Wie hebe ich Königinnen bis zum späten Umweiseln auf?

  • Huhu,


    es ist zwar noch etwas früh sich um sowas Gedanken zu machen aber lieber jetz in Ruhe als im Mai im Stress :wink:.


    Ich muss dieses Jahr voraussichtlich 4-5 Völker nach der Tracht umweiseln weil die Königinnen schon recht alt sind.
    Gerne würde ich dazu Königinnen verwenden, die ich im Mai selber ziehen werden. Reinrassigen Zuchtstoff bekomme ich über den Imkerverein. Leider gibts den eben nur einmal im Jahr, sonst würde ich die königinnen zum umweiseln erst später ziehen :-(.


    Jetz stellt sich mir die Frage, wie ich dann die Königinnen, die ja dann Ende Mai wohl schon begattet sind, bis nach der Tracht aufheben kann? In Begattungskästchen kann ich sie ja so lange schlecht halten oder? Die Kirchhainer Begattungskästchen sind ja nicht gerade sehr groß :-(. Kann man die evtl. in einem Magazin, dass durch einen Viererboden getrennt ist, auf jeweils 2 Zanderwaben so lange halten?


    Einen schönen Abend noch.


    Liebe Grüße,
    die Feuerwehrbiene

  • Wenn du schon begatte bekommen kannst, geht das Umweiseln auch im Frühjahr leicht, wenn du sie einweiselst bevor Drohnenbrut angelegt wird.
    So was mach ich eigentlich immer im Herbst, weil junge weniger Schwärmen , besonders bei Carnies hat man dann viel mit Schwarmverhiderung zu tun und leistungsfähiger sind.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo Feuerwehrbiene!
     
    Wieso umweiseln?
     
    Im Frühjahr mit dem Begattungsvölkchen ein Volk aufbauen und im Herbst das Altvolk auflösen. Nach der Varroabehandung einfach die Bienen den anderen Völkern vors Flugloch schütteln und die Brut anderen Völkern zugeben. Da besteht erstens kein Einweiselungsrisiko und andererseits, auch eine gewisse Sicherheit, sollte ein anderes Volk weisellos werden, ist immer eine Reserve da.
     
    MfG
    Honigmaul

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigmaul () aus folgendem Grund: Fehler

  • Hallo


    ich habe jede Menge Mini Plus
    für mich genial


    aber für Imker mit unter 10 Völkern
    und nur ein paar Königinnen zum Umweiseln
    sind 4,5 oder 6 Waben Ablegerkästen besser geeignet.


    Wie es bei Dir aussieht musst Du für Dich herausfinden.


    Gruß Uwe

  • Hallo, ich hab auch MInis,weil ich halt auf die Belgstellen Begattungseinheiten schicke. Ich überwintere in der Regel 15 -20 Miniplus Einheiten in 2-3 Magazinen.
    Wenn du diese Anschaffung scheust, kannst du wie Uwe erwähnte auch Ablegerkästen im Standmaß verwenden.
     
    Gruss
    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Kann man in einer Miniplusbeute auch die Königin aufbewahren, bis man sie braucht? Oder wird da auch eine Beute schnell zu klein?
    Ich bin momentan am überlegen, ob ich nicht dieses Jahr mal ein paar Miniplusbeuten anschaffe.


    Hallo Feuerwehrbiene .


    Schaff Dir einfach noch einige Magazine im Standmaß an ! Baue Dir darin mit den Königinnen neue Völker auf . Dann im Herbst ( Oktober ) mit den Altvölkern ( Entweiseln ) über Zeitungspapier vereinigen .


    Mit imkerlichem
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  • aber für Imker mit unter 10 Völkern
    und nur ein paar Königinnen zum Umweiseln
    sind 4,5 oder 6 Waben Ablegerkästen besser geeignet.


    Das ist richtig!
    Bewährt haben sich bei mir die 4er-Böden für die Ablegerbildung, die kann man später auch als 2er-Böden führen und darin die Königinnen bis zur Umweiselung aufbewahren.


    Wichtig ist das rechtzeitige Schröpfen des Ablegers, sonst wirds auf 5 Waben zu eng.
    Darin liegt unbestreitbar der Vorteil des Miniplus, weil einfach erweiterbar.

  • Hallo Feuerwehrbiene,
    warum aufheben?
    Warum nicht gleich zu neuen Völkern ausbauen, statt mit allerlei Kniffen kleinhalten?
    Ableger mit Ende Mai begatteter Königin bauen doch locker ein gutes Volk bis zur Einwinterung auf, die "Rennpferde der nächsten Saison", wie Pfefferle es nannte.
    Dazu das Risiko beim Zusetzen in die Altvölker.
    Die Altvölker kannst Du auch untereinander vereinigen,
    als "Futtermacher" aufbrauchen,
    zur Verstärkung der jungen Völker nehmen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Feuerwehrbiene,


    der eine und andere von uns Imkern, hat 2-3 Reserveköniginnen in EWKs für eventuelle
    Notfälle, aber keine Rasseköniginnen (vielleicht aus Schwarmzellen). Wenn man die gut füttert, ist die Wabe halb voll Honig und Pollen und da kann die Königin nicht so viel Jungbrut nachziehen. Immer gut beobachten, da kann man eine Königinn schon 2 Monate drin am Leben erhalten. Ist eben eine Spielerei und man kann schnell jemanden mal eine Königin zeigen.
    Alles wichtige ist schon zuvor gesagt !

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten :daumen:


    Ich dachte halt, dass ich die königinnen meiner Altvölker dieses Jahr mal auswechseln sollte. Deswegen hab ich mich gefragt, wie ich die Königinnen die ich im Mai ziehen werde solange aufheben kann.


    Leider hab ich nicht genügend neue Beuten mit Gitterboden. Sie reichen nicht, dass ich 4 Ableger mache um meine Völkerzahl zu erhöhen UND gleichzeitig 5 Ableger um dann im Herbst meinen Altvölkern junge Königinnen einzuweiseln.


    Ich werde dann wohl einfach mal 1-2 4er-Boden bauen und dort dann Ableger erstellen. Anschließend werd ich dann die Ableger in eigene Beuten verfrachten, die allerdings leider keinen Gitterboden haben sondern nur einen einfachen.
    Im Herbst werde ich dann die Altvölker entweiseln und jedem Volk einen der Ableger aufsetzen und vereinigen.
    Kann man das so machen oder hab ich was falsch verstanden? :confused: Bin auf dem Gebiet leider noch sehr unerfahren, bis jetz hab ich Königinnen nur für Ableger gezogen und nicht zum Austausch alter Königinnen.


    Einen schönen Abend noch.


    LG,
    die Feuerwehrbiene

  • Aloha,

    Zitat

    Ich dachte halt, dass ich die königinnen meiner Altvölker dieses Jahr mal auswechseln sollte


    Warum meinst du das?:confused:
    Wenn die BIENEN meinen, sie müßten das tun, dann tun sie das auch.
    Und meistens wissen die es besser als der Imker - ich hab 2008 zum 3. Mal einen Vorschwarm mit derselben Königin vorweggenommen, und die Mädels haben sie erst im Juli ausgetauscht - da war aus dem kleinen Vorschwarm aber schon wieder ein vernünftiges Volk geworden, und die Königin 4 Jahre, mit gewaltiger Legeleistung, wenn man mal nachrechnet....
    Die meisten schaffen 3 Jahre, wenn man früh über die Vorschwärme geht und nicht verwirrte Altkönigin-Ableger macht.
    Ja, ich weiß, teure Zucht-Königinnen schaffen auch mehr an Jahren, aber in kleinen Einheiten - die werden nicht so extrem gefordert.
    Aber ich freu mich ja auch über jedes Volk, was Schwarmanzeichen zeigt - das ist voll fit. Von daher bin ich ganz bestimmt kein mainstream-Imker.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen