Einlöten von Mittelwänden

  • Hallo,


    ich bin blutiger Anfänger und möchte in diesem Jahr mit der Imkerei beginnen. Ich habe schon viel gelesen, mir einen Verein gesucht (einen Imkerpaten werde ich hoffentlich im nächsten Monat bekommen), einen Kurs in Sachen Honigbienen besucht (Biologie der Honigbiene) und werde demnächst noch einen Kurs bzgl. der Betriebsweise besuchen.


    Jetzt hatte ich aber bereits ein paar neue Rahmen und Mittelwände bekommen und wollte endlich (ich bereite mich seit letztem September vor) mal etwas Produktives machen. Also lötete ich die Mittelwände unter Zuhilfenahme eines Batterieladegerätes ein.


    Nach dem dies, auch mit Hilfe meiner Kinder :wink:, erledigt war, kam ich auf die Idee nochmals zu schauen, ob ich es auch richtig gemacht habe. Da bekam ich doch gleich einen Dämpfer, so sollen doch die Mittelwände zumindestens Raumtemperatur haben, bei mir kamen sie aus dem Keller (ca. 11°C). Also doch nicht genug gelesen :oops:.


    Jetzt die Frage(n):


    • Kann ich das Verformen der Mittelwände bei Erwärmung in der Beute noch verhindern?
    • Wie viel Platz hätte ich zwischen Rahmen und Mittelwand lassen sollen?


    Viele Grüße
    Ulrich

  • Hallo Lolli!
     
    Es stellt sich die Frage, waren die Drähte senkrecht oder waagrecht. Soweit ich weiß, werden bei senkrechter Drahtung die Mittelwände unten aufgesetzt. Da dürfte es verm. sowieso keine Probeme geben.
     
    Sollten die Drähte waagrecht sein, so sollte unten ein Abstand von ca 3 - 4 mm sein, damit sich die Mittelwand samt Draht bei Wärme nach unten Absenken kann.
     
    Aber nur keine übergroße Angst walten lassen, auch wenn die Waaben etwas bauchig werden, fällt die Welt nicht zusammen. Jeder Imker hat unter dem Leitsatz "Versuch und Irrtum" begonnen und es ist nicht immer alles gut gegangen.
     
    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Honigmaul,


    ersteinmal vieln Dank für sie Antwort, ich hatte schon befürchtet das mit niemand einen Tip geben kann.


    Die Rahmen sind waagerecht gedrahtet. Nach Unten, Rechts und Links habe ich jeweils ca. 1mm Platz, nach Oben so gut wie gar nicht (die Mittelwand befindet sich sogar teilweise in der eingefrästen Nut).


    Wenn nach Unten ein paar mm Platz sein sollen, kann ich ja mit einem heißen Skalpel etwas von der Mittelwand abtrennen. Sollte ich das so machen?


    Viele Grüße
    Ulrich

  • Moin Lolli


    Nu lass die Mittelwände mal so wie sie sind.
    Die Bienen werden es schon richten.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hi Leute
    Ich war heute fleißig und habe Mittelwände eingelötet. Nun habe ich "leider zu spät" nochmal nachgelesen wie es richtig geht. Und zwar habe ich die Mittelwände an der obern Kante angelegt und nicht unten wie es im Buch beschrieben ist. Habe das bei den Honigrahmen und Brutrahmen so gemacht. Was bekomme ich jetzt für Probleme?
    Achso ich habe Dadant.

    Anfänger auf der Suche nach Input!

  • Du mußt das so sehen. Wenn wir nicht die Schwerkraft hätten, dann wäre das glaube ich egal wo du die Mittelwände einlötest. Wenn du die Bienen machen läßt, fangen die auch von oben nach unten an.:-D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Flotte Biene () aus folgendem Grund: q

  • Meine Erfahrung:
    Egal ob waagrecht oder senkrecht gedrahtet, wenn die Mittelwände am Oberträger anliegen und unten Luft haben, dann werden die Waben oft nicht bis zum Unterträger hin ausgebaut. Eigentlich egal aber beim Schleudern sind diese Waben labiler.
    Wenn die Waben am Unterträger anliegen und oben Luft haben, dann werden sie bis zum Oberträger hin ausgebaut und sind deutlich stabiler.

  • Hallo Miteinander,
    kommt darauf an, wo man die Mittelwände ausbauen lässt:
    oben bauen sie am Unterträger an - da kann die Mittelwand oben angelötet sein;
    unten bauen sie am Oberträger an - da kann die Mittelwand unten angelötet sein.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • oben bauen sie am Unterträger an - da kann die Mittelwand oben angelötet sein;
    unten bauen sie am Oberträger an - da kann die Mittelwand unten angelötet sein.


    Kann ich so nicht bestätigen.
    Ich löte meine Mittelwände für den Honigraum schon immer unten anliegend ein und sie werden alle vollständig nach oben hin ausgebaut.
    Aber zur Zeit des Aufsetzens bau'n die eh wie wild alles aus. Vielleicht stimmt's bei spät eingehängten Mittelwänden.
    Gruß
    Günter

  • Ich habe alle MW oben angelötet und habe mich gewundert,
    dass die Honigwaben zum großen Teil nicht bis unten ausgebaut waren.
    Das wird nächstes Jahr geändert.


    schön Tach
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."