut und natürlich Bienen. Wo sollen die denn das Winterfutter einlagern? Da ist kein Platz dafür! In solchen Fällen wird zum Einfüttern der HR oben aufgesetzt und Mitte/Ende Oktober untergesetzt. Solche Völker Danken es dir in der Regel aber auch mit einem sehr guten Start in die neue Saison und bringen natürlich dann auch entsprechend viel Honig rein, Tracht vorrausgesetzt.
    Soviel zur Theorie, schau dir das bei jemand an, oder Besuch mal den Vortrag.


    Gruss
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Melino,
    in den letzten Jahren wurde Pressing Mode. Der Brutraum in der Dadantbeute wird dabei im Frühjahr auf 7 -8 Waben eingeschränkt. Sodass nur noch Brut und kaum Futter im Brutraum ist. Vorteil soll sein, dass weniger geschwärmt wird. Der Honig aus dem Brutraum befindet sich im ersten HoR und da lässt man was den Bienen ist.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo MIteinander,
    was ist an "Pressing" denn so neu?
    Außer das dies jetzt mit einem Anglizismus benannt wrd...
    So hat man man früher die Völker schon für die Obsttracht vorbereitet.
    Ok, man hat die verdeckelten Brutwaben in den Honigraum gesetzt statt nur leere Waben in den HR.
    Viele Grüße
    Lothar
    (Remstaler, bist Du jetzt Schwarzimker geworden?)

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Lothar ,
    bei deinem Hinweis entzieht sich mir der Sinn.
    Da ist doch wohl ein Unterschied, oder? (Unterschied:lol:Doppeldeutig)
    Das diese Methode ein sehr verfeinerter imkerlicher Eingriff ist, ist für mich außer Frage. Er soll ja nicht nur das Einlagern von Honig im BR beschränken, sondern auch die Brutleistung steuern. Besser gepflegte Brut- langlebigere, gesündere Bienen.


    beehead


    ( Remstalimker , dein Bild hat mir besser gefallen.:wink:)

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance