• Der Drohn hätte die Bitte,
    keine Völker abzukehren die haploide sind.
    Auch wenn kein monitärer Ertrag erst mal sichtbar ist:u_idea_bulb02:
    In diesen Völkern könnten Schätze verborgen sein,
    die dann nie zum Erscheinen kommen würden:daumen:
     
    Nur weil das Dipolide fehlt, kann das Haploide immer noch zum Multiploiden werden:cool:
     
    Der
    Drohn

  • hallo,


    die Drohnen gehen doch nicht verloren, sondern vagabundieren von Volk zu Volk.


    Gruß Jan

    Gut gemeint ist das Gegenteil von gut.

  • Drohn :
    Wurde das Kap der guten Hoffnung :liebe002: bei uns schon gesichtet?
    thelytokischen Gruß

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von molle ()

  • Drohn :
    Wurde das Kap der guten Hoffnung :liebe002: bei uns schon gesichtet?
    thelytokischen Gruß


     
     
    Ja, die Kap-Bienen, die können das: Ist die Queen verloren, und keine offene Brut mehr, dann legen die Arbeiterinnen Eier aus der eine neue Queen entstehen kann.
    Aber bei uns ist ein Buckelbrütiges Volk hoffnungslos verloren.

  • mmhhh.:daumen:...
    Eine Drohne hat keinen Vater.
    Sondern nur einen Großvater.
    Ein Arbeiter hat eine Mutter und einen Vater.
    Wenn nun der Arbeiter ein Ei legt,
    so kann diese Drohne die daraus entstandenen Gene von Mutter und von Vater weiter geben.:daumen:
    Und wenn viele Drohnenmütterchen legen, dann von vielen Vätern!
    Gigantisches System:daumen:
     
    :liebe002:Holzwurm Du bist ein Schatz:p_flower01: (wenigstens einer passt auf und gibt Kontra!)
     
    :cool:
    Der
    Drohn


  • so kann diese Drohne die daraus entstandenen Gene von Mutter und von Vater weiter geben.:daumen:


     
     
    mmhh...wieso Vater?
    ....der Sohn von einem Drohnenmütterchen hat Mama, Oma und Opa....:wink:
     
    Ja, ja, ist schon ziemlich kompliziert mit der buckligen Verwandtschaft...:lol:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Jetzt mal ernsthaft.....irgendwie peil ich´s im Moment nicht.
    Ein Drohnenmütterchen ist eine unbegattete Arbeiterin. Sie legt somit unbefruchtete Eier=Drohnen
    Eine Kö ist zwar begattet, legt aber auch unbefruchtete Eier= Drohnen.
    Drohn was bist Du? Sohn, Bruder, Onkel, Tante, Vater, Opa,Enkel ???:confused:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Aber wo ist da der Unterschied? Für mich ist ein Lebewesen, welches aus einem Ei entsteht, ein Kind vom Eierleger ....

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)